Hier findet ihr immer aktuelle Informationen rund um den Boulesport in Wiedensahl und Umgebung.

20.07.

Besser spät als nie

 

Es hat ein bisschen länger gedauert, als geplant. Jetzt sind aber alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle des Max & Moritz-Cups 2017 online. Ihr findet sie zum Nachlesen hier.

 

Nachdem das eine Event damit abgehakt ist, wirft das andere bereits seine Schatten voraus: Das Wiedensahler Boule-Wochenende, das dieses Jahr vom 25.-27. August stattfindet.

Alle wichtigen Einzelheiten dazu folgen in Kürze.

 

18.07.

Platz 4 und 5 in Escher

 

10 Busch-Bouler waren am Sonntag beim Triplette-Turnier der TM Escher am Start, die Hälfte von ihnen durfte sich am Ende über ein Preisgeld freuen. Birgit, Ralph und Armin gewannen alle ihre vier Spiele und wurden damit am Ende Vierter. Mit einer Niederlage landeten Barbara und Klaus Sö., im Team mit Friedhelm Schirmer, direkt dahinter auf Platz 5. Sein Debüt bei einem Turnier außerhalb von Wiedensahl gab Ulrich, der mit Cord und Klaus Sch. auf zwei Siege kam.

28 Teams waren am Start, der Sieg ging an Mika Everding, Dirk Holz und Gunther Dieterich. 

 

17.07.

3. Platz in Rethen

 

Busch-Bouler Bernd und Fast-Busch-Boulerin Renate haben am Sonntag bei der Trophée du Dimanche in Rethen Platz 3 erreicht. Unter 68 gestarteten Doublettes unterlagen die beiden erst im Halbfinale. Der Sieg ging an Werner Twesten und Sven Hasberg vom ausrichtenden TSV Rethen.

 

13.07.

Nicht den besten Tag ...

 

... erwischten die Wiedensahler Busch-Bouler am vergangenen Sonntag bei der LM Mixte in Hannover. Zwar konnten sich tags zuvor mit Dani, Bernd und Holger drei von vier Busch-Boulern bei den Vorturnieren durchsetzen, doch blieben die, genau wie die bereits vorqualifizierten Birgit und Ralph und Barbara und Sören am Ende unter ihren Möglichkeiten. 

Dennoch wird das Wiedensahler Grün auch bei der DM Mixte in Berlin erstrahlen: Birgit und Ralph waren dafür bereits gesetzt und wollen dort dann wieder zeigen, was sie können.

 

03.07.

Gefunden: Jenny & Till

 

Der siebte Max & Moritz-Cup ist Geschichte. 64 Teams spielten am Sonntag in fünf Runden Schweizer System um Punkte, Siege und Preisgeld. Am Ende bleiben zwei Teams ungeschlagen: Jenny Schüler (Busch-Boulerin mit Lizenz in Ibbenbüren) zusammen mit Till-Vincent Goetzke (Osterholz) sowie Daniel Rathe (Frielingen) mit Dieter Lange (Hannover).

10 Siege auf einem Bild: Jenny, Till, Daniel und Dieter
10 Siege auf einem Bild: Jenny, Till, Daniel und Dieter

Auf ein echtes Finale wurde aufgrund der fortgeschrittenen Zeit erneut verzichtet. Stattdessen entschied ein Münzwurf darüber, wer den Max & Moritz-Cup mit nach Hause nehmen durfte. Das Bundesligaduo hatte schließlich das Glück auf seiner Seite. In der Runde zuvor hatten sich Jenny und Till in einem langen um spannenden Spiel mit 13:7 gegen Daniels Bruder Marvin und Max Koch (Krähenwinkel) durchgesetzt. Ebenfalls bis zur letzten Runde ungeschlagen waren Drago Radonjic und Torsten Breuer aus Hameln, die beim 12:13 gegen Daniel und Dieter sogar einen Matchball vergaben.


verloren nur in Runde 5: Torsten, Drago, Max und Marvin

 

Neben diesen zwei Teams durften sich acht weitere mit einer Niederlage über einen Umschlag mit Preisgeld freuen:

 

- Gabi Lehmann & Bruno Absalon (Schüttorf/Ibbenbüren)

- Martin Bühre & Marco Freund (Bad Nenndorf)

- Ulla Weiß & Holger Dahne (Wiedensahl)

- Mika Everding & Markus Jakobs (Osterholz/Luhden)

- Holger Schielke & Khalil Bero (Halle)

- Matthias Thürnau & Sati Albayrak (Wiedensahl/Hannover)

- Christa Balié & Honoré Balié (Braunschweig)

- Aras Balic & Armin Gille (Hameln/Wiedensahl)

Preisgeldteams im Bild
Preisgeldteams im Bild

 

Am Ende eines langen Bouletages konnten die Teams nochmal richtige Wiedensahler Sonne genießen. Die entschädigte so für zwischenzeitlichen Nieselregen in Runde 2. So blieben auch wieder einige Teams nach der letzten Runde und konnten sich so noch zum Teil über Preise bei der Sachpreistombola freuen.

Mit Spielern aus (fast) ganz Niedersachsen, NRW, Berlin und Dresden war der Max & Moritz-Cup wieder einmal sehr gut besetzt, trotz der Absagen der Titelverteidiger, sowie des kurzfistigen Ausfalls eines deutschen Meisters.

 

Wir sehen uns im kommenden Jahr beim 8. Max & Moritz-Cup!

Weitere Infos, Fotos und genaue Ergebnisse folgen in Kürze.

