Hier findet ihr immer aktuelle Informationen rund um den Boulesport in Wiedensahl.

09.09.

Busch-Bouler on Tour

Beim Calenberger Ei am gestrigen Sonntag in Egestorf belegten unsere Busch-Bouler Cord Horstmann und Klaus Sölter unter 28 angetretenen Doubletten den 3. Platz mit 4 Siegen aus 5 Spielen.

Zu 2 Siegen kamen Barbara Sölter und Wolfgang Dreyer und landeten damit im Mittelfeld.

 

Bei der am Samstag ausgetragenen Schüttorfer Stadtmeisterschaft belegte unter 35 angetreten Teams in der Formation Doublette Sören Sölter mit Joachim Mesch (APC Georgsmarienhütte) den 2. Platz hinter Michael Schöttler/Bruno Absalon.

07.09.

Platz 2 und NISA 3

Bei den Landesmeisterschaften Triplette der Frauen in Bremen wurden unsere Busch-Boulerinnen Renate Schwarzbauer, Ulla Weiss und Barbara Sölter Vize-Landesmeister und schafften als NISA 3 die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in 2 Wochen in Schüttorf an der Holländischen Grenze.

Nur der Landesmeister war stärker - Vize Landesmeisterschaft für Busch-Boulerinnen

 

 

 

 

Zur Landesmeisterschaft Frauen im Niedersächsischen Petanque Verband traten am vergangenen Wochenende insgesamt 25 Teams aus Niedersachsen und Bremen an. Und nach fünf gespielten Runden nach Schweizer System auf sehr anspruchsvollen Spielfeldern der ausrichtenden Boule Gemeinschaft Bremen belegten die Busch-Boulerinnen der Turn- und Sportgemeinschaft Wiedensahl e.V. von 1906, Barbara Sölter, Ulla Weiss und Renate Schwarzbauer den 2. Platz und errangen so nicht nur die Vize-Landesmeisterschaft sondern qualifizierten sich so auch für die deutsche Meisterschaft Frauen in 2 Wochen, die in Schüttorf an der holländischen Grenze ausgetragen wird.

 

4 Siege mit 13:7, 13:10, 13:2 und 13:6 sowie die einzige Niederlage mit 4:13 gegen den späteren Landesmeister aus Osnabrück/Bremen standen nach den 5 Runden für die Wiedensahler auf den Wertungszettel. Mal wieder ein toller Erfolg für die Boule-Sparte der TuSG Wiedensahl.

 

05.09.

Fleissige Helferlein

Da am letzten Wochenende der Regionalligaspieltag unserer Ersten Mannschaft im heimischen Boule-Park stattfand und unsere anderen drei Mannschaften allesamt auswärts antreten mussten, hatten wir beim Finaltag der Dorfmeisterschaft nach "Hilfe" beim Catering für letzten Sonntag aufgerufen.

Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei Ulrike Tillmann, Lia Heumann, Rudi Arpke, Wolfgang Dreyer sowie Simone Sendler, die dafür sorgten, dass sich unsere Gäste und wir selbst rundum wohlgefühlt haben.

DANKE

1. Mannschaft der Busch-Bouler

03.09.

Wunder gibt es leider doch nicht immer …… aber zweimal Vizemeister!

