Hier findet ihr immer aktuelle Informationen rund um den Boulesport in Wiedensahl und Umgebung.

20.06.

Podest erneut in grüner Hand

 

Wie bereits vor drei Wochen sicherten sich auch am vergangenen Dienstag drei Busch-Bouler die ersten drei Plätze beim Super Mêlée rund um das Restaurant Babas in Bad Nenndorf. Ulla sicherte sich erneut den Tagessieg, Jenny wurde Zweite und Klaus H. rundete das hervorragende Ergebnis als Dritter ab. Auf dem Siegerfoto links außerdem zu sehen: Gastgeber Emin, der Bad Nenndorfer Milan, der ebenfalls drei Spiele gewan, sowie Wilfried, der bei seiner allerersten Teilnahme den Trostpreis bekam.

 

17.06.

Viele lange gute Spiele

 

Busch-Bouler Klaus Sö. hat zusammen mit Frank Stuchlik und Hans-Jürgen Böhm (beide Bad Nenndorf) eine erfreuliche und erfolgreiche DM Triplette gespielt. In Berlin-Tegel erreichte das Trio die zweite KO-Runde und konnte die DM damit als 17. von 128 Teams abschließen. Außerdem sind die Drei auch schon für die DM im kommenden Jahr qualifiziert!

Besonders bemerkenswert: Fünf Spiele wurden richtige lange Krimis: Nach einem 12:13 zum Auftakt, gewannen die Drei die nächsten beiden Spiele (13:4 und 13:12) und zogen so in die KO-Runde ein. Dort gab es das nächste enge Spiel (13:10). Auch das Aus kam erst nach über zwei Stunden hartem Kampf (10:13).

 

Klaus, Jürgen und Frank (v.r.) vor einem langen und erfolgreichen DM-Tag
Klaus, Jürgen und Frank (v.r.) vor einem langen und erfolgreichen DM-Tag

Viele kurze gute Spiele

 

Deutlich entspannter lief der Schaumburgliga-Spieltag unserer Mannschaft in Kleinenbremen: Gegen Algesdorf und Bückeburg gab es zwei deutliche 5:0-Siege. Damit ist unsere Mannschaft vor dem letzten Spieltag im September weiterhin mittendrin im Titelrennen.

 

13.06.

Aus 26 mach 28

 

Zwei Teams mehr als zunächst gedacht nehmen an der 16. Wiedensahler Boule-Meisterschaft teil. Die "Volksbank-Bouler" und die "Bouledozer" waren bei der Auslosung Anfang Juni unter den Tisch gefallen, sie ergänzen nun die Gruppen B und D. Damit sind 28 Mannschaften dabei und spielen um die Qualifikation für den Finaltag am 26. August.

 

10.06.

Erfolgreiche Busch-Bouler in Rehren

 

 

40 Boulefreunde spielten am vergangenen Samstag auf der Bouleanlage beim MTV um den Rehrener Bouletopf. Ganz oben stand am Ende ein Busch-Bouler: Walter sicherte sich den Sieg nach drei Runden Super Mêlée. Auch Ulla war erfolgreich. Ebenfalls mit drei Siegen belegte sie Platz 5.

 

Zumindest teilweise erfolgreich war auch unser Schaumburgliga-Team in Rehren: Am Sonntag gab es gegen den Gastgeber einen 3:2-Erfolg. Im anschließenden Spiel gegen Bad Nenndorf 2 kassierte unsere Mannschaft aber die erste Niederlage der Saison (2:3).

 

Den nächsten Einsatz hat das Team um Klaus Sch. schon jetzt am kommenden Sonntag. In Kleinenbremen geht es gegen Algesdorf und Bückeburg.

 

04.06.

Klaus fährt nach Berlin

 

Bei der Landesmeisterschaft Triplette am vergangenen Samstag in Hannover trumpfte vor allem ein Busch-Bouler auf: Klaus Sö. erreichte zusammen mit Frank Stuchlik und Jürgen Böhm (Bad Nenndorf) das Viertelfinale unter 104 gestarteten Teams. Am Ende reichte es für die drei für Platz 7 in der Endtabelle und damit für ein Ticket für die Deutsche Meisterschaft in zwei Wochen in Berlin! 

Zwei von drei DM-Fahrern: Frank & Klaus. Jürgen verpasste den Fototermin
Zwei von drei DM-Fahrern: Frank & Klaus. Jürgen verpasste den Fototermin

 

Auch für viele andere Busch-Bouler gab es positive Ergebnisse: 

 

Jenny und Sören holten zusammen mit Yvonne Renken (Jever) ebenfalls vier Siege und Platz 21. Auf drei Siege kamen die reinen Busch-Bouler-Trios Renate, Bernd und Sven (Platz 37) und Barbara, Birgit und Ralph (Platz 56). 