Rappelvoller Boulepark. Der Max & Moritz-Cup lockte wieder viele Spieler nach Wiedensahl
Rappelvoller Boulepark. Der Max & Moritz-Cup lockte wieder viele Spieler nach Wiedensahl

26.06.

Gesucht: Neuer Sieger

 

Eine Woche, nachdem die besten Teams Niedersachsens Wiedensahl besucht haben, steht bereits das nächste Hightlight des Jahres an: Am Sonntag, den 2. Juli heißt es wieder Max & Moritz-Cup! Zum siebten Mal wird das Turnier in diesem Jahr ausgespielt, mit dabei sind wieder 64 Teams. Wer genau, findet ihr hier.

Am Sonntag fehlen wird dabei ein Team, das zuletzt die Sieger-Cups nach Bremen entführt hat: Frank Günther und Jascha Buchner mussten leider ihre Teilnahme absagen. Das eröffnet natürlich vielen Duos neue Chancen, und die Teilnehmerliste kann sich nach wie vor sehen lassen:
Mit Jenny Schüler, Till-Vincent Goetzke, Sascha von Pleß und Mika Everding sind vier ehemalige deutsche Meister dabei. Dazu kommen zwei weitere Bundesligaspieler sowie die ehemaligen Max & Moritz-Cup-Gewinner Martin Bühre, Marco Freund und Gunther Dieterich.

Freut euch also auf fünf Runden hochklassigen Boulesport. Los geht es am Sonntag um 9:30 Uhr.

 

26.06.

Dem Regen zum Trotz

 

Es war alles vorbereitet für einen wunderschönen Bouletag im Boulepark. 12 Teams mit fast 100 Spielern kamen am Sonntag nach Wiedensahl zum dritten Spieltag der Niedersachsenliga. Leider spielte das Wetter nicht immer mit, der ein oder andere Schauer weichte Aktive und Plätze gleichermaßen auf. Trotzdem spielten die Teams ihre Partien und trotzdem gab es am Ende großes Lob für die geleistete Arbeit, für das kulinarische Angebot und die Wiedensahler Gastfreundschaft.

Die Schaumburger Teams konnten allesamt einen Sieg holen. Damit gibt es am letzten Spieltag in Bad Eilsen einen ganz spannenden Kampf um den Abstieg.

 

Während die Busch-Bouler in Wiedensahl arbeiteten, brachen sechs weitere Busch-Bouler zu einer weiten Reise auf. In die Grafschaft Bentheim ging es für unsere Dritte, die beim SV Bad Bentheim ein Spiel zu absolvieren hatte. Und das wurde gewonnen! 3:2 hieß es am Ende gegen den Gastgeber. Zumindest nicht ganz umsonst gefahren, könnte man sagen.

 

24.06.

Niedersachsens Elite in Wiedensahl

 

12 Teams bestreiten am Sonntag ihren dritten NPV-Spieltag der Niedersachsenliga im Boulepark auf dem Sportgelände der TuSG. Mit dabei sind der letztjährige Bundesligist TSV Krähenwinkel-Kanteweide sowie der amtierende Niedersachsenmeister SGF Bremen. Außerdem spielen die drei Schaumburger Teams BF Bad Nenndorf, Middendür Bad Nenndorf und Luhdener SV in Wiedensahl. Alle Teams haben am Sonntag zwei Spiele. Los geht es um 11 Uhr. Wir freuen uns auf viele Zuschauer!
Für das leibliche Wohl unserer Gäste wird gesorgt. Es gibt Brötchen, Kuchen, Salate, Gegrilltes sowie Getränke in warm und kalt, mit und ohne Alkohol.

 

Selber spielen muss am Sonntag auch unsere Dritte. Für ein Spiel (!) geht es über 150 km in den Westen, nach Bad Bentheim.

 

20.06.

Zwei Siege am Sonntag

 

Auch trotz einiger Ausfälle kehrte unser Team mit zwei Erfolgen vom Boule-Liga-Spieltag in Rehren zurück. Mit einem 3:2-Sieg über unseren "Angstgegner" MB-Bouler und einem anschließenden 4:1 gegen Bad Nenndorf 1 stehen wir nun mit drei Siegen im vorderen Feld der Tabelle. Bei noch zwei Spieltagen und fünf ausstehenden Spielen ist auch nach oben alles drin, denn ungeschlagen ist nach der Hälfte der Saison kein Team mehr.

 

Für die Busch-Bouler spielten am Sonntag: Interimsteamchef Cord, Sven, Thomas, Willi, Jörg, Erich und Klaus Sch., also fast genau das Team, das uns schon in unserer ersten NPV-Saison sehr erfolgreich vertreten hat.

 

19.06.

Erneut Platz 17

Mit den blauen Shirts erneut auf Platz 17: Jenny, Sören und Lea
Mit den blauen Shirts erneut auf Platz 17: Jenny, Sören und Lea

 

Zum dritten Mal in Folge trat Busch-Bouler Sören zusammen mit "Exil"-Busch-Boulerin Jenny und Lea Mitschker bei der Deutschen Meisterschaft Triplette an. Und zum dritten Mal in Folge belegte das Trio Platz 17 unter 128 gestarteten Teams.

Nach einer wesentlich kürzeren Anreise als in den ersten beiden Jahren (Karlsruhe, Saarlouis) begann die DM in Schüttorf (Grafschaft Bentheim) mit einer Niederlage. Zwei anschließende Siege ließen die Drei den Poule überstehen. Und auch in der ersten KO-Runde setzte sich Team Nisa6 durch.

