29.03.

Auslosung erst nach Ostern

 

Der im Veranstaltungskalender 2017 der Gemeinde Wiedensahl für Donnerstag, den 30. März terminierte Termin: " Auslosung Boule Dorfmeisterschaft" stimmt so nicht, denn er wurde aus dem letzten Jahr leider so übernommen.

 

"An diesem Donnerstag findet also noch keine Auslosung statt" , so Turnierleiter Cord Horstmann von den Busch-Boulern der TuSG Wiedensahl.

 

 

Die Ausschreibung, die Einladung  und der Modus für die  15. Wiedensahler Boule-Dorfmeisterschaft wird erst nach Ostern bekanntgegeben, verteilt und ausgehängt.

 

Der Endspieltag in diesem Jahr ist erst nach dem Sommerferien und zwar geplant für Sonntag, den 27. August 2017. Dann soll im Rahmen unseres Boule-Wochenendes der Nachfolger des letztjährigen Siegerteams "Dörp-Kaffee" ermittelt werden.

29.03.

Busch-Bouler unterwegs

 

In den vergangenen Tagen waren wieder einmal viele Busch-Bouler in Niedersachsen und sogar in NRW unterwegs. Hier eine kleine Übersicht:

Bad Nenndorf: Beim Eröffnungsboulen im Kurpark von Bad Nenndorf am Samstag den 25.03. gingen drei aus unserer Zweiten an den Start: Matthias holte drei Siege aus vier Spielen und erreichte Platz 13 unter 48 Teilnehmern. Ulla und Holger holten jeweils zwei Siege und landeten so im Mittelfeld.

 

Bochum: Das Bochum Ouvert lockte 88 Triplettes aus NRW, Niedersachsen und dem Ausland ins Ruhrgebiet. Hier spielte das Wiedensahler Trio Birgit, Armin und Ralph S. auf Platz 5 im C-Turnier vor. Jenny landete mit Julia und Hermann Streise auf Platz 17 im A-Turnier.

 

Krähenwinkel:  Zum Abschluss der Winterserie in der Boulehalle von Krähenwinkel holten sich Bernd  und "Halb-Busch-Boulerin" Renate Schwarzbauer ihren zweiten Tagessieg. Ungeschlagen kamen sie durch die drei Runden, zu denen 16 Teams antraten.

 

20.03.

Am Ende nochmal zwei Busch-Bouler

Die ersten beim letzten: Hartmut, Renate, Holger, Klaus und Ralph
Die ersten beim letzten: Hartmut, Renate, Holger, Klaus und Ralph

Zum Abschluss der Sieben Streiche 2017 warteten zunächst große Pfützen auf die 38 Teilnehmer, die dem schlechten Wetter trotzten und zumindest ab Runde 2 nicht mehr nass wurden. 

 

Am besten kamen zwei Busch-Bouler mit dem nassen Geläuf zurecht: Holger Dahne und Klaus Schwarze, beide aus unserer Zweiten, sicherten sich punktgleich den Sieg. Ebenfalls ungeschlagen blieben Hartmut Nissen (Luhden), Busch-Bouler Ralph Schüler und Renate Schwarzbauer (Hannover).

 

Damit ist unsere winterliche Super Mêlée-Serie für dieses Jahr abgeschlossen. Mit einem Teilnehmerschnitt von über 40 Aktiven pro Streich ist der Zuspruch noch einmal gestiegen. 10 Spieler verpassten sogar keinen einzigen Streich. Wir bedanken uns für das Interesse und freuen uns aufs nächste Jahr.

 

Dieses war der 2017er Streich - Doch der 2018er folgt sogleich!

Wasserball? Der Boule-Park während der ersten Runde
Wasserball? Der Boule-Park während der ersten Runde

20.03.

Ein schönes Geschenk

Sören mit dem Künstler Detlev und seinem Bild
Sören mit dem Künstler Detlev und seinem Bild

 

Am Sonntag Morgen, kurz bevor der siebte Streich begann, gab es eine große Überraschung für die Busch-Bouler. Detlev Reimann aus Rodenberg, der in diesem Jahr an einigen der Sieben Streiche teilgenommen hat, schenkte uns ein von ihm gemaltes Bild, das ab sofort unseren Clubraum verschönern soll.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das tolle Geschenk!