Für zwei Siege reichte es für Daniela und Holger (im Team mit Thomas Volpini) und für Ulla (zusammen mit Joachim Heimrich und Klaus Weißenburg). Damit blieben am Ende die Plätze 86 und 88. 

 

Den Landesmeistertitel sicherten sich Felix Lemke (Göttingen), Steven Panther (Letter) und Matthias Helweg (Krähenwinkel). Letzterer wird auch beim Max & Moritz-Cup am 1. Juli dabei sein.

 

Sechs Busch-Bouler lassen den LM-Tag ausklingen
Sechs Busch-Bouler lassen den LM-Tag ausklingen

04.06.

Die Lose wurden gezogen

 

 

Am vergangenen Freitag sind die Gruppen für die Vorrunde der 16. Wiedensahler Boulemeisterschaft ausgelost worden. Mit 26 Teams nehmen drei Mannschaften mehr teil als noch ein Jahr zuvor. Hier die Gruppen auf einen Blick:

 

Gruppe A: Die Bouler, Dörp Kaffee, Meyer Elt, Mutter Vater Kind, Turntiger, TuSG I. Herren, WdK II

 

Gruppe B: Die IIIers, Kameradschaft Wds. Damen, Killerkugeln, TuSG Alte Herren, WdK I, Zippel-Club

 

Gruppe C: 1 Henne+3 Hähne, Claudia ich und noch einer, Team Eternia, TLD+F+K, tres for the win, Wie kört platt - hä nich

 

Gruppe D: 1. FC Neernenne, Genial daneben, Kameradschaft Wds. Herren, Schuppen 2 das Erbe, Senioren-Tanzkreis, TT-Künstler

 

31.05.

Busch-Boulerinnen dominieren bei Babas

 

Beim Babas-Super Mêlée in Bad Nenndorf haben die Busch-Bouler richtig abgeräumt. Das stimmt nicht ganz, es waren die Busch-Boulerinnen. Mit Ulla auf Platz 1, Daniela auf Platz 2 und Jenny auf Platz 3 war das Treppchen fest in grüner und fest in weiblicher Hand.

Da, dort und hier - von Eins bis Vier

 

Alle vier NPV-Mannschaften der Busch-Bouler waren am vergangenen Sonntag im Einsatz und trugen ihren zweiten Spieltag der Saison aus. Dabei gab es teiweise viel Grund zum Jubeln, aber auch etwas Lehrgeld:

 

Die Erste bestritt ihren zweiten Regionalliga-Spieltag in Georgsmarienhütte. Gegen den Gastgeber gab es einen einen 4:1-Erfolg, der einen ordentlichen Schub für den restlichen Tag brachte. Es folgte das Spiel gegen den Tabellenführer nach dem ersten Spieltag, den PBS aus der Grafschaft Bentheim. Nach hartem Kampf durfte unsere Mannschaft über einen 3:2-Erfolg jubeln. Auch das dritte Spiel wurde spannend, gegen Hameln musste das Mixte entscheiden: Zu unseren Gunsten, 3:2, der dritte Sieg des Tages war perfekt.

Damit steht unser Team auf Platz 2, hinter dem bisher ungeschlagenen PC Varel.

 

Auch die Zweite musste in den Westen Niedersachsens: Ersatzgeschwächt ging es nach Osnabrück. Hier wurde der Gastgeber Klack 2 mit 3:2 besiegt, das zweite Spiel gegen Erlte ging 2:3 verloren, mit einem Sieg aus vier Spielen steht unsere Zweite zwar dmit noch unten drin, hat aber den Klassenerhalt noch in der eigenen Hand.

 

Wesentlich kürzer war die Anfahrt für die Dritte. Es ging in den Süden Schaumburgs nach Krankenhagen. Nach dem Siegzum Auftakt am ersten Spieltag ging es erstmal gut weiter: Sowohl gegen Hameln 3 (3:2) als auch gegen Hattendorf 2 (4:1) gab es Siege. Das anschließende "Topspiel" der ungeschlagenen Teams gegen den Gastgeber Krankenhagen war dann eine deutliche Angelegenheit, leider zu unseren Ungunsten (0:5). Drei Siege aus vier Spielen können sich dennoch sehen lassen, und es gibt ja auch noch ein Rückspiel.