Im Sechzehntelfinale kam dann aber das Aus, gegen den späteren Vizemeister NRW2 um die Bundesligaspieler Robin Stentenbach und Florian Korsch, die mit ihrem Verein Bad Godesberg im Vorjahr in Wiedensahl zu Gast waren.

 

Mit Platz 17 sind Sören, Jenny und Lea bereits für die DM 2018 qualifiziert (Ort noch unbekannt). Dann soll es heißen: "Aller guten Dinge sind vier".

Mit den Ranglistenpunkten für das gute Abschneiden festigen die Busch-Bouler der TuSG Wiedensahl ihren Platz unter den besten 50 Vereinen in Deutschland. Aktuell belegen die "Grünen" Platz 45. Nur drei niedersächsische Vereine sind derzeit besser platziert.

 

16.06.

Gäste in Wiedensahl - Wir in Rehren

 

Am kommenden Sonntag übernehmen unsere Nachbarn aus Niedernwöhren den Wiedensahler Boulepark. Weil es dort keinen geeigneten Platz gibt, spielen die Niedernwöhrener ein Super Mêlée-Turnier in Wiedensahl aus. Der Bouleplatz ist deswegen belegt, das freie Spiel muss am Sonntag ausfallen!

 

Stattdessen machen sich die Busch-Bouler auf den Weg nach Rehren. Dort steht für uns der zweite Spieltag der diesjährigen Bouleliga Schaumburg-Saison an. Um 10 Uhr geht es los, dann sind die MB-Bouler unser Gegner. Im Anschluss daran spielen wir noch gegen Bad Nenndorf 1.

 

Wer am Wochenende bei den besten Boulespielern in Deutschland zuschauen möchte, dem sei ein Ausflug nach Schüttorf (Grafschaft Bentheim) empfohlen. Dort steigt die Deutsche Meisterschaft Triplette. Los geht es am Samstag, das Finale wird Sonntagnachmittag ausgespielt.

 

07.06.

Weitgehend positiv

 

So lässt sich die LM Triplette, die am vergangenen Sonntag in Essel ausgetragen wurde, aus Wiedensahler Sicht am besten beschreiben: Sechs der sieben Angetretenen fuhren mit einer positiven Bilanz nach Hause. Für fünf waren am Ende sogar vier Siege aus fünf Runden zu notieren: 

 

Barbara, Birgit und Ralph spielten sich nach drei Siegen bis ins Achtelfinale vor. Hier war ein Trio des ehemaligen Bundesligisten TSV Krähenwinkel am Ende stärker. Danach gab es noch einen weiteren, hart erkämpften Sieg gegen ein Team aus Oldenburg. Das reichte am Ende zu Platz 18

 

Klaus, Sören und (Exil-Busch-Boulerin) Jenny erlebten in Runde zwei ein rabenschwarzes Spiel. Sukzessiv fanden die Drei danach aber zu Form und Spaß zurück und holten sich noch drei weitere Siege. Platz 22

 

Matthias  ging mit Sati Albayrak (Hannover) und Kai Schewe (Bad Nenndorf) an den Start. Mit ein bisschen Kampf holten sich die Drei am Ende drei Siege und damit Platz 48.

 

Daniela spielte mit den Bad Nenndorfern Frank Zakalowski und Thomas Volpini. Nachdem das erste Spiel gewonnen wurde, folgten leider vier, zum Teil unglückliche, Niederlagen. Dennoch wurden die Drei von Zuschauer Holger tatkräftig unterstützt. Am Ende stand Platz 74.

 

Am Start waren 81 Trios, die auch um ein Ticket für die DM in Schüttorf spielten. Das hatten Jenny und Sören (zusammen mit Lea Mitschker) nach dem 17. Platz im Vorjahr bereits sicher.

 

Durch die guten Ergebnisse festigen die Busch-Bouler ihren Platz in den Top 5 der niedersächsischen Vereine: In der Vereinsrangliste steht die TuSG aktuell auf Platz 4.

 

07.06.

Dani zum Zweiten

Dani mit den weiteren Platzierten sowie Gastgeber Emin (ganz rechts)
Dani mit den weiteren Platzierten sowie Gastgeber Emin (ganz rechts)

 

Ein weiteres Mal stand Wiedensahl bei einem Super Mêlée-Abend in Bad Nenndorf ganz oben. Unsere Busch-Boulerin Dani setzte sich vergangene Woche bei Babas gegen 23 weitere Starter durch und holte sich damit bereits den zweiten Tagessieg in diesem Jahr.

 

06.06.

Der Anfang ist gemacht

 

Wie schon in den vergangenen Jahren hat das älteste Team die Wiedensahler Boule-Meisterschaft eröffnet. Der Senioren-Tanzkreis spielte gegen das Team Tischtennis, verlor zwar mit 2:13, war aber wie immer mit Spaß und Eifer dabei. Seit der ersten Meisterschaft in Wiedensahl 2003 greifen die Tänzerinnen jedes Jahr wieder zur Kugel. Eine beachtliche und sehr erfreuliche Konstanz!

 

29.05.

Starke Zweite

 

Mit Siegen über Osnabrück 2 (3:2) und Liekwegen (4:1) bleibt unsere zweite Mannschaft in der Bezirksoberliga des NPV ungeschlagen und hat damit vor dem letzten Spieltag nicht nur den Klassenerhalt vorzeitig sicher gemacht, sondern nun sogar die Chance, den Aufstieg in die Regionalliga zu schaffen. 