16.03.

Niedersachsens beste kommen

 

Am Sonntag den 25. Juni empfangen die Busch-Bouler die zwölf Teams der Niedersachsenliga im Wiedensahler Boule-Park. Dort werden sie ihren dritten NPV-Ligaspieltag austragen.

Mit dabei sind u.a. die Schaumburger Mannschaften Luhdener SV, BF Bad Nenndorf und Middendür Bad Nenndorf, sowie Titelverteidiger SGF Bremen und Bundesliga-Absteiger TSV Krähenwinkel.

 

Eine Woche später, am 02. Juli steigt dann der Max & Moritz-Cup 2017. Dann dürfen wir wieder 64 Doublettes bei uns begrüßen. Infos zum Anmeldeverfahren gibt es am kommenden Montag.

 

13.03.

Einmal quer durch Wiedensahl

Aufsitzen: Die Busch-Bouler auf dem Weg zur ersten Etappe der Tour de Boule
Aufsitzen: Die Busch-Bouler auf dem Weg zur ersten Etappe der Tour de Boule

 

2012 startete ein Trecker auf eine Fahrt durch Wiedensahl. Im Schlepptau ein Wagen besetzt mit zehn Busch-Boulern, die ihren "Meister" ausspielen wollten. Geboren war die Tour de Boule.

 

5 Jahre später reichte ein Wagen nicht mehr aus: aus den zehn Aktiven sind mittlerweile weit über 20 geworden. 23 von ihnen brachen am vergangenen Samstag zur sechsten Tour de Boule auf. An drei Orten in Wiedensahl - einem Feldweg hinter dem Dorf, dem Hof der Familie Pöhler und unserem Boule-Park - wurde Erichs Nachfolger als Vereinsmeister gesucht.

Dazu versorgte uns der wieder einmal hervorrangede Festausschuss aus Cord und Klaus Sch. mit Essen und Getränken und organisierte weitere kleine Spielchen, die für Abwechslung sorgten.

 

Aus sportlicher Sicht überzeugte in diesem Jahr vor allem unsere Bundesliga-"Ausleihe" Jenny, die sich in einem spannenden Finale unter Flutlicht gegen Sven mit 13:10 den Titel sicherte und somit den Pokal mit nach Hause nehmen durfte.

Ebenfalls erfolgreich waren Enrico, der die C&K-Übungen für sich entschied (zwei Legeübungen, mit verrosteten Aldi-Kugeln) und Matthias, der beim "Super Kaffee-Schuss" zeigte, dass er sehr grade werfen kann.

 

Die Busch-Bouler genossen einen sonnigen und warmen Frühlingstag und ließen ihn schließlich bei Pizza am Boule-Park ausklingen.

 

Neue Meisterin: Jenny umrahmt von den Organisatoren Klaus und Cord
Neue Meisterin: Jenny umrahmt von den Organisatoren Klaus und Cord

13.03

Harter Holger auf Platz 3

Der Dritte in der Mitte: Busch-Bouler Holger zwischen Bekkai Hammouti und Dieter Lange bei den "Harten im Garten" (Bild: Carsten Jürgens)
Der Dritte in der Mitte: Busch-Bouler Holger zwischen Bekkai Hammouti und Dieter Lange bei den "Harten im Garten" (Bild: Carsten Jürgens)

 

Mit dem Winter neigen sich auch die vielen Turnierserien in ganz Niedersachsen, die eben jenen überbrücken sollen, dem Ende zu. So auch die Serie "Die Harten im Garten", die in die Herrenhäuser Gärten in Hannover eingeladen hat.

 

Vor dem Wilhelm-Busch-Museum zeigte dabei ein Busch-Bouler eine konstante Leistung: Holger sicherte sich Platz 3 in der Gesamtwertung. Nur Dieter Lange und Bekkai Hammouti (beide Hannover) waren noch erfolgreicher.

 

Kommenden Sonntag geht dann auch unsere Super Melêe-Serie zu Ende. Am 19.03. wird der siebte und letzte Streich ausgespielt.