 

Noch weniger Weg musste nur unsere Vierte zurücklegen. Sie hatte ein Heimspiel in unserem Boulepark und erwies sich dort als hervorragender Gastgeber. Nicht nur, was die Verpflegung anging, sondern auch das Sportliche. Zwei deutliche Niederlagen gegen Liekwegen und Hattendorf waren das Resultat.

 

Für drei unserer vier Mannschaften ist jetzt lange Sommerpause: Der dritte und letzte Spieltag steht erst am 2. September an. Lediglich unsere Dritte muss vorher nochmal ran, am 24. Juni, zu Hause im Wiedensahler Boulepark.

 

17.05.

Der 16. Meister gesucht

 

2003 wurde der erste Wiedensahler Boulemeister ausgespielt. Damals noch auf der ganz neu erbauten Boulebahn am Sportheim der TuSG Wiedensahl mit dem siegreichen Team "Die Familie".

2018 findet nunmehr die Wiedensahler Boulemeisterschaft zum 16. Mal statt. Ab sofort können sich Teams anmelden. Wie in den letzten Jahren gilt: Maximal ein Busch-Bouler mit Lizenz pro Mannschaft.

Bis zum 30. Mai sind Anmeldungen möglich. Ausgelost wird am Freitag, den 01. Juni 2018 um 18.00 Uhr Sportheim der TuSG Wiedensahl.

Der Finaltag mit den besten Teams wird in diesem Jahr am Sonntag, den 26. August im  Boulepark auf dem Sportgelände ausgetragen, um dann einen Nachfolger

des letzjährigen Siegerteams "Schuppen II" zu finden und zu küren. Auf die Siegermannschaft wartet wie immer der große Wanderpokal und die Teilnahme an den Kreismeisterschaften Mitte September in Rinteln.

Weitere Infos folgen in Kürze.

 

07.05.

Weitgehend positiv

 

16 Busch-Bouler erlebten am vergangenen Samstag eine Landesmeisterschaft Doublette, die von traumhaftem Wetter und der herrlichen Atmosphäre im Kurpark von Bad Pyrmont geprägt war. Am Ende reichte es zwar nicht für den Sprung ins Viertelfinale oder ein DM-Ticket, trotzdem wurde es auch, was die Ergebnisse angeht, ein weitgehend positiver Tag:

Am besten schnitt Jenny ab, die mit Lea Mitschker (Osterholz) bis zur fünften Runde ungeschlagen blieb und am Ende auf Platz 23 landete. Ebenfalls vier Siege gab es für Sören und Jacques Maurice (Osnabrück), die damit 34. wurden.

Jeweils dreimal erfolgreich waren die Busch-Bouler-Duos Daniela und Holger (57.), Ulla und Sven (68.), Renate und Bernd (76.), Barbara und Klaus H., der kurzfristig eingesprungen war (87.), und Birgit und Ralph (90.).

Zwei Siege gab es für Klaus Sch. und Klaus Sö. (137.) und für Armin und Cord (164.).

Am Start waren insgesamt 194 Doublettes.

 

Einen positiven Eindruck hinterließen die Busch-Bouler auch, weil Klaus Sö. einen Tag vor der LM bei der Herrichtung der Plätze geholfen hat.

 

03.05.

Vor Anette und Annette

Nur einen Tag, nachdem es in Liekwegen Platz 2 gab, toppte Klaus Sö. das Ergebnis noch und spielte sich beim Babas Super Mêlée in Bad Nenndorf ganz nach oben. Dabei ließ er Anette Puttler (Bad Nenndorf)und Annette Lalla (Hannover) hinter sich. 28 Boulefreunde waren am Start.

03.05.

Erfolgreich da und dort

 

Auch abseits der Schaumburger Bouleliga waren die Busch-Bouler wieder erfolgreich: Beim Super Mêlée-Turnier des TSV Liewegen am 1. Mai belegten Klaus Sö. und Barbara die Plätze 2 und 3 hinter Tagessieger Arnd Richarz (Luhden). Mit Walter auf Platz 6 schaffte es ein weiterer Busch-Bouler auf das Siegerfoto links. 58 Spieler waren am Start.

 

Bereits am Samstag zuvor erwischten Renate und Bernd einen tollen Tag und spielten sich beim hochkarätig besetzten Schwalbe-Turnier bis ins Viertelfinale des A-Turniers vor. Matthias gewann mit Kai Schewe (Bad Nenndorf) zusammen das D-Turnier.

 

02.05.

Start nach Maß

 

Bouleliga Schaumburg

 

       29. April 2018

 

 

             Wiedensahl - Krankenhagen 1               5 : 0

 

             Wiedensahl - Rinteln 1                                 4 : 1

 

       Vielen Dank an alle die  am Sonntag dabei waren und aktiv waren.