Der letzte Spieltag der diesjährigen NPV-Saison stand für die vier Teams der Busch-Bouler fast durchgängig unter dem Motto „Es geht noch was, aber es wäre ein kleines Wunder“. Das blieb zwar aus, trotzdem verkauften sich die Mannschaften wieder mehr als teuer:
Die Erste hatte einen Heimspieltag im Wiedensahler Boule-Park, und ging mit einem Sieg Rückstand und dem deutlich schlechteren Punkteverhältnis auf Tabellenführer VfL Rastede ins „Finale“. Gleich zum Auftakt kam es zum Duell mit den Rastedern: Nach zwei umkämpften, aber erfolgreichen Triplettes stand es 2:0 für uns, und der Sieg war zum Greifen nah. Und doch platzten alle Träume auf den Aufstieg in die Niedersachsenliga, denn alle drei Doublettes gingen (ähnlich umkämpft und teilweise hochdramatisch – das entscheidende 12:13 – verloren). Somit war die Chance auf Platz 1 vertan, aber Vizemeister, das wollten wir noch werden: Und das gelang auch, durch zwei Siege über die beiden Bremer Mannschaften BG (5:0) und SGF II (3:2) und dank der Schützenhilfe aus Oldenburg und Hannover, die den bisherigen Zweiten Grafschafter PBS bezwangen und uns so zum Vizemiester machten. Erneut Platz 2 in einer starken Regionalliga-Staffel: Das spricht für Qualität und Konstanz und mit einem Quäntchen mehr Glück ist auch mehr drin, vielleicht ja schon in der nächsten Saison!
Die Zweite stand vor dem letzten Spieltag in Schüttorf mit dem Rücken zur Wand (und das wäre noch untertrieben): Leider noch sieglos hätte es drei gewonnene Partien gebraucht, um den Abstieg aus der Bezirksoberliga doch noch zu verhindern. Doch auch hier blieb das Wunder aus: Das erste Spiel gegen Füchtenfeld ging mit 2:3 verloren, auch hier hieß es im entscheidenden Doublette 12:13. Davon ließ sich unser Team aber nicht entmutigen, sondern holte sich im Spiel danach den verdienten Sieg im „Derby“ gegen Liekwegen (3:2). Zwar war das letzte Spiel gegen den späteren Aufsteiger Bad Bentheim eine deutliche Angelegenheit (0:5) und der Abstieg damit endgültig, trotzdem zeigte sich unser Team immer kämpferisch und hat versucht das beste aus einer denkbar schwierigen Situation zu machen. Jetzt heißt es im kommenden Jahr wieder aufbauen und aufbäumen!
Das gilt auch für die Dritte, die als einziges unserer Teams komplett ohne Ambitionen in den letzten Spieltag gegangen war, und mit 1:3 Siegen auf Platz 5 der Tabelle ihrer Bezirksligastaffel stand. Leider kam kein weiterer Sieg dazu, die Spiele gegen Hattendorf II (1:4) und Rinteln II (2:3) gingen verloren, aber auch hier gilt: Man musste sich finden, das teilweise neu zusammengestellte Team braucht vielleicht noch ein bisschen Erfahrung und kann dann im nächsten Jahr wieder angreifen!
Angegriffen hat die Vierte schon in dieser Saison: Nachdem im Vorjahr das Motto „Kennenlernen“ galt, zeigte sich das Team in diesem Jahr voll angekommen in der Bezirksliga und spielte noch um den Aufstieg in die Bezirksoberliga mit: Auch hier hätte es ein kleines Wunder und einen Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Rinteln gebraucht. Und wie sollte es anders sein – das Wunder blieb aus, weil das entscheidende  Doublette 12:13 verloren ging. Damit war Rinteln durch und für unser Team galt: Platz 2 verteidigen. Das gelang dank eines 3:2-Erfolgs über Hattendorf, sodass man sich noch eine 2:3-Niederlage gegen Osnabrück erlauben konnte. So wird auch die Vierte Vizemeister und darf sehr stolz auf diese Leistung sein!

30.08.

Showdown am Sonntag

Am kommenden Sonntag, den 1. September 2019, treten alle vier Mannschaften der Busch-Bouler der Turn- und Sportgemeinschaft Wiedensahl e.V. von 1906 zu Ihrem diesjährigen letzten NPV-Ligaspieltag an.
 
In der Regionalliga Staffel I geniesst die 1. Mannschaft der Busch-Bouler Heimrecht. Um 09.30 Uhr geht es gleich im heimischen Boule-Park gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer vom VfL Rastede. Bei einem Sieg in dieser Partie sowie positive Ergebnisse vorausgesetzt in den nachfolgenden Partien gegen BG Bremen 1 ( um 12.30 Uhr) und gegen SGF Bremen 2 (um 15.30 Uhr) ist rein theoretisch der Aufstieg in die Niedersachsenliga, der zweithöchsten Klasse unter der Bundesliga, durchaus noch möglich. Erwartet werden zum Spieltag in Wiedensahl fernerhin noch Mannschaften aus Oldenburg, Düshon, Erlte, Hannover, Bad Nenndorf und der Grafschaft Bentheim.
 
Die 2. Mannschaft der Busch-Bouler hat es in Schüttorf an der holländischen Grenze als Tabellenletzter durchaus noch selbst in der Hand, den Sprung ins Mittelfeld zu schaffen. Voraussetzung dafür sind allerdings Erfolge gegen ihre Gegner aus Füchtenfeld, Liekwegen und Bad Bentheim.
 
Für die 3. Mannschaft der Busch-Bouler führt der letzte Spieltag nach Hattendorf, um mit 2 Spielen gegen den dortigen Gastgeber sowie den Boulefreunden Rinteln II eine durchwachsene Saison erfolgreich zu Ende zu bringen.
 
Die 4. Mannschaft fährt als Tabellenzweiter nach Rinteln und hat dort im ersten Spiel den ungeschlagenen Gastgeber als Gegner. Bei einem Sieg wäre noch alles drin, allerdings müssen dann auch die beiden weiteren Begegnungen gegen SV Hattendorf sowie Klack Osnabrück erfolgreich bestritten werden.
Aber wer weiss, im Boule ist halt alles möglich.
 

 

28.08.

Merci

Vielen Dank an Barbara, Willi und Wolfgang für ihren Einsatz beim Dorfturnier. Alle wurden satt und keiner ist verdurstet. Was will man mehr.

26.08.