 

07.03.

Meisterschaften, Turniere und Liga

 

Die NPV-Saison 2017 rückt mit großen Schritten näher. Und sie verspricht eine spannende mit vielen Neuerungen zu werden:

Erstmals werden drei Mannschaften der Busch-Bouler am NPV-Spielbetrieb teilnehmen. Die Erste spielt nach ihrem Aufstieg in der Regionalliga.

Die Zweite durfte sich aufgrund der Aufstockung der Ligen ebenfalls über einen unverhofften Aufstieg freuen und spielt in diesem Jahr in der Bezirksoberliga.

Die neue Dritte startet in der Bezirksliga in ihre erste Saison.

Die genauen Spielpläne der einzelnen Teams folgen in Kürze.

 

Ebenfalls neu ist die teilweise Ausweitung der Landesmeisterschaften auf zwei Tage, wenn am Finalort nur eine begrenzte Anzahl an Spielfeldern zur Verfügung steht. Betroffen sind in diesem Jahr die LM Triplette im Juni, die LM Mixte im Juli sowie die LM 55+ im August.

Für alle LMs gilt ab diesem Jahr: Anmeldeschluss drei Wochen vor dem LM-Samstag.

Grund ist ein neues Meldeverfahren, das komplett online abläuft und theoretisch von jedem Team selbstständig genutzt werden kann.

 

Dieses Online-Meldeverfahren kommt auch bei den diesjährigen Ranglistenturnieren zum Einsatz. Hier kann man sich selbstständig bis zwei Wochen vorher für das jeweilige Turnier anmelden. Da diese allesamt auf 64 Teams begrenzt sind, wird bei Überschreitung dieser Grenze gelost, wer starten darf.

 

Eine Übersicht über die wichtigsten Termine findet ihr ab jetzt hier.

 

Auch die Boule-Liga Schaumburg steht vor dem Saisonstart. Am 30. April soll der erste von vier Spieltagen stattfinden. Alles weitere dazu folgt in Kürze.

 

06.03.

Sven zum dritten

 

Mit einer Fanny im letzten Spiel sicherte sich Busch-Bouler Sven Sölter nicht nur den dritten Sieg beim sechsten Streich, sondern auch den dritten Tagessieg bei den Sieben Streichen 2017.  Mit einer Differenz von +30 wurde er diesmal alleiniger Erster unter 46 Teilnehmern. 

 

Dahinter blieben acht weitere Spieler ungeschlagen: Azim Nabi (Bad Nenndorf) und Michael Schöttler (Lemgo) landeten als Zweiter und Dritter ein weiteres Mal auf dem Podest.  Wilfried Koch (4., Hameln) und Joachim Heimrich (5., Liekwegen) durften dagegen erstmals für das Siegerfoto posieren. 

 

Es folgten Klaus Weißenburg (Luhden), Werner Czarnecki (Bad Nenndorf) sowie auf dem geteilten achten Platz Dirk Schönfeld (Rodenberg) und Hartmut Wischnewski (Kleinenbremen). 

 

Waren die ersten zwei Runden noch von ein paar Schauern durchzogen, kam mittags die Märzsonne raus und sorgte für beste Stimmung. 

Die Sieben Streiche 2017 enden am Sonntag, den 19.03. mit dem letzten Streich. 

 

06.03.

Silber für Niedersachsen

Deutsche Meisterinnen im Niedersachsen-Trikot: Birgit und Daniela, umrahmt von Lea Mitschker, Anne Hübchen und Coach Gabi Teichmann
Deutsche Meisterinnen im Niedersachsen-Trikot: Birgit und Daniela, umrahmt von Lea Mitschker, Anne Hübchen und Coach Gabi Teichmann

 

Das Team des niedersächsischen Pétanque-Verbands hat am vergangenen Wochenende beim Länderpokal, der erstmals aufgrund der Hallengröße im niederländischen Heerlen ausgetragen wurde, den zweiten Platz belegt. 

Im Duell mit den neun anderen Landesverbänden standen am Ende sieben Siege für den NPV, was zu Silber hinter Baden-Württemberg (8:1) reichte. Dritter wurde das Saarland. 

