07.12.

Gut bei Glühwein


Frostige Temperaturen sorgten dafür, dass das Glühweinturnier beim TSV Krähenwinkel am vergangenen Samstag seinem Namen gerecht wurde und der gut beheizte Aufenthaltsraum von den Spielerinnen und Spielern sehr ausgiebig zum Aufwärmen genutzt wurde. 32 Triplettes spielten, zunächst zum Teil auch auf den Outdoor-Plätzen, später (als sich das Tageslicht verabschiedete) nur noch in der Krähenwinkler Boulehalle.

Dahin spielten sich mit Birgit, Ralph und Neu-Busch-Bouler Armin auch drei Wiedensahler vor, die das B-Finale erreichten und dort dem Team um den mehrfachen deutschen Meister Sascha von Pleß unterlagen. Trotzdem ein toller Erfolg für die Drei.

 

02.12.

Weichen gestellt

 

Das Jahr 2017 kann kommen. Auf ihrer Spartenversammlung haben die Busch-Bouler die Weichen für die kommende Saison gestellt. Hier die wichtigsten Infos:

Eine mehr. Durch die wachsende Spielerzahl, auch dank zweier bisheriger Neuzugänge, werden im kommenden Jahr drei Busch-Bouler-Mannschaften im NPV-Ligabetrieb aktiv sein. In der Boule-Liga Schaumburg spielt weiterhin eine Mannschaft.

 

Bewerbung. Nach dem erfolgreichen Bundesliga-Spieltag im April wollen wir uns im kommenden Jahr um zwei NPV-Veranstaltungen bewerben: Die LM Frauen und einen Niedersachsenliga-Spieltag.

 

Spiel und Training. Donnerstags (ab 16:30 Uhr) und sonntags (ab 9:30 Uhr) bleiben unsere Termine fürs freie Spiel. Diese sollen ab dm kommenden Jahr durch freiwillige Trainingseinheiten ergänzt werden. Angedacht ist etwa eine Stunde jeden Donnerstag und Sonntag.

 

Terminiert. Veranstaltungen der Busch-Bouler werden natürlich auch im kommenden Jahr stattfinden.

Die Sieben Streiche werden im Zeitraum vom 08. Januar bis 19. März ausgespielt. Los gehts immer um 10 Uhr. Gespielt werden drei Runden Super Mêlée.

Der Max & Moritz-Cup findet 2017 am Sonntag, den 02. Juli statt. 64 Doublettes können teilnehmen. Das Anmeldeverfahren beginnt im Frühjahr.

Das Boule-Wochenende schiebt sich in diesem Wochenende auf die Tage vom 25.-27. August. Am Freitag wird wieder Super Mêlée gespielt und der Wiedensahler Tireur-Meister ausgeschossen. Am Samstag wird es ein offenes Turnier geben. Details folgen.

Das Finale der Wiedensahler Boule-Meisterschaft fällt diesmal auf den Sonntag.

 

28.11.

Busch-Bowler

Thomas, Birgit und Matthias auf ungewohntem Terrain
Thomas, Birgit und Matthias auf ungewohntem Terrain

Nach einem langen und erfolgreichen Boulejahr darf man sich auch mal an was anderem versuchen. Und das taten 24 Busch-Bouler am letzten Samstag bei ihrem Jahresabschluss, als die kleinen Eisenkugeln gegen wesentlich größere und schwerere Bälle getauscht wurden. Beim Bowling in Stadthagen machten jedoch alle eine gute Figur und vor allem der Spaß stand im Vordergrund.
Nach zwei Runden ging es dann ins nebenan gelegene Restaurant, wo ein leckeres und auswahlreiches Buffet wartete. Dort klang der Abend dann aus. Ein Jahresabschluss bei bester Stimmung, der das erfolg- und ereignisreiche Jahr 2016 würdig beendete.

 

Am kommenden Dienstag werden dann bereits die Weichen für 2017 gestellt. Auf unserer Spartenversammlung sollen unter anderem die Termine für das kommende Jahr besprochen werden.

 

Gebannte Blicke auf die Bahnen: Was werfen die anderen?
Gebannte Blicke auf die Bahnen: Was werfen die anderen?

21.11.

Zwischenrunde ausgelost

 

Zwei Monate sind es noch, bis die Zwischenrunde des Hallencups ausgespielt wird. Wohin und gegen wen es geht, wissen die teilnehmenden Teams aber bereits seit dem gestrigen Sonntag. Die Auslosung brachte unseren beiden Teams zwei attraktive Gruppen.