Tolles Ergebnis in Essel

 

Unsere Busch-Bouler Jenny und Ralph haben am vergangenen Sonntag das Finale des Leinetalturniers in Essel erreicht. Im Team mit Nils Schön (Jever) schafften sie es auf Platz 2 von 85 gestarteten Teams. Auf dem Weg zum Finale schlugen sie u.a. die Topfavoriten Mika Everding, Sascha von Pleß und Mathias Künnecke (13:0!) und mussten sich nur Leon Jentsch, Max und Frank Stuchlik geschlagen geben.

Ebenfalls dabei waren Renate, Bernd und Matthias, die es auf Platz 9 des B-Turniers schafften, Birgit, die mit Martin Bühre und Jürgen Böhm (Bad Nenndorf) das Halbfinale im C-Turnier erreichte, sowie Ulla und Mirko, die mit Tino Doerfert (Krankenhagen) ins Halbfinale des D-Turniers kamen.

 

Das kann sich wirklich sehen lassen!

 

26.08.

Sie haben es wieder getan

 

Sie haben es wieder geschafft – TuSG Alte Herren erneut Dorfmeister im Boule

 

Bei der 17. Wiedensahler Dorfmeisterschaft, die am vergangenen Sonntag bei bestem Boule- Wetter und großem Interesse von zahlreichen Zuschauern im Boule-Park auf dem Sportplatz der Turn- und Sportgemeinschaft Wiedensahl ausgetragen wurde, setzte sich mit der TuSG-Alte Herren ein alter Bekannter durch. Bereits in den Jahren 2004 und 2008 konnte man die Wiedensahler Dorfmeisterschaft bereits gewinnen.

In einem spannenden und zum Ende hin hochklassigen Finale siegten schließlich die „ehemaligen“ Fussballer mit Michael Meyer, Olaf Traeder, Jörg Bulmahn und Thomas Dahmen mit 13:12 gegen den Zippel-Club mit Heiko Schröder, Stefan Horstmann, Detlef Bulmahn und Bastian Albrecht, die damit wie auch im letzten Jahr Platz 2 belegten.

Die TuSG-Alte Herren erreichten das Finale durch ein 13:6 gegen Cuatro for the win, einer 12:13 Niederlage gegen die TT-Künstler sowie ein umkämpftes 13:10 im Halbfinale gegen den 1. FC Neernenne. Der Zippel-Club kam über Siege mit 13:1 gegen Schuppen 2 das Erbe, 13:12 gegen Kameradschaft Wiedensahl Herren (genauso wie im letzten Jahr) sowie ein 13:11 gegen W.d.K. ins Finale.

Das Spiel um Platz 3 konnte W.d.K. mit Simone Sendler, Silke Deterding, Jens Deterding und Bendix Rohlfing mit 13:9 gegen den 1. FC Neernenne mit Horst-Dieter Harlos, Ulf Thiemann, Dennis Heumann und Heiko Bohn für sich erfolgreich gestalten.

Beim Trostturnier, der in der Vorrunde ausgeschiedenen Mannschaften, siegte das Team der TuSG-Kantine mit Rudi Arpke, Udo Wilkening und Werner Ronnenberg.

Ergebnisse sind online.

 

Einige Fotoimpressionen vom Finaltag:

26.08.

Busch-Bouler on Tour

Beim jährlichen Aller-Leine Turnier in Essel starteten am vergangegen Samstag auch einige Busch-Bouler in der Formation Doublette. Dabei konnten Barbara und Klaus Sölter sowie Renate Schwarzbauer und Bernd Osterhus nach Sieg und Niederlage in der Vorrunde die anschließende Cadrage nicht überstehen und schieden so recht früh aus dem Turnier aus. Besser machte es Jenny Schüler, die sich nach 2 Vorrundensiegen mit Partner Nils Schön (Jever)  bis ins A-Finale vorpielte, dort aber gegen Jan-Philipp Krug und Leon Jentsch leider verlor.

                                                                                                        25.08.

Wiedensahler Boulemeister 2019

                                Die Sieger TuSG Alte Herren mit Organisator Cord Horstmann

22.08.

Sonntag ist Finaltag

                            Wer wird Nachfolger von den Killerkugeln?

 

 

 

Am kommenden Sonntag, den 25. August 2019 wird im Wiedensahler Boule-Park auf dem Sportgelände der Turn- und Sportgemeinschaft Wiedensahl e.V. von 1906 die Finalrunde der in diesem Jahr bereits zum 17. Mal ausgetragenen Wiedensahler Dorfmeisterschaft im Boule ausgetragen.

 

Insgesamt 24 Mannschaften haben in den letzten Wochen in vier Vorrundengruppen hart umkämpfte Spiele gehabt um letztendlich die 12 Teams für die Endrunde auszuspielen.