 

dass dort auch gespielt werden kann, musste unsere Erste erleben: Nach einem Sieg über Hannover (4:1) folgten zwei klare Niederlagen gegen Essel und Bad Nenndorf, beides Teams, die schon länger Regionalliga-Erfahrung haben. Mit drei siegen aus sechs Spielen ist der Klassenerhalt zwar noch nicht sicher, aber am letzten Spieltag soll es dann wieder rund laufen. 

 

Unsere Dritte konnte in Osnabrück ihren ersten Saisonsieg feiern. Nachdem das erste Spiel gegen den Grafschafter PV noch verloren ging, gewann das Team gegen Bad Bentheim mit 3:2. Für die Dritte geht es bereits im Juni weiter, der letzte Spieltag aller drei Mannschaften findet Anfang September statt.

 

26.05.

Dreimal Sölter im C-Finale

 

Auch beim zweiten NPV-Ranglistenturnier des Jahres waren die Busch-Bouler bis zum Schluss vertreten: Beim Grand Prix auf der Herrenhäuser Allee in Hannover spielten sich Barbara, Klaus und Sven bis ins C-Finale vor. Dort war das Team um Christa und Honoré Balié sowie Bernd Goetzke am Ende stärker. Dennoch gibt es für die Finalteilnahme zwei Punkte für jeden für die NPV-Rangliste.

 

Ebenfalls etwas Zählbares konnte Bernd mitnehmen: Zusammen mit Renate Schwarzbauer und Bernd Oehns (Hannover, Altenhagen) erreichte er das Halbinale im B-Turnier, das einen Punkt bringt. Auf dem Weg dahin gewann er das Busch-Bouler-Duell gegen Matthias, der mit Kai Schewe und Martin Bühre (Bad Nenndorf) angetreten war. Das Wiedensahler Aufgebot rundeten Birgit, Ulla und Ralph ab, die ebenfalls im B-Turnier landeten.

 

Vor dem C-Finale
Vor dem C-Finale

23.05.

23 spielen um den Titel

 

Zur Wiedensahler Boulemeisterschaft haben sich in diesem Jahr 23 Teams angemeldet. Vergangenen Donnerstag folgte dann die Auslosung: In vier Gruppen spielen die Mannschaften um die Qualifikation für den Finaltag am Sonntag, den 27. August.Die besten Drei jeder Gruppe kommen weiter. Die Vorrunde kann ab sofort gespielt werden.

 

Pikant: Alle vier Halbfinalisten aus dem vergangenen Jahr (Dört Kaffee, Keine Ahnung, Zippel-Club, Schuppen 2) landeten in einer Gruppe. So wird für mindestens ein Team schon nach der Vorrunde Schluss sein. Das erfahrene Team WdK I und die Gymnastik-Gruppe werden in dieser "Todesgruppe" auch ein Wörtchen mitreden wollen.

 

Letztere ist eines von (namentlich) sieben neuen Teams bei der Wiedensahler Boule-Meisterschaft. Gespannt darf man auf die "Bouleaholiker" sein, die von Busch-Bouler Kai angeführt werden. Auch "Die Räte" erhalten in diesem Jahr grüne Unterstützung: Busch-Bouler Ralph D. gehört zur Mannschaft um unsere Bürgermeisterin.

 

Alle Gruppen sowie weitere Infos findet ihr ab jetzt hier.

 

22.05.

Erfahrungen

 

Unter diesem Motto darf man wohl die DM Doublette am vergangenen Wochenende im hessischen Grasellenbach verbuchen. Grade Enrico, der auf seiner ersten DM war, konnte viele neue Eindrücke sammeln. Unter Strich steht für alle vier angetretenen Busch-Bouler: Man kann auch deutschlandweit mithalten, aber man muss dabei ein hohes Niveau zeigen.

 

Zählbares konnte Wiedensahl auch von der DM mitnehmen: Ralph und Sören gewannen ihr erstes Spiel im B-Turnier und holten sich so jeweils einen Punkt für die DPV-Rangliste. Damit steht die TuSG auf Platz 39 unter allen Vereinen in Deutschland, als fünftbester Verein aus Niedersachsen.

 

Am erfolgreichsten war Jenny, die zwar nicht unter Wiedensahler "Flagge" spielte, weil sie ihre Lizenz beim BV Ibbenbüren hat. Doch als Vereinsmitglied darf erwähnt werden, dass sie zusammen mit Lea Mitschker den Poule überstehen konnte.

Viereinhalb Busch-Bouler: Sören, Enrico, Ralph, Barbara und Jenny (die für Ibbenbüren aktiv ist)
Viereinhalb Busch-Bouler: Sören, Enrico, Ralph, Barbara und Jenny (die für Ibbenbüren aktiv ist)

19.05.

Kurzfristig nachgerückt

 

Barbara und Enrico bekommen busch-bouler-grüne Verstärkung bei der DM Doublette in Grasellenbach: Ralph S. und Sören dürfen kurzfristig als NiSa04 mit in den südhessischen Odenwald fahren. Ein Team war ausgefallen, die vor den beiden platzierten potenziellen Nachrücker hatten abgesagt. Hier könnt ihr ab Samstagmorgen um 10 Uhr verfolgen, wie sich die vier Busch-Bouler schlagen.

 

14.05.