 

Unsere Busch-Boulerinnen Birgit und Daniela, die nach ihrem DM-Titel nominiert worden waren,  gewannen im Team mit Lea Mitschker und Anne Hübchen drei Spiele. 

Busch-Boulerin Jenny Schüler, die auf Lizenzebene für Ibbenbüren spielt, trat mit dem Team NRW an und landete auf Platz 5. 

 

26.02.

5 aus 38

 

38 Boulefreunde kamen am vergangenen Sonntag nach Wiedensahl, um den fünften Streich auszuspielen. 5 von ihnen blieben am Ende ungeschlagen und durften sich so über einen gefüllten Umschlag freuen und für das Siegerfoto oben posieren.

 

Am besten kam Sören Kaiser (Ahlen) durch die drei Runden und gab nur 12 Punkte ab. Damit sicherte er sich verdient den Tagessieg. Dahinter blieb Michael Sendler (Wiedensahl) als Zweiter ein Pünktchen vor Busch-Bouler Ralph Schüler.

Der vierte Platz blieb mit Cord Horstmann ebenfalls in Wiedensahl. Als Fünfter zeigte Kai Schewe (Rehren) erstaunliche Konstanz: Er gewann alle seine drei Spiele mit 13:10.

 

Bereits kommenden Sonntag, den 05.03., geht es mit dem sechsten Streich weiter. Gespielt wird dann wieder um 10 Uhr.

26.02.

Vier Busch-Bouler vorne dabei

 

Mit 14 Spielern stellten die Busch-Bouler das größte Teilnehmerkontingent beim 2. Dreambouler Indoor Cup, der am vergangenen Samstag in der Rintelner Reithalle ausgespielt wurde.

Vier von ihnen holten aus fünf Runden vier Siege und landeten so im Preisgeld:
Armin wurde mit Gabi und Wilfried Koch (Hameln) Fünfter und fügte auf dem Weg dahin auch Barbara, Klaus und Klaus eine Niederlage zu. Für die drei war es am Ende die einzige. Am Ende spielten sie sich auf Rang 6 vor.


Der Sieg unter den 30 teilnehmenden Triplettes ging an Mathias Künnecke, Bruno Absalon und Gabi Lehmann (Ibbenbüren, Schüttorf).

 

18.02.

50 Shades of Boule

8 Unbesiegte: Thomas, Dirk, Andreas, Azim, Daniela, Klaus, Günter und Marco
8 Unbesiegte: Thomas, Dirk, Andreas, Azim, Daniela, Klaus, Günter und Marco

Der Rekordandrang auf die Sieben Streiche von letzter Woche wurde zwar nicht getoppt, mit 50 Teilnehmern war der vierte Streich der Super Mêlée-Serie dennoch wieder hervorragend besucht. Der ein oder andere kurze Schauer trübte die Spielfreude der Anwesenden in keinster Weise. 

 

Am erfolgreichsten spielte dieses Mal Azim Nabi aus Bad Nenndorf, der sich als Tagessieger über ein neues TuSG-Shirt freuen durfte. Dahinter landeten mit Klaus Sölter und Daniela Volpini zwei Busch-Bouler auf dem Podest.

Fünf weitere Spieler kamen ebenfalls ungeschlagen durch die drei Runden. Marco Hempel (Exten), Dirk Schönfeld (Rodenberg), Thomas Bergmann (Bad Nenndorf), Günter Meier (Luhden) und Andreas Finger (Bad Nenndorf) belegten die Plätze 4 bis 8.

 

Bereits am kommenden Sonntag, den 26.02. gehen die Sieben Streiche in die nächste Runde, dann steht ab 10 Uhr der fünfte Streich an.

 

14.02.

Ball-Meisterinnen

 

Unsere deutschen Meisterinnen Birgit und Daniela waren am vergangenen Wochenende zusammen mit Triplette-Partnerin Lea Mitschker Gast auf dem niedersächsischen Ball des Sports in Hannover und machten dabei auch im schicken Outfit eine gute Figur.

Lea, Birgit und Daniela auf dem Ball des Sports
Lea, Birgit und Daniela auf dem Ball des Sports

05.02.