 

Qualifiziert für die Endrunde am Sonntag, die um 11.oo Uhr beginnt,  haben sich die Teams von Cuatro for  the win, Genial daneben, Volksbank Bouler, WdK, TT-Künstler, TuSG Alte Herren, 1. FC Neernenne, Kameradschaft Herren, Zippel-Club, Schuppen 2 das Erbe, Team Eternia, Meyer Elt.

 

Nach den Vorrundenspielen (4 Gruppen a 3 Teams) gibt es die beiden Halbfinals und dann die Endspiele um Platz1 und Platz 3.

 

Ungeschlagen in den Vorrundenspielen blieb nur die Mannschaft der Joungster um Theo Deterding, Cuatro for the win in Gruppe A, die somit sicher zu den Favoriten zu zählen ist.

 

Hoch gehandelt werden aber auch der 1. FC Neernenne um Spartenleiter Horst-Dieter Harlos, die Kameradschaft Herren um Thomas Hävemeier, wie immer die TuSG-Alte Herren mit Teamchef Michael Meyer sowie der Geheimtipp Meyerelt mit Peter Pape als Teamleader.

 

Aber vielleicht überrascht 2019 aber auch wieder ein Team was keiner auf der Rechnung hat.

 

Für die übrigen Teams, die die Endrunde nicht erreicht haben, gibt es ein sogenanntes "Trostturnier", das ebenfalls um 11.oo Uhr beginnt.

 

Das Endspiel, so Cord Horstmann, wo es um den großen Wanderpokal geht, ist so gegen 16.00 Uhr geplant.

21.08.

Busch-Bouler unterwegs

Beim Amazonen Turnier in Goltern am vergangenen Sonntag belegte Ulla Weis zusammen mit Kirsten Wenthe (Escher) unter 23 Doublett-Teams den 4. Platz.

 

Bei der Rintelner Stadtmeisterschaft 2019 kamen Birgit, Jenny und Ralph Schüler zusammen mit Klaus Hempel auf den fünften Platz unter 16 angetretenen Mannschaften.

14.08.

Meyer Elt in Finalrunde

Grosskampftag am heutigen Mittwochabend brachte die nächsten Vorentscheidungen bei der 17. Wiedensahler Dorfmeisterschaft.

Sven Sölter schaffte zum ersten Mal  in 17 Jahren nicht das Erreichen der Endrunde mit einer seiner Mannschaften. In Gruppe A stehen noch 5 Paarungen aus. Die Boulisten traten zum zweinmal nur mit 2 Spielern an. Die Räte schafften es nicht in die Endrunde,

dafür erreichte aber Meyer Elt mit Ulrike, Peter und Jens die Endrunde.

Noch 14 offene Partien

Die Tabellen der Dorfmeisterschaft sind nach den vorliegenden Ergebnissen aktuallisiert. Letzter Spieltag der Vorrunde ist wie angekündigt am Donnerstag, den 15. August 2019.

13.08.

Vor allem die Frauen überzeugen

 

Fünf Busch-Bouler traten am vergangenen Wochenende zur LM Tête-a-Tête beim FC Schwalbe in Hannover an. Dabei hinterließen vor allem Ulla und Renate einen sehr guten Eindruck: Sie holten sich jeweils vier Siege aus fünf Spielen und landeten so auf den Plätzen 27 und 41 von 147 Teilnehmern. Ulla konnte dabei sogar den späteren Landesmeister Honoré Balié einige Punkte abnehmen und verlor "nur" 8:13. 

 

Außerdem dabei waren Bernd (3 Siege), Matthias (2 Siege) und Mirko, der bei seiner ersten LM-Teilnahme auf einen Sieg kam. 

 

12.08.

Boule, Ostsee und Rotwein

Beim größten Boule-Turnier Deutschlands in Travemünde am ersten Augustwochenende tummelten sich wiederum zahlreiche Busch-Bouler bei durchaus sommerlichen Temperaturen an der Ostsee. Sowohl in der Triplette (430 Teams) als auch in der Doublette (512 Teams) wurden erneut ganz annehmbare Ergebnisse erzielt. So spielte man gegen Teams aus Dänemark und Belgien, gegen Bundesligaspieler als auch Deutsche Meister.

Für alle wiederum ein fantastisches Erlebnis und nun wieder das lange Warten bis zum nächsten Jahr.

Hier einige Bildimpressionen

08.08.

Vorrunde Dorfmeisterschaft

Nachdem alle Tabellen der laufenden 17. Wiedensahler Dorfmeisterschaft (nach vorliegenden Spielbögen) aktualisiert sind, hier ein kurzer Überblick:

 

Gruppe A: Während das Team Claudia, ich und noch einer noch kein Spiel ausgetragen hat, steht das Team um Joungster Theo Deterding "Cuatro for the win" mit 2 Siegen aus 2 Spielen momentan an der Spitze.