C-Sieg in Göttingen

 

Beim ersten NPV-Ranglistenturnier des Jahres spielten 64 Triplettes um den Sieg bei Gänselieselturnier in Göttingen. Darunter drei Wiedensahler, die trotz einer ausgelassenen Feier am Abend zuvor den weiten Weg in den Süden Niedersachsens auf sich nahmen. Und für eine Busch-Boulerin hat es sich richtig gelohnt: Daniela gewann zusammen mit den Bad Nenndorfern Helmut Diekmann und Kai Schewe das C-Turnier. Im Finale bezwangen sie die niedersächsischen Kaderspieler Lea Mitschker, Jan-Philipp Krug und Max Koch.

 

08.05.

DM-Platz für Barbara und Enrico

Toller Erfolg für Barbara und Enrico. Die beiden fahren zur DM!
Toller Erfolg für Barbara und Enrico. Die beiden fahren zur DM!

 

Bei der Landesmeisterschaft Doublette im Kurpark von Bad Pyrmont waren die Busch-Bouler nicht nur quantitativ überzeugend: Drei Teams holten sich vier Siege aus fünf Spielen, für eines davon bedeutet das sogar die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in zwei Wochen im hessischen Grasellenbach. Hier die Ergebnisse der 16 "Grünen".

 

Barbara und Enrico waren schon im vergangenen Jahr am selben Ort sehr erfolgreich und verpassten damals nur knapp einen DM-Startplatz. In diesem Jahr setzten sie noch einen drauf! Einen 0:7-Rückstand im ersten Spiel konnten die beiden noch drehen, es folgten insgesamt drei weitere Siege, darunter gegen die Nummer 3 der Setzliste Dietmar Averbeck und Manfred Hespen (Oldenburg). Platz 14 + DM-Ticket!

 

Ralph S. und Sören verpatzten nach einem Freilos ihr erstes Spiel. Es folgte ein hart erkämpfter Sieg in einem spannenden und hochklassigen Busch-Bouler-Duell gegen Daniela und Holger. Danach waren die beiden im Turnier angekommen und ließen ihren letzten beiden Gegnern kaum eine Chance. Das reichte am Ende zu Platz 22.

 

Klaus Sch. und Klaus Sö. hatten ebenfalls zunächst ein Freilos und fingen sich ihre einzige Niederlage in ihrem ersten Spiel ein. Danach gab es drei Siege, im letzten Spiel rangen sie ihre Gegner denkbar knapp mit 13:12 nieder. Platz 43.

 

Birgit und Sven erwischten einen guten Start ins Turnier und gewannen nach Freilos ihr erstes Spiel souverän. Gegen die bereits für die DM gesetzten Olaf Block und Sylvain Ramon (Bremen/Osterholz) gab es dann eine Niederlage, die deutlicher war, als es der Spielverlauf hergab. Nach einem knappen 13:11-Erfolg und einer ebenso unglücklichen 12:13-Niederlage beendeten sie die LM mit drei Siegen auf Platz 62.

 

Daniela und Holger erwischten einen anscheinend typischen Busch-Bouler-Start: Auf ein Freilos folgte ein schwaches erstes Spiel. Das oben bereits erwähnte spannende Spiel gegen Ralph und Sören brachte aber den nötigen Aufschub und ließ die beiden ihre letzten zwei Spiele noch gewinnen. So stand am Ende Platz 82.

 

Bernd spielte zusammen mit Renate Schwarzbauer (Hannover). Die zwei verpassten knapp ihr Ergebnis vom Vorjahr, als es vier Siege gab. O-Ton Renate: "In dem einem Spiel lags an mir und in dem anderen an Bernd." Ein Hauch fehlte zu Dani und Holger. Platz 83.

 

Matthias hatte sich mit Sati Albayrak (Hannover) zusammengetan und erwischte als ungesetztes Team eins der wenigen zusätzlichen Freilose in Runde 1. Danach verlief der Tag insgesamt recht durchwachsen. Zwei Siege bedeuteten am Ende Platz 107.

 

Ulla und Ralph D. betraten in Bad Pyrmont Neuland. Für Ulla war es die erste LM als Busch-Boulerin, für Ralph sogar die erste überhaupt. Entsprechend hoch war mit 170 ihre Startnummer. Aus ihren fünf Spielen holten sich die beiden am Ende zwei Siege und erreichten damit Platz 137.

 

Armin und Cord hatten eigentlich gute Erinnerungen an die harten, teilweise nicht ganz ebenen Plätze des Kurparks, immerhin holten sie an selber Stelle vor Jahresfrist noch vier Siege. Dieses Jahr werden die beiden wohl schnell vergessen wollen. Am Ende stand Platz 172. Immerhin konnten sie ein Team hinter sich lassen.

 

Die 173 angetretenen Teams erlebten eine insgesamt weitestgehend reibungslos verlaufene LM, deren Turnierleitung sogar einem Druckerausfall kurz vor Start von Runde 1 trotzte. Dass die DM-Fahrer jedoch nur über "informelle" Ecken von ihrem Ergebnis erfuhren und nicht mehr offiziell geehrt worden, sollte jedoch eigentlich nicht vorkommen. Schließlich hätte man nach den fünf Runden und vor dem Viertelfinale noch einen würdigen Rahmen gehabt.

 

08.05.

Busch-Bouler dominieren bei Babas

 

Nachdem Klaus Sö. den ersten Super Mêlée-Abend beim Restaurant Babas in Bad Nenndorf gewonnen hatte, ging auch der zweite Tagessieg an einen Busch-Bouler, bzw. in diesem Fall an eine Busch-Boulerin: Daniela sicherte sich mit drei Siegen Platz 1 unter 24 Startern. Dahinter erreichte Klaus Sö. mit Platz 2 erneut ein hervorragendes Ergebnis, diesen zweiten Platz teilte er sich mit Wolf Prinzler (Bad Nenndorf).