Team 1 spielt in der Erlter Boule-Scheune. Dort geht es gegen den Niedersachsenligisten Jever PC, Klack Osnabrück 2 und den PC Oldenburg 2, den unsere zweite Mannschaft in der Vorrunde als Gegner hatte.

 

Team 2 bekommt es in Osnabrück mit Gastgeber Klack 1 , Niedersachsenmeister SGF Bremen 1 und dem SSV Alfeld zu tun. Beide Teams spielen am Samstag, den 21. Januar.

Die gesamte Auslosung findet ihr hier.

 

13.11.

A-Doppelschlag perfekt

 

Nachdem in der Vorwoche die zweite Mannschaft den Sprung ins A-Turnier des Hallencups geschafft hatte, wollte die Erste am gestrigen Samstag nachziehen. In der Schüttorfer Boulehalle wurde die Vorrunde zur richtigen Bewährungsprobe.
Zum Auftakt gab es eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen VfL Rastede 1. Durch mannschaftliche Geschlossenheit kämpfte sich das Team aber zurück und schlug sowohl Bad Bentheim (5:0) als auch Schüttorf 1 (4:1) am Ende überzeugend und zog so als Gruppenerster in die A-Zwischenrunde ein.

 

Trotz eines kurzfristigen Ausfalls, einer Serie von unfassbar unglücklichen Momenten und einer gerissenen Kugel bewies die Erste ihre Stärke, auch dank Jenny, die als Vereinsmitglied beim Hallencup startberechtigt ist und das Team hervorragend ergänzte.

 

So geht es für beide Busch-Bouler-Teams in der A-Zwischenrunde weiter, die Ende Januar ausgespielt wird.

Alle weiteren Resultate findet ihr hier.

 

Sieben Busch-Bouler in der Schüttorfer Halle
Sieben Busch-Bouler in der Schüttorfer Halle

13.11.

Kurz nachgereicht

 

Auch wenn die kalte Jahreszeit die Anzahl an Turnieren ein bisschen verringert, waren die Busch-Bouler in den letzten Wochen bei den wenigen Gelegenheiten zu spielen sehr erfolgreich:
Bernd sicherte sich beim Finale der 12 besten der Sudwiesen-Super Mêlée-Serie in Gleidingen den dritten Platz.

Ebenfalls auf einem geteilten dritten Platz landeten Jenny (mit Max Stuchlik) und Sören (mit Jürgen Selchow) beim Glühweincup in Kleinenbremen am letzten Sonntag. Hier spielten 38 feste Doublettes, dabei waren auch acht Busch-Bouler.

 

06.11.

Happy End am Tag danach

 

Eine denkbar knappe 2:3-Niederlage zum Auftakt gegen SGF Bremen 3 und ein 1:4 gegen den PC Oldenburg 2, das wesentlich enger war, als das Ergebnis vermuten lässt, bedeuteten für unsere Zweite bei der Hallencup-Vorrunde in der Boule-Scheune Erlte nach zwei Partien die rote Laterne in der Vierergruppe.
Im letzten Spiel gegen TuRa Bremen 2 mobilisierte das Team dann aber nochmal alle Kräfte und gewann schließlich mit 5:0. Da die Ergebnisse der anderen Spiele nicht komplett bekannt waren, verließ unser Team Erlte mit der Vermutung, im B-Turnier gelandet zu sein und machte sich auf die lange Rückfahrt nach Wiedensahl.

 

Am nächsten Tag wurden die Ergebnisse dann veröffentlicht. Und die Überraschung war groß. Denn dank Schützenhilfe der Oldenburger, die das letzte Spiel gegen SGF Bremen gewannen, reichte der eine deutliche Sieg, um am Ende als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde des A-Turniers einzuziehen! Ein toller Erfolg für das Team, das damit Ende Januar in der Zwischenrunde antritt.

Kommenden Samstag möchte die erste Mannschaft nachziehen, wenn sie ihre Vorrunde in Schüttorf spielt.

 

06.11.

Neuzugang aus NRW

20km reichen manchmal, um nicht nur den Verein, sondern auch das Bundesland zu wechseln. Denn von Kleinenbremen, das als Ortsteil von Porta-Westfalica zu NRW gehört, ist es zwar nicht weit nach Wiedensahl, aber weit genug, um künftig zum NPV zu gehören. Diesen Schritt geht ab dem kommenden Jahr Ulla Weiß.