 

Gruppe B: Hier fehlt nur noch 1 Spiel, und das ist bedeutungslos. WdK, TT-Künstler sowie TuSG Alte-Herren haben sich bereits für die Finalrunde am 25. Augsut qualifiziert.

 

Gruppe C: Noch ohne Spiel ist der Zippel-Club, während der 1. FC Neernenne mit 4 Siegen vor der Kameradschaft Wiedensahl mit 3 Siegen die Tabelle anführt.

 

Gruppe D: 2 Mannschaften, Dörp Kaffee und Schuppen 2 das Erbe haben ihre Vorrundenspiele beendet, während TuSG 1. Herren und Team Eternia gestern abend in den Wettkampf eingestiegen ist.

 

Letzter Spieltag für alle: Donnerstag, 15. August 2019

29.07.

Das war nicht viel

Vier Schüsse aus 11-Meter, ein Lattenkracher, sonst nur Nieten, das war die Ausbeute unserer Busch-Bouler beim alljährlichen 11-Meter Schießen während der Sportwerbewoche der TuSG Wiedensahl am vergangenen Freitag.

Aber wichtig für uns war:

Dabei sein ist alles!!!

29.07.

Jenny für EM nominiert

TuSG-Mitglied Jennifer Schüler, hier mit Spartenleiter Horst-Dieter Harlos und aktiv für den Bundesligisten BV Ibbenbüren, wurde nach dem Kader-Einsatz am vergangenen Wochenende im französischen Palavas-les-Flots, von den Verantwortlichen des Deutschen Petanque-Verbandes für die deutsche Nationalmannschaft der Espoirs für die anstehende Europameisterschaft in St. Pierre les Elbeuf/Frankreich nominiert, die vom 03. bis 06. Oktober stattfinden wird.

 

Zum DM-Team gehören außer Jenny noch Luzia Beil, Dominique Probst (Bayern) und Eileen Jenal (Saarland), die allesamt auch bei der Deutschen Meisterschaft Frauen im letzten September in unserem Wilhelm Busch Dorf am Start waren.

 

Wir drücken Jenny schon jetzt die Daumen.

28.07.

Busch-Bouler-Sieg um Mitternacht

 

Bei der Klack Nacht in Osnabrück holten sich zwei Busch-Bouler den Sieg: Barbara und Klaus gewannen als einziges Team alle viel Spiele und durften sich so, um kurz nach Mitternacht über Platz 1 von 14 gestarteten Teams freuen! Auf Platz 2 landeten Karl Adrion und Rainer Schönlau (Hannover/Osnabrück).

Barbara, Klaus und Turnierleiterin Iris
Barbara, Klaus und Turnierleiterin Iris

27.07.

Ergebnisse jetzt Online

Die Spiele der diesjährigen Dorfmeisterschaft sind im vollen Gange. Die vorliegenden Ergebnisse und Tabellen findet man ab sofort unter

                                                  Wiedensahler Boule-Meisterschaft 2019

und werden laufend aktualisiert.

 

Hier einige teilnehmende Mannschaften mit:

 

oben links: Die Räte und TuSG-Kantine

oben rechts: Dörp Kaffee und Wie kört platt, hä nich

unten links: Dörp Kaffee und Meyerelt

unten rechts: Die Boulisten

 

24.07.

Platz 5 kurz vor Mitternacht

Bei der 3. Hattendorfer Boule-Nacht am vergangenen Wochenende startete mit Mirko Nerge und Michael Schwier auch ein Busch-Bouler Team, und das durchaus mit Erfolg. Bei insgesamt 36 Teams belegte man am Ende (gegen Mitternacht) einen tollen 5. Platz und schrammte nur knapp am Geld vorbei. Alle Spiele wurden auf Zeit (45 Minuten) gespielt und Mirko und Michael kamen bei 3 Siegen nur auf eine knappe Niederlage (7:8).

23.07.

Boulepause

Aufgrund der in dieser Woche stattfindenden Sportwerbewoche der TuSG Wiedensahl muss das freie Spiel am Donnerstag, den 25.Juli und am Sonntag, den 28. Juli 2019 leider ausfallen. Weiter geht es dann wie gewohnt in der 31. Kalenderwoche.

 

Horst-Dieter - Klaus - Sören

22.07.

Busch-Bouler tummeln sich auf der Tromm

 

Gleich sechs Mitglieder der TuSG Wiedensahl waren bei der Deutsche Meisterschaft Mixte im hessischen Grasellenbach am Start. Dabei erwischten vor allem zwei einen guten Tag:

 

Daniela & Sören waren nach ihrem Viertelfinaleinzug ein Jahr zuvor gesetzt und bestätigten diese Erfolg auch auf der Tromm: Nach zwei Siegen im Poule ging es für die beiden in die erste KO-Runde, wo man einem Team aus Kiel keine Chance ließ. Am Samstagabend kam dann zwar das Aus gegen die späteren Viertelfinalisten Leon Gotha-Jeckle und Ann-Kathrin Weißbäcker (Freiburg/Dieburg), doch durch den 17. Platz ist die Qualifikation für das nächste Jahr bereits wieder gesichert.