Ausrichter und Babas-Chef Emin, die Busch-Bouler Klaus und Dani sowie Wolf Prinzler bei der Siegerehrung
Ausrichter und Babas-Chef Emin, die Busch-Bouler Klaus und Dani sowie Wolf Prinzler bei der Siegerehrung

02.05.

Vollgepacktes Wochenende

 

Zum ersten Spieltag der Bouleliga Schaumburg präsentierten sich die Busch-Bouler wieder einmal als hervorrangender Gastgeber, der sogar für wunderschöne Frühjahrssonne gesorgt hatte. Aus sportlicher Sicht verlief der Start in die Saison recht gemicht: Nach einer ernüchternden 1:4-Niederlage gegen die Bückeburger BF gab es einen wichtige 3:2-Erfolg über den Aufsteiger BF Rehren. Eine nicht in Bestbesetzung angetretende Busch-Bouler-Auswahl brachte dennoch Catering und Spielbetrieb unter einen Hut und hat weiterhin alle Chancen, eine erfolgreiche Saison in der Kreisliga zu spielen.

 

Einen Tag zuvor waren sieben Busch-Bouler in Hannover beim Turnier des FC Schwalbe am Start, zu dem 118 Teams, darunter der zwölffache Weltmeister Philippe Quintais aus Frankreich, angetreten waren. Beachtliche Resultate lieferten Jenny und Sven als 5. und Sören (zusammen mit Sören Kaiser) als 9. im A-Turnier. Beide Teams mussten sich erst den späteren Finalisten Till-Vincent und Hanns-Wilhelm Goetzke geschlagen geben.

Ebenfalls mit einem tollen Resultat kehrten Birgit und Ralph S. aus Hannover zurück. Sie verpassten das Finale des C-Turniers nur um ein Pünktchen.

 

Am 1. Mai spielten sich die beiden dann ins Finale vor. Ins Finale des B-Turniers bei Trichterbecherturniers in Visbek, zu dem 24 Triplettes angetreten waren. Zusammen mit Aras Balic standen Birgit und Ralph im Finale einem weiteren Busch-Bouler gegenüber: Armin erreichte mit Wilfried Koch und Mathias Künnecke das Endspiel, das nicht mehr ausgespielt wurde.

Ungeschlagen blieb am 1. Mai Busch-Boulerin Ulla beim Super Mêlée in Liekwegen. Nach vier Runden landete sie auf dem vierten Platz unter 52 Teilnehmern. Ebenfalls erwähnenswert: Barbara und Erich, die mit jeweils einer Niederlage Platz 7 bzw. 17 belegten. Sechs weitere Busch-Bouler waren am Start.

 

27.04.

Der 15. Meister gesucht

 

2003 wurde der erste Wiedensahler Boulemeister ausgespielt. Damals noch auf der ganz neuen Boulebahn am Sportheim der TuSG Wiedensahl. 2017 findet die Wiedensahler Boulemeisterschaft zum 15. Mal statt. Ab sofort können sich Teams anmelden. Wie in den letzten Jahren gilt: Maximal ein Busch-Bouler mit Lizenz pro Mannschaft.

Bis zum 14. Mai sind Anmeldungen möglich.Ausgelost wird am Donnerstag, den 18. Mai.

Der Finaltag mit den besten Teams wird in diesem Jahr am Sonntag, den 28. August ausgetragen.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen! Alle Infos findet ihr ab jetzt hier.

 

24.04.

Im Westen gestartet

 

Teilweise weit in die westlichsten Ecken des Landes trieb es unsere drei Ligamannschaften zum Auftakt der NPV-Saison am vergangenen Sonntag. Osnabrück, Schüttorf und Georgsmarienhütte lauteten die Ziele. Insgesamt wurde es ein erfolgreiches Wochenende:

Die erste Mannschaft, als Aufsteiger in diesem Jahr erstmals in der Regionalliga, setzte sich gleich in der Spitzengruppe ihrer Staffel fest. Gegen die ehemaligen Niedersachsenligisten PC Varel und PC Oldenburg gab es zwei klare 4:1-Siege.

Ein echter Krimi wurde das letzte Spiel gegen den APC Georgsmarienhütte, nach vier Partien stand es 2:2. Leider reichte es am Ende nicht ganz zum dritten Sieg. Doch mit zwei Siegen steht die Mannschaft erstmal auf Platz 3 und hat beste Aussichten auf eine erfolgreiche Saison.

 

Die zweite Mannschaft, selber überrascht vom unerwarteten Aufstieg "am grünen Tisch", musste bis in Grafschaft Bentheim reisen. In Schüttorf präsentierte sich das Team als würdiger Bezirksoberligist und stellte gleich die Weichen zu einer erfolgreichen Saison: 4:1 gegen Schüttorf, 3:2 gegen Bad Nenndorf. 2 Spiele 2 Siege. Ein Auftakt nach Maß.

 

Die dritte Mannschaft erwischte dagegen einen äußerst unglücklichen Tag. In Georgsmarienhütte ging es gegen Osnbarück 3 sowie die zweite Mannschaft des Gastgebers. Beide Spiele wurden knapp mit 2:3 verloren, gegen Georgsmarienhütte gab man sogar eine 2:0-Führung noch aus der Hand. Aber an diesen Erfahrungen wird die Mannschaft wachsen und am nächsten Spieltag wieder angreifen.