       Den Spielern Dank für 2 Siege.

       Den "Teamcoaches"  Klaus Schw. und Horst-Dieter Dank für die Aufstellungen

        Dank den freiwillgen "Helfern" und Kuchen- und Salatspendern.

 

       Der größte Dank aber gilt Barbara, Ralph Du., Cord und Wolfgang  

      für ihren tollen unermüdlichen Einsatz.                                                        

  

23.04.

Viel Sonne - etwas Schatten

 

Was das Wetter anging war es wohl der schönste Start in die NPV-Saison seit vielen vielen Jahren. Sonnenschein en massé und warme Temperaturen sorgten mitten im April eher für sommerliches Feeling.

Die Ergebnisse unserer vier Mannschaften können ebenfall überwiegend positiv bewertet werden:

Unsere Erste verpatzte zwar den Auftakt und verlor das erste Spiel gegen Varen mit 1:4, drehte das Ergebnis dann aber gegen Oldenburg und Essel um, und schloss den ersten Spieltag so mit einer positiven Bilanz ab.

Unsere Zweite dagegen musste sich gleich zweimal geschlagen geben. Sowohl die Partie gegen Schüttorf als auch gegen Wildeshausen gingen denkbar knapp mit 2:3 verloren.

Besser machte es da unsere Dritte, die für ein Spiel nach Hameln gefahren war und dort einen souveränen 4:1-Erfolg gegen Halle feiern durfte.

Auch unsere Vierte darf mit dem Saisonstart zufrieden sein, immerhin war ein Großteil der Spieler erstmal außerhalb von Wiedensahl bei einem Wettkampf am Start. Auch wenn es gegen Warzen am Ende 1:4 hieß: Ein Spiel gewonnen und viel Spaß gehabt!

 

In fünf Wochen, am 27. Mai, geht es dann zum zweiten Spieltag.

 

23.04.

64 + 7

 

Nach etwas mehr als 24 Stunden war der Max & Moritz-Cup 2018 ausgebucht. Seitdem sind noch einige weitere Anmeldungen eingegangen, sodass aktuell sieben Teams auf der Nachrückerliste stehen, die darauf warten, dass andere Teams ihre Teilnahme absagen.

Im vergangenen Jahr sind etwa acht Teams über die Nachrückerliste noch ins Turnier "gerutscht", also meldet euch weiter an. Wer es nicht tut, hat keine Chance, in diesem Jahr dabei zu sein. Auch 2018 haben sich wieder Teams aus ganz Schaumburg, Hannover, Minden, Rahden, Hameln, Essel, Bremen und Dresden angemeldet.

Wir freuen uns über das erfreuliche zahlenkräftige Interesse am Max & Moritz-Cup und hoffen schon jetzt auf ein ebenso erfolgreiches Turnier.

 

Weiterhin anmelden könnt ihr euch hier. Dort wird zeitnah auch die Startliste zu finden sein.

21.04.

Saisonstart voraus

 

Am kommenden Sonntag startet die NPV-Saison 2018 mit dem ersten Spieltag. Erstmals gehen vier Teams der Busch-Bouler an den Start.

Als erstes muss morgen die Erste ran, ihr Spieltag in Bremen beginnt bereits um 9:30 Uhr. Dann geht es gegen Varel, Oldenburg und Essel.

Die Zweite startet um 11 Uhr in ihren ersten Spieltag in Wildeshausen, Gegner sind dort sind Schüttorf und der Gastgeber.

Für die Dritte und die Vierte stehen in ihren Bezirksliga-Staffeln jeweils ein Spiel an. Um 12:30 Uhr feiert die neue Vierte ihr Ligadebüt. In Alfeld geht es gegen den TSV Warzen.

Die Dritte hat einen freien Vormittag vor sich, erst um 14 Uhr ist das Team gefragt, in Hameln heißt der Gegner TSV Halle 3.

 

Alle Infos zu unseren vier Mannschaften findet ihr ab jetzt hier.

 

21.04.

Fast voll

 

61 der 64 Startplätze für den Max & Moritz-Cup sind schon vergeben. Die restlichen freien Plätze gehen an die Schnellsten, weitere Anmeldungen landen dann auf der Warteliste.

Alle bisher angemeldeten Teams werden in Kürze hier veröffentlicht.

 

09.04.