 

Ulla spielte ihre erste DM. Zusammen mit Arnd Richarz (Krankenhagen) verlor sie zwar ihren beiden Poule-Spiele, gewann dann jedoch die ersten beiden Spiele im B-Turnier. Im Achtelfinale kam dann das Aus gegen die späteren Finalisten aus dem Saarland.

 

Holger und Annette Puttler (Bad Nenndorf) erwischten ebenfalls keinen guten Start und spielten nach zwei Niederlagen im B-Turnier weiter. Hier schied das Team nach einem Freilos in der zweiten Runde gegen den gleichen Gegner aus, der danach auch gegen Ulla und Arnd gewann.

 

Jenny & Ralph, der kurzfristig für Jan-Philipp Krug (Krähenwinkel) nachgerückt war, hatten das Pech auf ihrer Seite: Sie mussten in einen der wohl schwersten Poules der DM, u.a. besetzt mit den Deutschen Meistern von 2016 und den amtierenden NRW-Landesmeistern. Leider lief es weder dort noch im anschließenden B-Turnier richtig rund, sodass nur gelten kann: Abhaken und beim nächsten Mal wird es wieder besser!


Die Busch-Bouler-Teams bei der DM (im Bild links außerdem: Sati und Moni als weiteres Team mit Schaumburger Beteiligung)

15.07.

Erfolgreich in Escher

 

Unsere Busch-Bouler Birgit, Ulla und Ralph haben beim Tripletteturnier der TM Escher einen sehr erfolgreichen Sonntag erlebt: Sie gewannen alle ihre Spiele und landeten so auf Platz 1, vor Mika Everding, Heiko Brockhage und Wilfried Koch, sowie Annete und Detlev Puttler und Sven Claes.

Birgit, Ralph und Ulla mit Turnierleiter Christian Wenthe
Birgit, Ralph und Ulla mit Turnierleiter Christian Wenthe

11.07.

Eingeladen von den Nachbarn

Auf Einladung der ehemaligen Wiedensahler Klaus Meyer und Ulrich Wyrwa waren kürzlich einige Spieler aus Cords Vierten, verstärkt um Ralph Dunger, nach Gorspen-Vahlsen gefahren um dort auf der Boulebahn bei der Gaststätte Langeloh einige Spiele gegen die Bouler aus dem Nachbardorf zu absolvieren. Gespielt wurde ausschließlich nach den "Regeln" der Peterhäger Bouleliga, und damit taten sich unsere Busch-Bouler äußerst schwer. Nach sieben gespielten Tripletten stand lediglich ein Sieg auf der Habenseite.

Trotz alledem war es lt. den Beteiligten ein schöner lauer Sommerabend, der mit Sicherheit seine Wiederholung finden wird.

10.07.

Ulla kann die Koffer packen

Das Daumendrücken hat sich gelohnt. Unsere Ulla Weiss hat sich mit Arnd Richarz als NISA 8 für die Deutsche Meisterschaft mixte auf der Tromm in 2 Wochen qualifiziert. Ihre 3 Siege bei 2 Niederlagen haben gereicht, den Startplatz klar zu machen. Wir wünschen Ulla bei ihrer ersten DM für die Busch-Bouler schon jetzt alles Gute, Glück, Erfolg, aber vor allem viel Spass.

Somit starten 5 Busch-Bouler unserer TuSG Wiedensahl bei der DM.

08.07.

Von Platz 3 bis Platz 62

Es war knapp, sehr knapp im letzten Spiel der Gruppenphase, um den Einzug ins Finale der diesjährigen Landesmeisterschaft Mixted am Sonntag in Hannover. Sören Sölter und Daniela Volpini hatten es leider in einem fantastischen und stets spannenden Spiel versäumt den „Sack zu zumachen“ und verloren äußerst knapp gegen die späteren Landesmeister Christa und Honoré Balié, seit Jahren auch immer wieder gern gesehene Gäste beim alljährlichen Max und Moritz Cup in Wiedensahl.

 

Diese Niederlage bedeutete aber auch für die beiden nach dem letztjährigen Vizetitel diesmal Platz 3 und die Bronzemedaille sowie die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in 2 Wochen. Wiederum ein toller Erfolg für die beiden bei insgesamt 124 angetretenen Teams mit den Vorrunden am Samstag in Hannover und Oldenburg.

 

Ebenfalls am Start bei der LM Mixted-Endrunde waren von den Busch-Boulern Ulla Weiss, die zusammen mit Arnd Richarz vom TSV Krankenhagen bei 3 Siegen und 2 Niederlagen sich im vorderen Feld platzieren konnte und als 1. Nachrücker noch auf einen DM-Platz in 2 Wochen auf der Tromm in Hessen hoffen darf.