 

Der zweite NPV-Spieltag wird am 28. Mai ausgetragen. Dann heißen die Spielorte Hannover, Füchtenfeld und Osnabrück.

 

24.04.

Vorerst voll

 

64 Teams haben sich angemeldet, die Teilnehmerliste für den Max & Moritz-Cup 2017 ist voll. Alle jetzt eingehenden Anmeldungen, landen erst einmal auf einer Nachrückerliste. In den vergangenen Jahren reichte, aufgrund von Absagen, ein vorderer Platz auf dieser Liste, um doch am Turnier teilnehmen zu können. Deshalb lohnt es sich nach wie vor, schnell zu sein und sich anzumelden.

Die komplette Starterliste wird heute Abend veröffentlicht, mit dabei sind die Titelverteidiger Frank Günther/Jascha Buchner, die deutschen Meister Mika Everding/Sascha von Pleß sowie die Nationalspieler Jenny Schüler/Till-Vincent Goetzke.

 

Der Max & Moritz-Cup 2017 findet dieses Jahr am Sonntag, den 2. Juli statt. Hier findet ihr nochmal alle Infos zum Turnier sowie den Link zum Anmeldeformular.

 

18.04.

Quantitativ top

 

Wenn am Samstag, den 06. Mai die Landesmeisterschaft Doublette beginnt, wird der Kurpark in Bad Pyrmont nur so von Boulespielern übersät sein. 177 Teams haben sich für die erste LM des Jahres angemeldet. Die Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2009 (139) wurde somit um fast 40 Doublettes überboten. 

 

Unter den 354 Startern werden dann auch 16 Busch-Bouler sein, die sich auf zehn Teams aufteilen. Damit kommt das größte Teilnehmerkontingent (zusammen mit Hameln und Odin Hannover) aus Wiedensahl. Das ist ein deutliches Zeichen für die Entwicklung unseres Vereins in den letzten Jahren. Seinen ersten Auftritt bei einer Landesmeisterschaft hat Anfang Mai Ralph D., der zusammen mit Ulla spielt.

 

Neben dem Landesmeistertitel geht es in Bad Pyrmont auch um zehn Tickets für die Deutsche Meisterschaft im hessischen Grasellenbach.

 

15.04.

Pastis-Team siegt

 

Den Karfreitag verbrachten zwölf Triplettes bei einem kleinen Einladungsturnier in Strücken. Mit dabei waren auch acht Busch-Bouler. Das einzige reine Busch-Bouler-Trio, angetreten unter dem Decknamen "Pastis-Team", bestehend aus Daniela, Holger und Sören, gewann alle vier Spiele und sicherte sich so den Turniersieg, was mit einem weiteren Kaltgetränk gefeiert wurde.

Auch die Turnierleitung und das Catering lagen (teilweise) in Händen der Busch-Bouler. Gastgeber Armin und Birgit, die leckere Fischbrötchen schmierte, machten, genau wie die anderen fleißigen Helfer, einen tollen Job.

Verdienter Siegerschluck für Holger, Dani und Sören
Verdienter Siegerschluck für Holger, Dani und Sören

13.04.

Oster-Boule am Montag

 

Wer am Ostermontag nicht weiß, was er mit dem freien Tag machen soll, der darf sehr gerne zu uns in den Wiedensahler Boule-Park kommen. Denn wir treffen uns am Montag zum freien Spiel. Ab 9:30 Uhr soll es losgehen. Jeder ist gerne gesehen und herzlich eingeladen. Wir freuen uns darauf, ein paar schöne und entspannte Stunden mit euch und den Kugeln zu verbringen.

 

Abgesehen davon wünschen die Busch-Bouler allen Boulefreunden ein schönes Osterfest!

 

10.04.

Gut ins Frühjahr gestartet

 

Bestes Wetter lockte am vergangenen Sonntag 48 Triplettes nach Goltern zum Frühjahrsturnier des ausrichtenden Tennis- und Boulevereins, darunter auch mehrere Busch-Bouler. Zwei von ihnen durften sich am Ende über Platz 3 freuen: Bernd und Holger gewannen zusammen mit Renate Schwarzbaueralle vier Spiele und landeten sschließlich auf dem Treppchen. Drei Siege gabs für Matthias, der mit Sati Albayrak und Dieter Lange angetreten war und im letzten Spiel eine vordere Platzierung knapp verpasste.

Der Turniersieg ging an Christa & Honoré Balié im Team mit Hanns-Wilhelm Goetzke (Braunschweig).

 

07.04.

Noch zwei Wochen

 

Am Sonntag, den 23. April startet die NPV-Saison mit dem ersten Spieltag. Dann gehen erstmals drei Teams der Busch-Bouler auf Sieg- und Punktejagd. Aufgeteilt auf Regional-, Bezirksober- und Bezirksliga stehen drei bzw. Spieltage an.

 

Bemerkenswert: Alle drei Teams spielen gegen Teams von Klack Osnabrück. Wir sind gespannt, welcher Verein den direkten Vergleich am Saisonende gewinnt.

Welches Team wann gegen wen spielt, findet ihr ab jetzt unter dem Punkt NPV. Dort sind auch alle Termine der Landesmeisterschaften und Ranglistenturniere zu finden. 

 

Zur Vorbereitung auf die Saison findet am morgigen Samstag ein Testspieltag im Wiedensahler Boule-Park statt. Dann kommen der Niedersachsenliga-Aufsteiger Middendür Bad Nenndorf und der Regionalligist SG Letter nach Wiedensahl. 

 

05.04.