Intensiv getestet

 

Drei unserer vier NPV-Mannschaften waren am vergangenen Sonntag unterwegs, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Die Erste und Zweite war dazu in den Aqua Magica-Park von Löhne-Gohfeld eingeladen worden, um gegen die beiden Mannschaften des TuS Gohfeld zu testen.

Bei den Spielen Erste gegen Zweite setzten sich die jeweils ersten Mannschaften durch. Im anschließenden direkten Duell der Ersten gegen die Erste und der Zweiten gegen die Zweite sicherten sich die Busch-Bouler zweimal den Sieg.

Abgesehen vom sportlichen "Ernst" erlebten alle Spielerinnen und Spieler einen entspannten, schönen und sonnigen Tag auf dem sehr atmosphärischen Gelände.

Blau und Grün bunt gemischt in Löhne
Blau und Grün bunt gemischt in Löhne

Zum allerersten Mal im Ligamodus testete am Sonntag unsere neue vierte Mannschaft. Captain Cord und seine Männer, deren Bouleerfahrung zum Teil noch sehr überschaubar ist, waren dazu in Liekwegen zu Gast. Da gab es zwar eine 1:4-Niederlage, aber immerhin ein Doublette konnten sich die Wiedensahler sichern.

Auch hier war der Spaß abseits des Platzes am Ende bestimmend, so dass nach dem Spiel sogar noch ein paar Lieder gesungen wurden.

Liekweger und Wiedensahler nach dem Spiel
Liekweger und Wiedensahler nach dem Spiel

Richtig ernst wird es für alle vier Mannschaften am Sonntag, den 22. April. Dann steht der erste NPV-Spieltag des Jahres an.

 

Einen Tag zuvor

 

Am Samstag war Busch-Bouler Bernd bereits beim Zinser-Cup in Rinteln dabei und sehr erfolgreich: Zusammen mit Thomas Bergmann und Azim Nabi (Bad Nenndorf) belegte er den zweiten Platz, hinter dem siegreichen Team Klaus Hundenborn, Andreas Plüschke, Friedrich Edler (Rinteln, Minden).

 

09.04.

Am 20. anmelden

 

Der Max & Moritz-Cup 2018 wirft seine Schatten voraus. Das Anmeldeverfahren für die 64 Startplätze beginnt am 20. April um 17 Uhr. In den vergangenen Jahren waren alle Plätze innerhalb von weniger als 48 Stunden vergeben, deswegen lohnt sich schnell sein. Alle weiteren Infos zum Turnier findet ihr ab jetzt hier.

 

27.03.

Middendür dominiert

Die Besten: Kai, Werner, Thomas, Andreas und Paul
Die Besten: Kai, Werner, Thomas, Andreas und Paul

 

48 Boulefreunde schlossen am vergangenen Sonntag beim letzten Streich unsere Super Mêlée-Serie für das Jahr 2018 ab. Am besten präsentierte sich dabei Niedersachsenligist Middendür Bad Nenndorf, der das komplette Podest stellte:

 

Thomas Bergmann holte sich seinen zweiten Tagessieg des Jahres und verwies seine Mannschaftskollegen Andreas Finger und Werner Czarnecki auf die Plätze zwei und drei.

Dahinter erspielte sich Kai Schewe (Rehren) ebenfalls drei Siege. Die Top 5 komplettierte Paul Meyer (Minden) als bester Spieler mit zwei Siegen.

 

Drei der fünf oben abgelichteten durften auch schon vor der letzten Runde ein Präsent entgegennehmen. Sie gehörten zu den 14 Boulisten, die keinen einzigen Streich verpassten und für ihre Treue belohnt wurden. (Siehe unten)

 

Damit sind die Sieben Streiche 2018 passé. Im Schnitt nahmen jedes Mal rund 45 Spielerinnen und Spieler teil, worüber wir Busch-Bouler uns sehr freuen. Bei so einem Zuspruch steht einer Neuauflage 2019 eigentlich nichts im Weg.

Die Treuesten: 14x7 Streiche in einem Bild
Die Treuesten: 14x7 Streiche in einem Bild

13.03.

Bernd vor Bernd

Der ungeschlagene Achter: Uwe, Arnd, Sati, Drago, Bernd L., Werner, Bernd O. und Hartmut
Der ungeschlagene Achter: Uwe, Arnd, Sati, Drago, Bernd L., Werner, Bernd O. und Hartmut

 

War Bernd Lalla (Hannover) vor zwei Wochen noch (nur) der zweitbeste Bernd in der Tageswertung, ließ er diesmal nicht nur seinen Namenskollegen Buch-Bouler Bernd Osterhus, sondern auch die restlichen 50 Teilnehmer des sechsten Streichs hinter sich.