 

Ebenfalls auf 3:2 kam Holger Dahne mit Anette Puttler (BF Bad Nenndorf). Durch viele Buchholzpunkte reichte es auch für diese beiden, sich für die DM zu qualifizieren.

 

Bereits vorqualifiziert für die DM war Jennifer Schüler, die mit Jan-Philipp Krug vom TSV Krähenwinkel auf eine Bilanz von 3:2 kam.

 

Überhaupt nicht zurecht mit den für Bouler „gehassten“ Rotascheplätzen“ beim Gastgeber Eintracht Hannover kam Barbara Sölter, die mit Frank Stuchlik (BF Bad Nenndorf) antrat.   5 Spiele, 5 Niederlagen waren für die beiden eine große Enttäuschung und Platz 62.

 

Die Endrunde am Sonntag leider verpasst hatten am Samstag beim Vorturnier Renate Schwarzbauer und Bernd Osterhus.

 

Fazit: Eine insgesamt äußerst erfreuliche Landesmeisterschaft, schafften doch bisher insgesamt 4 Vereinsmitglieder der Busch-Bouler der Turn- und Sportgemeinschaft Wiedensahl e.V. von 1906 (fett) die Teilnahme an der DM in 2 Wochen.                                   Und Ulla hofft noch. (Daumen drücken)

 

Fotos: oben von links: Mit Bronzemedaillen lächelnd: Daniela und Sören

                                                       Ulla und Arnd hoffen noch

                                                       Trotz 5 Niederlagen noch am strahlen: Frank und Barbara

                mitte von links: Jan-Philipp und Jennifer hatten einen entspannten Sonntag

                                                        "Socke" im Schatten von Sören und Daniela

                unten:                        Schaumburger unter sich

 

01.07.

Favoritensieg bei Hitzeschlacht

Blick auf den Boulepark in der Junisonne
Blick auf den Boulepark in der Junisonne

 

Der Max & Moritz-Cup 2019 ist Geschichte - und er wird vielen in Erinnerung bleiben, als ein Tag, an dem jeder Zentimeter Schatten und jeder Tropfen kühlendes Wasser zum kostbaren Gut wurden: 38 Grad (s.u.) und fast pausenloser Sonnenschein ließen die fünf Runden zu einer sehr schweißtreibenden Angelegenheit werden, der sich 62 Teams stellten, von denen sich zwei am Ende als hitzefestesten erwiesen:

 

Mika Everding und Sascha von Pleß sowie Till-Vincent Goetzke und Thomas Hucke (beide Osterholz/Hannover) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, die sie als teilweise mehrfache deutsche Meister und WM- bzw. EM-Teilnehmer, sicher vor Turnierbeginn innehatten. Beide Teams gewannen alle fünf Spiele souverän und durften so den finalen Münzwurf um den Cup "ausspielen". Bei dem hatten Mika & Sascha das Glück auf ihrer Seite, und dürfen sich so nun Max & Moritz-Cup-Sieger 2019 nennen.


Links: Mika & Sascha // Rechts Thomas & Till (jeweils ergänzt um Barbara)

 

Hinter den beiden Ungeschlagenen beendeten zehn Teams das Turnier mit vier Siegen und durften sich so am Ende auch noch über Preisgeld freuen:

 

Denis Marchioro & Kai Schewe (Bad Nenndorf)

Azim Nabi & Thomas Bergmann (Bad Nenndorf)

Birgit Schüler & Ralph Schüler (Wiedensahl)

Mathias Künnecke & Bruno Absalon (Ibbenbüren)

Karl-Heinz Krämer & Horst Andersick (Liekwegen)

Christa Balié & Honoré Balié (Braunschweig)

Siegfried Schröder & Sati Albayrak (Hannover)

Matthias Helweg & Steven Panther (Krähenwinkel/Letter)

Frank Stuchlik & Max Stuchlik (Bad Nenndorf)

Hans-Dieter Lange & Zarko Jovesic (Hannover)

Alle Geldgewinner im Bilde
Alle Geldgewinner im Bilde

 

An dieser Stelle nochmal großen Respekt allen Teams, die der Hitze bis zum Schluss getrotzt haben und dafür sorgten, dass auch die Siegerehrung in einem stimmungsvollen Rahmen über die Bühne ging. Angesichts der Wetterlage hatte die Turnierleitung entschieden, dass mit Zeitbegrenzung gespielt wird. Ein Umstand, der großen Anklang fand.

 

Wir hoffen, dass es der Wettergott im kommenden Jahr ähnlich gut mit uns meint, nur vielleicht nicht ganz so gut. Dann kann das Jubiläum, der 10. Max & Moritz-Cup auch wieder eine erfolgreiche Angelegenheit werden.

 

30.06.