Klaus gewinnt ersten Babas-Abend

 

Die Super Mêlée-Serie beim Bad Nenndorfer Restaurant Babas beginnt 2017 mit einem Busch-Bouler-Sieg. Klaus Sö. setzte sich gestern nach drei Runden unter 24 Startern durch und durfte sich so über Platz 1 freuen. Hinter ihm platzierten sich die Bad Nenndorfer Milan Jedlicka, Werner Czarnecki und Azim Nabi auf den weiteren Plätzen. 

 

Babas Super Mêlée-Runde umfasst in diesem Jahr zehn Turniere, das nächste wird am Mittwoch, den 3. Mai ausgespielt. 

Klaus als strahlender Sieger zwischen Milan, Azim, Hausherr Emin und Werner
Klaus als strahlender Sieger zwischen Milan, Azim, Hausherr Emin und Werner

Platz 2 in Ibbenbüren

Bereits am letzten Samstag spielte sich Busch-Boulerin Jenny beim Euregio-Turnier in Ibbenbüren auf Platz 2 vor. Zusammen mit Bruno Absalon (Ibbenbüren) ließ sie 65 Doublettes hinter sind. Nur Georgios Dimitriadis und Johannes Stürznickel aus Essen waren besser.

 

29.03.

Auslosung erst nach Ostern

 

Der im Veranstaltungskalender 2017 der Gemeinde Wiedensahl für Donnerstag, den 30. März terminierte Termin: " Auslosung Boule Dorfmeisterschaft" stimmt so nicht, denn er wurde aus dem letzten Jahr leider so übernommen.

 

"An diesem Donnerstag findet also noch keine Auslosung statt" , so Turnierleiter Cord Horstmann von den Busch-Boulern der TuSG Wiedensahl.

 

 

Die Ausschreibung, die Einladung  und der Modus für die  15. Wiedensahler Boule-Dorfmeisterschaft wird erst nach Ostern bekanntgegeben, verteilt und ausgehängt.

 

Der Endspieltag in diesem Jahr ist erst nach dem Sommerferien und zwar geplant für Sonntag, den 27. August 2017. Dann soll im Rahmen unseres Boule-Wochenendes der Nachfolger des letztjährigen Siegerteams "Dörp-Kaffee" ermittelt werden.

29.03.

Busch-Bouler unterwegs

 

In den vergangenen Tagen waren wieder einmal viele Busch-Bouler in Niedersachsen und sogar in NRW unterwegs. Hier eine kleine Übersicht:

Bad Nenndorf: Beim Eröffnungsboulen im Kurpark von Bad Nenndorf am Samstag den 25.03. gingen drei aus unserer Zweiten an den Start: Matthias holte drei Siege aus vier Spielen und erreichte Platz 13 unter 48 Teilnehmern. Ulla und Holger holten jeweils zwei Siege und landeten so im Mittelfeld.

 

Bochum: Das Bochum Ouvert lockte 88 Triplettes aus NRW, Niedersachsen und dem Ausland ins Ruhrgebiet. Hier spielte das Wiedensahler Trio Birgit, Armin und Ralph S. auf Platz 5 im C-Turnier vor. Jenny landete mit Julia und Hermann Streise auf Platz 17 im A-Turnier.

 

Krähenwinkel:  Zum Abschluss der Winterserie in der Boulehalle von Krähenwinkel holten sich Bernd  und "Halb-Busch-Boulerin" Renate Schwarzbauer ihren zweiten Tagessieg. Ungeschlagen kamen sie durch die drei Runden, zu denen 16 Teams antraten.

 

20.03.

Am Ende nochmal zwei Busch-Bouler

Die ersten beim letzten: Hartmut, Renate, Holger, Klaus und Ralph
Die ersten beim letzten: Hartmut, Renate, Holger, Klaus und Ralph

Zum Abschluss der Sieben Streiche 2017 warteten zunächst große Pfützen auf die 38 Teilnehmer, die dem schlechten Wetter trotzten und zumindest ab Runde 2 nicht mehr nass wurden. 

 

Am besten kamen zwei Busch-Bouler mit dem nassen Geläuf zurecht: Holger Dahne und Klaus Schwarze, beide aus unserer Zweiten, sicherten sich punktgleich den Sieg. Ebenfalls ungeschlagen blieben Hartmut Nissen (Luhden), Busch-Bouler Ralph Schüler und Renate Schwarzbauer (Hannover).

 

Damit ist unsere winterliche Super Mêlée-Serie für dieses Jahr abgeschlossen. Mit einem Teilnehmerschnitt von über 40 Aktiven pro Streich ist der Zuspruch noch einmal gestiegen. 10 Spieler verpassten sogar keinen einzigen Streich. Wir bedanken uns für das Interesse und freuen uns aufs nächste Jahr.

 

Dieses war der 2017er Streich - Doch der 2018er folgt sogleich!

Wasserball? Der Boule-Park während der ersten Runde
Wasserball? Der Boule-Park während der ersten Runde

20.03.

Ein schönes Geschenk

Sören mit dem Künstler Detlev und seinem Bild
Sören mit dem Künstler Detlev und seinem Bild

 

Am Sonntag Morgen, kurz bevor der siebte Streich begann, gab es eine große Überraschung für die Busch-Bouler. Detlev Reimann aus Rodenberg, der in diesem Jahr an einigen der Sieben Streiche teilgenommen hat, schenkte uns ein von ihm gemaltes Bild, das ab sofort unseren Clubraum verschönern soll.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das tolle Geschenk!