 

Hinter den beiden Bernds komplettierte Werner Czarnecki (Bad Nenndorf) das Podest. Es folgten fünf weitere Spieler, die ebenfalls ungeschlagen blieben: Hartmut Nissen (Luhden), Drago Radonjic (Hameln), Uwe Heske (Rehren), Sati Albayrak (Hannover) und Arnd Richarz (Luhden).

 

Alle Spieler erlebten einen fast durchweg sonnigen und frühlingshaft milden Sonntag und durften sich über hervorragende Verpflegung in Form von frisch und selbst zubereiteten Schnitzeln freuen.

 

Unsere Super Mêlée-Serie endet am Sonntag, den 25. März mit dem siebten und letzten Streich. Wir hoffen, euch dann alle noch einmal bei uns im Boulepark begrüßen zu dürfen.

 

05.03.

Nach Silber diesmal Bronze

NiSa-Frauen: Daniela, Anne, Dagmar und Lea
NiSa-Frauen: Daniela, Anne, Dagmar und Lea

 

Nachdem Birgit krankheitsbedingt ihre Teilnahme am Länderpokal absagen musste, war Daniela die einzige Busch-Boulerin, die am vergangenen Wochenende in Heerlen für Niedersachsen im Einsatz war. Zusammen mit Anne Hübchen (Krähenwinkel), Lea Mitschker (Osterholz) und Dagmar Fischer (Hannover) gewann sie fünf Spiele und trug damit auch zum Erfolg des Niedersächsischen Pétanque-Verbands (NPV) bei. Bei der Siegerehrung durften sich die Niedersachsen über Platz drei freuen. Besser waren in diesem Jahr nur die Landesverbände aus NRW und Bayern. Schon im Vorjahr war der NPV (damals mit Daniela und Birgit) als Zweiter sehr erfolgreich gewesen. 

 

27.02.

Ralph siegt in der Kühlkammer

 

Sonnig aber kalt war es am vergangenen Sonntag beim fünften Streich unserer Super Mêlée-Serie 2018. Vor allem der teils eisige Wind sorgte für einige frostige Momente. 38 Boulefreunde trotzdem diesem Wetter und konnten sich in den Spielpausen bei heißen Getränken und Grünkohl aufwärmen.

 

Am kältefestesten präsentierte sich dabei Busch-Bouler Ralph Schüler, der sich so den Tagessieg sicherte, ganz knapp vor Joachim Heimrich (Liekwegen). Beide spielten in der letzten Runde zusammen und konnten sich durch eine Fanny ganz nach vorne spielen.

Das Podest komplettierte Dieter Kramer (Escher), der damit zum zweiten Mal in Folge auf Platz drei landete. Ebenfalls ungeschlagen blieben Bernd Rösemeier (Hameln) und Bernd Lalla (Hannover).

 

Die Sieben Streiche pausieren jetzt erst einmal bis zum 11. März, dann können wir vielleicht schon ein wenig Frühling und hoffentlich wieder viele Aktive bei uns begrüßen.

 

Bernd R., Bernd L., Joachim, Ralph und Dieter siegten dreifach
Bernd R., Bernd L., Joachim, Ralph und Dieter siegten dreifach

27.02.

Birgit und Dani erneut für Niedersachsen

 

Unsere Busch-Boulerinnen Birgit und Daniela wurden vom NPV für den Länderpokal am kommenden Wochenende im niederländischen Heerlen nominiert. Zusammen mit Lea Mitschker (Osterholz) und Anne Hübchen (Krähenwinkel) bilden sie das gleiche Frauen-Team, das schon im vergangenen Jahr für Niedersachsen an den Start gegangen war.

Beim Länderpokal treten die zehn Landesverbände gegeneinander an, neben den Frauen, gibt es zwei Männerteams, sowie je ein Team der Espoirs (U23) und der Jugend (U18). Im vergangenen Jahr hatte das Team Niedersachsen hinter Baden-Württemberg Platz 2 belegt.

 

26.02.

Vierfach erfolgreich

 

Vier Busch-Bouler haben am vergangenen Samstag beim 3. Dreambouler-Indoor-Cup in der Rintelner Reithalle kräftig abgeräumt und kamen auf vier Siege aus fünf Spielen: 

Barbara, Klaus Sch. und Friedhelm Schirmer (Liekwegen) verloren nur denkbar knapp in Runde 2. Armin (mit Günter Meier und Wilfried Koch (Luhden/Hameln)) und Bernd (mit Thomas Bergmann und Azim Nabi (Bad Nenndorf)) unterlagen in Runde vier bzw. fünf dem späteren Sieger. 