Rekord pulverisiert

Volles Siegerfoto: Klaus (6.), Cord (10.), Helmut (1.), Thomas U. (4.), Sven, Michael (beide 1.), Jenny, Sören (beide 7.), Thomas B. (4.), Arnd (9.), Andreas (11.) und Frank (12.)
Volles Siegerfoto: Klaus (6.), Cord (10.), Helmut (1.), Thomas U. (4.), Sven, Michael (beide 1.), Jenny, Sören (beide 7.), Thomas B. (4.), Arnd (9.), Andreas (11.) und Frank (12.)


Der alte Teilnehmerrekord von 52 Boulefreunden vom vierten Streich 2016 wurde am vergangenen Sonntag um 12 nach oben geschraubt. 64 Aktive an einem zunächst grauen, aber zum Glück immer trockenen dritten Streich, damit hatte niemand gerechnet.

 

Ebenso rekordverdächtig voll wurde es am Ende auf dem Siegerfoto. 12 Spieler beendeten den Tag ohne Niederlage und durften sich somit über ein Umschlag mit Preisgeld freuen. Dem frisch gewählten neuen NPV-Jugendwart Frank Stuchlik (Bad Nenndorf, +5) reichten drei knappe Siege zum zwölften Platz. Davor durften sich Arnd Richarz (Luhden, +18), Busch-Bouler Cord Horstmann (+13) und Andreas Lindenberg (Bad Nenndorf, +12) über den zweiten Dreier in 2017 freuen.

Auf dem geteilten siebten Platz holte sich Jenny Schüler bereits den dritten Umschlag des Jahres ab. Differenzgleich war Sören Kaiser aus Ahlen (beide +21). Ein Pünktchen davor belegte Klaus Sölter Platz 6. Auch Platz vier teilten sich zwei Spieler, beide mit der gleichen Differenz und dem gleichen Vornamen: Thomas Bergmann (Bad Nenndorf) und Thomas Uhlig (Gestringen) waren nicht zu trennen.


Und wie es sich für einen so historischen Tag gebührt, gab es auch nicht einen oder zwei, sondern gleich drei Tagessieger: Michael Schöttler (Lemgo), Helmut Diekmann (Bad Nenndorf) und Busch-Bouler Sven Sölter erspielten jeweils das beste Tagesergebnis (+28) und durften sich über den dicksten Umschlg freuen.

 

Die für das Catering verantwortlichen Daniela und Holger hatten alles im Griff und das besondere Angebot - selbst belegte Hot Dogs - kam sehr gut an.

Der vierte Streich wird am Sonntag, den 19.02. ausgespielt, vielleicht ja dann bereits mit dem nächsten Teilnehmerrekord.

 

04.02.

Niedersachsen mit Deutschen Meisterinnen

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des NPV am Samstag in Hannover hat der Verband seine Teams für den Länderpokal bekannt gegeben.
Aus Wiedensahler Sicht sehr erfreulich: Unsere Deutschen Meisterinnen Birgit und Daniela gehören zu Frauen-Team und dürfen so den NPV beim Vergleich der Landesverbände am 04.+05. März in Heerlen (NL) vertreten!

 

Weitere Einzelheiten von der Mitgliederversammlung folgen.

 

24.01.

Regeländerung in Kraft

 

Die im Dezember vom Weltverband FIPJP beschlossenen Regeländerungen, die seit Anfang des Jahres wirksam sind, gelten nun auch offiziell bei Turnieren in Deutschland. Der DPV hat bei seiner Präsidiumssitzung am vergangenen Wochenende eine deutsche Übersetzung des neuen Regelwerks beschlossen und veröffentlicht. Hier könnt ihr euch alle 41 Artikel anschauen.

 

Die wichtigste Änderung betrifft den Sauwurf: Sollte der beim ersten Versuch nicht regelkonform sein, darf die gegnerische Mannschaft die Sau an einem beliebigen Punkt platzieren, der den Regeln entspricht. Der Sauwurf erhält damit eine wesentlich höhere Bedeutung.

 

22.01.