Ulla ist Dauergast bei den Sieben Streichen und dem Max & Moritz-Cup und kommt auch gerne mal donnerstags zum freien Spiel nach Wiedensahl und ist auf den Bouleplätzen in ganz Schaumburg bekannt. Zu ihren größten Erfolgen gehört der Titel der Schaumburger Bouleliga mit den Bückeburger BF aus dem Jahr 2014.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und heißen Ulla herzlich willkomen bei den Busch-Boulern.

28.10.

Bereit für die Halle

 

Die Gruppen für die Vorrunde des Hallencups 2016/17 sind ausgelost. Wie im vergangenen Jahr treten die Busch-Bouler mit zwei Teams an.

 

Die zweite Mannschaft startet am 5.11. in der Boule-Scheune Erlte und trifft dort auf folgende Gegner: SGF Bremen 3, TuRa Bremen 2 und PC Oldenburg 2.

 

Für die erste Mannschaft geht es eine Woche später am 12.11. nach Schüttorf.

Dort wird erstmals auch Jenny Schüler im Wiedensahler Grün spielen, die als Vereinsmitglied nach Hallencup-Reglement spielberechtigt ist.

Gegner sind: VfL Rastede 1, FC Schüttorf 1 und SV Bad Bentheim 2.

 

Gespielt wird im Liga-Modus mit zwei Triplette- und drei Doublette-Partien pro Begegnung. Die ersten beiden jeder Gruppe erreichen die Zwischenrunde des A-Turniers, die anderen beiden Teams spielen im B-Turnier weiter. Die komplette Auslosung und alle weiteren Infos zum Hallencup findet ihr hier.

 

26.10.

Sieben Streiche auch 2017

 

Der Winter steht vor der Tür, das neue Jahr ist näher, als man es vielleicht glauben möchte. Und somit wird es wieder Zeit für die Sieben Streiche, eine Serie aus sieben Super Mêlée-Turnieren, die 2017 in die dritte Runde gehen wird. Teilnehmen kann dann, jede Boulespielerin und jeder Boulespieler, der/die Lust darauf hat, auch in der kälteren Jahreszeit die Kugeln zu bewegen - auch auf Schnee und Eis.

Den Auftakt mit dem ersten Streich gibt es am Sonntag, den 08. Januar. Die weiteren Termine und alle übrigen Infos folgen in Kürze.

 

12.10.

Matthias auf dem Treppchen

 

Mit einem fünften Platz beim Abschlussboulen im Kurpark Bad Nenndorf hat sich unser Busch-Bouler Matthias noch auf Platz 3 der Gesamtwertung der Super Mêlée-Serie geschoben. Gemeinsam mit Gesamtsieger Bernd Lalla (Gestringen) und Wolf Prinzler (Bad Nenndorf) wurde er für seinen Erfolg mit einem Präsentkorb geehrt.

Zur Super Mêlée-Serie gehören Turniere in Bad Nenndorf, Beckedorf und Rehren.

 

Weitere Infos findet ihr hier.

 

Die Super Mêlée-Gesamtsieger: Wolf, Bernd, Matthias
Die Super Mêlée-Gesamtsieger: Wolf, Bernd, Matthias

01.10.

Meisterlich empfangen

 

Nur der zwischenzeitlich auffrischende Wind störte ein bisschen die ansonsten gelöste und fröhliche Stimmung, mit der die Busch-Bouler "ihre" ersten deutschen Meister im heimischen Boule-Park begrüßen durften. Insgesamt gut 30 Gäste aus Wiedensahl und befreundeten Vereinen waren dabei und genossen Essen, Trinken, Gespräche und Kugeln bis tief in den Abend hinein.

Die drei Meisterinnen zeigten sich sichtlich gerührt und durften sich über kleine Präsente der Sparte Boule, des Vorstands der TuSG Wiedensahl sowie von Bürgermeisterin Anneliese Albrecht freuen.

 

Weitere Fotos folgen.

Bürgermeisterin zwischen Deutschen Meisterinnen (Daniela, Anneliese, Birgit und Lea)
Bürgermeisterin zwischen Deutschen Meisterinnen (Daniela, Anneliese, Birgit und Lea)