In der kalten und anspruchsvollen Halle waren insgesamt 32 Teams am Start. Der Titel ging an Arnd Richarz, Till Gotzke und Thomas Hucke (Luhden, Osterholz, Hannover).

 

Erfolgreiche Teams mit Busch-Bouler-Beteiligung: Barbara, Klaus, Friedhelm (oben), Thomas, Bernd, Armin, Günter, Wilfried (unten, es fehlt: Azim)
Erfolgreiche Teams mit Busch-Bouler-Beteiligung: Barbara, Klaus, Friedhelm (oben), Thomas, Bernd, Armin, Günter, Wilfried (unten, es fehlt: Azim)

12.02.

Wieder ein Thomas

Schon beim ersten Streich, Anfang Januar, holte sich Thomas Bergmann (Bad Nenndorf) drei Siege, damals landete er auf Platz acht und verpasste den anschließenden Fototermin der Ungeschlagenen.
Beim vierten Streich gab es für ihn wieder drei Siege, diesmal blieb er bis zum Schluss und das zurecht: Denn am Ende stand er ganz oben und sicherte sich den Tagessieg unter 40 gestarteten Boulefreunden.

Von denen blieben gleich neun ungeschlagen. Hinter Bergmann landete Lew Nissen (Liekwegen) auf Platz zwei. Den dritten Platz teilten sich Dieter Kramer (Escher) und Dirk Schönfeld (Rodenberg). Ebenfalls mit drei Siegen kamen Helmut Diekmann (Lindhorst), Erwin Hildenhagen (Rodenberg), Azim Nabi (Bad Nenndorf), Kai Schewe (Rehren) und Daniel Rathe (Frielingen).

 

Alle Ergebnisse sind jetzt online.

 

Die Sieben Streiche machen jetzt erstmal eine Woche Pause. Den fünften Streich gibt es am Sonntag, den 25. Februar.

 

Rappelvolles Siegerfoto: Daniel, Lew, Helmut, Dieter, Thomas, Kai (hinten), Erwin, Azim und Dirk (vorne)
Rappelvolles Siegerfoto: Daniel, Lew, Helmut, Dieter, Thomas, Kai (hinten), Erwin, Azim und Dirk (vorne)

05.02.

Ulla ganz oben

 

Am vergangenen Sonntag konnten die 34 Teilnehmer sehen, warum die Sieben Streiche ein Winterserie sind. Schnee lag auf den Plätzen und taute erst nach und nach mit zunehmender Spieldauer. Am schneefestesten kam dabei (namentlich passend) Busch-Boulerin Ulla Weiß durch die drei Runden.

Sie sicherte sich den Tagessieg, vor Klaus Weißenburg (Luhden) und Paul Meyer (Minden), die es damit zum zweiten Mal in diesem Jahr aufs Siegerfoto schafften. Das komplettierten Busch-Boulerin Renate Schwarzbauer und Marin Bühre (Bad Nenndorf), der trotz einer Niederlage noch auf Platz 5 landete.

 

Bereits kommenden Sonntag steht bereits der vierte Streich an. Ab 10 Uhr geht es in drei Runden Super Mêlée in unserem Boulepark.

 

Den Schnee am besten weggespielt: Klaus, Martin, Renate, Ulla und Paul
Den Schnee am besten weggespielt: Klaus, Martin, Renate, Ulla und Paul

02.02.

Nichts zu holen

 

Eine Menge Lehrgeld hat die erste Mannschaft der Busch-Bouler in der Zwischenrunde des Hallencups vergangene Woche gezahlt. In Osnabrück ging es gegen Bundesliga-Meister Ibbenbüren, sowie gegen die Niedersachsenligisten aus Jever und Osnabrück. Nach einer knappen Niederlage gegen Jever, gingen die anderen beiden Spiele deutlich verloren. Besser jetzt als in der NPV-Saison.

 

29.01.

Der Letzte wird der Erste sein

 

Nachdem beim ersten Streich bereits 54 Teilnehmer dabei waren, wurde diese Zahl am vergangenen Sonntag noch einmal getoppt: 62 Boulefreunde fanden sich im Wiedensahler Boulepark ein und spielten den Sieger des zweiten Streichs aus.

 

Der lieferte dabei den besten Beweis dafür, wie unterschiedlich zwei Tage sein können: War Thomas Volpini (Bad Nenndorf) vor zwei Wochen noch Letzter geworden, landete er diesmal auf Platz 1!