Hamburg verpasst

 

Mit zwei Teams starteten die Busch-Bouler gestern in die Zwischenrunde des Hallencups. Beide Teams verpassten am Ende den Sprung ins Finale nach Hamburg.

Für die erste Mannschaft war im vorentscheidenden Spiel gegen den Niedersachsenligisten Jever PC mehr drin, als die 1:4-Niederlage vermuten lässt. Das abschließende Spiel gegen Klack Osnabrück 2 blieb so bedeutungslos.

Die zweite Mannschaft war mit deutlich weniger Erwartungen nach Osnabrück gefahren und konnte immerhin dem amtierenden Niedersachsenliga-Mesiter SGF Bremen einen Sieg abnehmen, als einziges Team.

Die Zwischenrunde des Hallencups lief zwar für beide Teams der Busch-Bouler nicht optimal, dennoch kann man aus den Erfahrungen der Spiele durchaus was Positives gewinnen.

 

17.01.

45 spielten im Schnee

Drei Männer umrahmt von zwei Frauen: Ulla (5.), Arnd (1.), Mathias (2.), Sven (3.), Jenny (4.)
Drei Männer umrahmt von zwei Frauen: Ulla (5.), Arnd (1.), Mathias (2.), Sven (3.), Jenny (4.)

 

Der weiße Untergrund war größtenteils beiseite geräumt worden, dennoch machte der Schnee die Plätze in unserem Boule-Park teilweise ziemlich unberechenbar. Spätestens in Runde drei war der Schnee aber komplett abgespielt und der Boden so grau wie immer.


Von grauem Wetter blieben die 45 Aktiven, die zum zweiten Streich nach Wiedensahl gekommen waren, zum Glück verschont. Fast durchgängig sorgte eine strahlende Wintersonne für beste Bedingungen. Trotz des großen Andrangs blieben am Ende der drei Runden nur drei Spieler ungeschlagen, die so das Treppchen unter sich ausmachten. Vorwochengewinner Sven Sölter kam diesmal auf Platz 3 ein (+16). Knapp vor ihm holte sich Mathias Künnecke (Ibbenbüren) den zweiten Platz. Noch besser war nur Arnd Richarz (Luhden, +23), der sich den Tagessieg sicherte.

 

Das Siegerfoto komplettieren die beiden besten mit zwei Siegen. Jenny Schüler und Ulla Weiß konnten als Vierte und Fünfte noch einen Umschlag entgegen nehmen.

 

Die sieben Streiche machen jetzt erstmal ein bisschen Pause, am 05.02. geht es mit dem dritten Streich weiter.

 

Nun sind auch die Ergebnisse der ersten beiden Streiche online. Ihr findet sie hier.

Winterliche Atmosphäre beim zweiten Streich
Winterliche Atmosphäre beim zweiten Streich

08.01.

Busch-Bouler domineren ersten Streich

Zum ersten von sieben Streichen 2017 kamen am vergangenen Sonntag 33 Boulefreunde in den Wiedensahler Boule-Park, trotz des eher trüben morgendlichen Himmels, der aber gegen Mittag auch mal die Sonne durchblicken ließ.

 

Fürs Siegerfoto durten am Ende mehr oder weniger ausschließlich Busch-Bouler Aufstellung nehmen. Ganz oben konnten sich Neu-Busch-Bouler Klaus Hempel und Sven Sölter aus der ersten Mannschaft über den geteilten Tagessieg freuen.
Auch Andreas Lindenberg, Jenny Schüler und Cord Horstmann auf den Plätzen drei, vier und fünf tragen bzw. trugen bereits das grüne Trikot.

 

Dabei kamen die Teilnehmer wieder aus ganz Schaumburg, sowie aus dem angrenzenden NRW nach Wiedensahl, um drei schöne Spiele, Glühwein und heiße Suppe zu genießen.

 

Der zweite Streich findet bereits am kommenden Sonntag, den 15. Januar statt. Spielbeginn ist dann wie immer um 10 Uhr.

 

Die Plätze 1 bis 5: Cord (5.), Klaus (1.), Sven (1.), Andreas (3.), Jenny (4.)
Die Plätze 1 bis 5: Cord (5.), Klaus (1.), Sven (1.), Andreas (3.), Jenny (4.)