38 Grad, na und...

Was für eine Leistung heute von allen; alle die gespielt haben, geholfen, gegrillt, Kaffee gekocht, aufgeräumt, abgewaschen, Salate und Kuchen gemacht, Getränke verkauft und so weiter und so weiter. einfacht: TOP

Wir sagen einfach allen                               DANKE/DANKE/DANKE

 

Horst-Dieter/Klaus/Sören

28.06.

Dorfmeisterschaft gestartet

Während Cord  im Sportheim die letzten Vorbereitungen für den anstehenden Max und Moritz Cup am kommenden Sonntag mit Rudi, Klaus und Horst-Dieter traf, fanden gleichzeitig im Boule-Park die ersten beiden Spiele der Dorfmeisterschaft 2019 statt.                           In Gruppe B  verloren dabei das             Team 4 Hähne 2 Hennen um Ernst-Heinrich Pöhler ihre beiden Spiele gegen "Michael Meyers" TuSG Alt Herren mit 9:13 sowie "Michael Sendlers" W.d.K.  mit 2:13.

26.06.

Warm anziehen...

 

...braucht ihr euch am kommenden Sonntag sehr wahrscheinlich nicht. Wenn ab 9:30 Uhr der 9. Max & Moritz-Cup beginnt, dürfte  das der Auftakt eines langen und heißen Tages werden. Trotzdem lohnt sich der Weg nach Wiedensahl. Neben spielerischer Qualität erwartet euch auch wieder ein reichhaltiges kulinarische Angebot, auch für Abkühlung durch erfrischende Getränke ist gesorgt, und den einen oder anderen Schattenplatz gibt es auch. Wir freuen uns auf euren Besuch und auf viele schöne, spannende Spiele!

 

24.06.

Platz 2 gefestigt

Der dritte NPV-Spieltag der Bezirkslasse 10 wurde am gestrigen Sonntag bei bestem Sommerwetter in unserem Boule-Park ausgetragen. Neben unserer Vierten waren wir Gastgeber für BF Rinteln 1, SV Hattendorf 1, Klack Osnabrück 3 und APC Georgsmarienhütte 2.

Für unser Team um Cord stand nur ein Spiel auf dem Spielplan, und zwar um 14.00 Uhr gegen APC Georgsmarienhütte 2.

Nach den beiden Tripletten stand es 1:1.  

Rudi, Horst und Ulrich gewannen 13:7 /Bastian, Ernst-Dieter und Frank verloren 9:13.

Nachdem Doublette 1 mit Klaus Sch. und Cord, für den noch Bastian eingewechselt wurde, deutlich 2:13 verlor und Doublette 3 mit Ulrich und Werner ebenso deutlich mit 13:4 siegreich war, kam es in der Doublette 2 mit Horst und Ernst-Dieter darauf an, wer als Sieger aus der Begegnung hervorgehen würde. Beide spielten nervenstark, besonders in den letzten beiden Aufnahmen und siegten in einer umkämpften Partie schließlich mit 13:10

Mit diesem 3:2 Sieg wurde der 2.Platz gefestigt und man wartet nun gespannt auf den letzten Spieltag am 1. Sepetmber in Rinteln, wo es unter anderem dann noch gegen den souveränen Tabellenführer BF Rinteln 1 geht.

 

Einige Impressionen vom Ligaspieltag unserer Vierten:

24.06.

Sieg knapp verpasst

Bei den Gohfeld-Open am gestrigen Sonntag belegte unsere Busch-Boulerin Ulla Weiss zusammen mit Arnd Richarz vom TSV Krankenhagen einen hervorragenden 2. Platz.

Mehr Details zum Turnier liegen noch nicht vor.

Allerdings ein guter Test für die beiden für die LM Mixed in 2 Wochen.

Nachtrag:

43 Teams waren  auf dem Gelände Aqua Magica am Start. Im Finale gab es eine 7:13 Niederlage gegen Michael "Schötti" Schöttler und Prabu Büttner.

23.06.

Im Geld

Bei Babas in Bad Nenndorf wurde zum wiederholten Male der Horst-Matuszak-Wanderpokal zu Ehren eines der Boulebegründer in Schaumburg ausgetragen. In der Disziplin Triplette gingen bei tollem Sommerwetter und verwöhnt von kulinarischen Genüssen aus Emins Küche leider nur 10 Triplette-Teams an den Start. Vier Teams hatten nach vier gespielten Runden je 3 Siege bei einer Niederlage auf dem Konto. Dazu gehörten mit Barbara und Klaus Sölter auch zwei Busch-Bouler, die gemeinsam mit Friedhelm Schirmer aus Liekwegen spielten. Pokalsieger mit der besten Kugeldifferenz wurden Patricia Stehr, Sabine und Max Stuchlik. Platz 2 ging an Anette Puttler, Martina Vogt und Dieter Kramer vor dem favourisierten Team um Daniela Volpini, Leon Jensch                       und Holger Dahne.