Dahinter blieben fünf weitere Teilnehmer ungeschlagen: Daniel Rathe (Frielingen), Klaus Hanßen (Alfeld), Busch-Bouler Ralph Schüler, Sati Albayrak (Hannover) und Uwe Heske (Rehren) komplettierten das Siegerfoto unten.

 

Bereits am kommenden Sonntag, den 04. Februar geht es beim dritten Streich erneut um den Tagessieg. Dann hoffentlich wieder mit einer so großartigen Beteiligung.

 

Ab jetzt sind auch die Ergebnisse der ersten beiden Streiche hier zu finden.

 

Uwe, Sati, Thomas, Daniel, Klaus, Ralph und ein Schornstein
Uwe, Sati, Thomas, Daniel, Klaus, Ralph und ein Schornstein

15.01.

Ein Auftakt nach Maß


So viele Boulefreunde wie am vergangenen Sonntag kamen bisher noch nie zu einem ersten Streich. Gleich 54 Aktive nutzten das sonnige Winterwetter, um sich im Wiedensahler Boulepark "warmzuhalten". Acht von ihnen blieben nach drei Runde Super Mêlée ungeschlagen:

 

Der Tagessieg wurde geteilt und ging zur Hälfte nach Luhden zur anderen Hälfte blieb er bei den Busch-Boulern: Hartmut Nissen und Birgit Schüler setzten sich punktgleich an die Spitze. Sie durften den Sonderpreis, einen bunt gefüllten Obstkorb untereinander aufteilen.

Knapp dahinter komplettierte Birgits Ehemann Ralph das Podest. Weitere Spieler mit drei Siegen waren: Wilfried Koch (Hameln), Paul Meyer (Minden), Horst Albrecht (Petershagen), Klaus Weißenburg (Luhden) und Thomas Bergmann (Bad Nenndorf), der den anschließenden Fototermin versämte.

 

Am Sonntag, den 28. Januar können alle Boulefreunde versuchen, es Birgit und Hartmut nachzumachen und um den Sieg beim zweiten Streich spielen. Ab 10 Uhr heißt es dann wieder drei Runden Super Mêlée bei Rundum-Verpflegung.

7 von 8 Ungeschlagenen: Wilfried, Hartmut, Horst, Ralph, Birgit, Paul und Klaus
7 von 8 Ungeschlagenen: Wilfried, Hartmut, Horst, Ralph, Birgit, Paul und Klaus

15.01.

Ganz knapp

 

Es lief richtig gut für die zweite Mannschaft der Busch-Bouler in der Hallencup-Zwischenrunde. In Osnabrück holte sich unser Team aus den beiden ersten Partien zwei Siege: Sowohl gegen Rastede 2 als auch gegen Hameln 2 hieß es am Ende 4:1. Weil auch Gastgeber Osnabrück 2 die ersten beiden Spiele gewann, kam es zum direkten Duell um den Gruppensieg und die Quali für das B-Finale im Februar in Erlte.

In einer spannenden Begegnung, die bis zum Schluss offen war, hatten am Ende die OSnabrücker hauchdünn die Nase vorn und gewannen 3:2, davon ein Spiel 13:11 und ein anderes 13:12. Denkbar knapp hat unsere Zweite also die Finalrunde verpasst, dafür aber wieder ein insgesamt sehr erfreuliches Ergebnis erzielt, auf das das Team stolz sein kann.

 

Finale knapp verpasst, aber trotzdem stark gespielt: Die Zweite beim Hallencup in Osnabrück
Finale knapp verpasst, aber trotzdem stark gespielt: Die Zweite beim Hallencup in Osnabrück

05.01.

Ehrung zum Jahresende

Geehrte und Ehrender: Jenny und Andreas
Geehrte und Ehrender: Jenny und Andreas

Beim Jahresausboulen an Silvester, bei dem rund 20 Kugelfreunde den Hof rund um das Dörp Kaffee belebten, erhielt unsere Busch-Boulerin Jenny noch eine Ehrung von der TuSG für ihre beiden DM-Titel, die sie im Jahr 2017 gewonnen hatte. Vorstandssprecher Andreas Wartmann lobte ihre Leistungen und dankte für die tolle Repräsentation des Vereins, auch wenn sie noch nicht mit Lizenz für Wiedensahl spielt. "Aber das kommt ja vielleicht noch", so Wartmann bei der Ehrung.

 

Neben einem bunten Wetter-Mix aus Sonne, Nieselregen und teils starkem Wind, gab es für die wackeren Jahresausbouler Verpflegung, zur Verfügung gestellt von Gastgeber Cord, der wieder einmal alles im Griff hatte.