20.09.

Nachtrag aus Egestorf & Rinteln

 

Schon etwas länger her, aber keinesfalls unerwähnt bleiben soll der Erfolg unseres Busch-Boulers Azim beim Calenberger Ei am 11.9. in Egestorf. Zusammen mit Thomas Bergmann (Bad Nenndorf) gewann er alle fünf Spiele und sicherte sich so den Sieg unter 32 gestarteten Doublettes.

 

Nicht ganz so lange her, aber auch etwas "unterm Radar" geblieben, ist der vierte Platz von Busch-Bouler Horst L. mit seinem Niedernwöhrener Team "Mach et" bei der Kreismeisterschaft in Rinteln. Wiedensahler Mannschaft waren nicht am Start, weil gleichzeitig Erntefest war. Der Sieg ging an "Ribok" aus Rinteln, u.a. mit Armin Gille, der noch bei der TuSG im Verein ist und früher hier die Lizenz hatte.

 

19.09.

Oldies im Süden

Im Baden-Württembergischen Neuffen (40 km hinter Stuttgart) fand am Wochenende die Deutsche Meisterschaft 55+ statt.

Unter den 19 Teams, die für Niedersachsen antraten, waren auch Busch-Bouler vertreten.

Bernd Osterhus trat im Team mit den Middendür Bad-Nenndorf-Spielern Bernd Oehns und Christian Maier als NiSa 13 an.

Die Pool-Runde wurde mit zwei Siegen 13:5 gegen NRW 19 und 13:10 gegen Saar 08, nach der Auftaktniederlage von 8:13 (auch gegen Saar 08) überstanden und somit die A-Finalrunde erreicht.

Dort kam aber dann im 32tel-Finale mit einem klaren 1:13 gegen Bayen 03 das schnelle Aus.

Aber mit dem Überstehen der Poolrunde tat Bernd mit seinem Team dazu bei, dass Niedersachsen auch im nächsten Jahr bei der DM 55+ wieder mit 19 Mannschaften antreten darf.

 

Noch besser lief es für unseren Busch-Bouler Holger Dahne, der seit einigen Jahren lizenzmäßig für die Boulefreunde Bad Nenndorf spielt.

Als NiSa 07 angetreten mit seinen Vereinsmitspielern Anette und Detlev Puttler standen vier Siege in Folge zu Buche, bevor es im Achtelfinale gegen den späteren Deutschen Meister aus dem Saarland nach über zweistündigem hartem Ringen eine knappe 12:13 Niederlage gab.

Zusammenfassend für Holger und sein Team: Hervorragender 9. Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Gratulation an dieser Stelle ihm und unseren Boulefreunden nach Bad Nenndorf.

Bernd, Bernd, Christian                                                                                          Holger

12.09.

Frauen-Power

Sehr, sehr gut lief es für unsere Busch-Boulerinnen bei der Triplette-Landesmeisterschaft der Frauen am Wochenende in Varel am Jadebusen.

Nach vier Siegen mit 13:11, 13:0, 13:2 und 13:11 (nach 1:7 Rückstand) waren Ulla, Barbara und Vivien vor der letzten, fünften Runde ebenso ungeschlagen wie das Team um Birgit, Jenny und Lea Becker (Oppau/RhPf) (siehe Foto unten).

So musste dieses Spiel zwischen den beiden Teams entscheiden, wer sich Landesmeister 2022 nennen darf.

Nach langem Warten, es wurde dunkel und man suchte lange nach dem Schlüssel zur Lichtanlage, konnten Ulla, Barbara und Vivien die Spannung leider nicht mehr ganz hochhalten und so verlor man das letzte Spiel trotz hartem Widerstand mit 6:13 gegen die neuen Landesmeister.

In der Endtabelle reichte es für die drei „leider“ dann nur zum undankbaren 4. Platz.

Aber unter 28 angetretenen Mannschaften wieder mal ein toller Erfolg; und die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in 2 Wochen in Nordhorn an der holländischen Grenze wurde souverän geschafft.

Dort startet man als NiSa 3. Das Team um Birgit fährt als NiSa 8 nach Nordhorn.

Schon jetzt wünschen wir beiden Mannschaften viel, viel Glück, Erfolg und Spaß bei der Deutschen Meisterschaft.

Nicht so gut lief es im Tireur-Wettbewerb für Barbara, Ulla und Vivien. Alle drei verpassten mit ihren Ergebnissen das Viertelfinale.

Vivien, Ulla und Barbara haben gut lachen: Teilnahme an der DM gesichert!

06.09.

Negativer Abschluss

Hatte die I. Mannschaft am Samstag mit 2 Siegen noch einen versöhnlichen Saisonabschluss, sah das bei unseren drei anderen Mannschaften leider ganz anders aus.

Unsere II. hatte im eigenen Boule-Park die Chance mit Siegen den Aufstieg in die Regionalliga aus eigener Kraft klar zu machen. Leider lief es diesmal im Team von Cord nicht so wie gewünscht. Zwei Niederlagen gegen BF Bad Nenndorf III owie Odin Hannover II liessen diesen Traum platzen. Lediglich beim 3:2 gegen den SV Hattendorf II holte man sich den Sieg.

Nicht besser sah es für unsere Dritte und unsere Vierte beim letzten Spieltag in Osnabrück aus. Beide Teams verloren ihre Spiele in der Bezirksliga. Die III. beide 0:5, die IV. jeweils knapp mit 2:3.

Fazit: Mund abwischen. Vorbereitung auf die neue Saison aufnehmen.

03.09.

Positiver Abschluss

Mit zwei 3:2-Siegen über die Hannoveraner Teams Petangueules und Schwalbe hat die erste Mannschaft der Busch-Bouler erfolgreich den letzten Spieltag der diesjährigen Niedersachsenliga-Saison bestritten. Da war auch die deutliche Niederlage gegen Allee Allez verkraftbar und die Stimmug - wie bei der Sau links im Bild - gut.

 

Mit insgesamt sieben Siegen aus elf Partien beendet die Erste die Saison damit mit einer positiven Bilanz und auf dem siebten Platz. Es bleibt das Wissen, gegen alle Teams mithalten zu können sowie den neuen Meister (Jever PC - herzlichen Glückwunsch!) und den Vize (Krähenwinkel 2) geschlagen zu haben.

Sieben Busch-Bouler feiern sieben Siege und Platz Sieben: Barbara, Klaus Sö., Kai, Renate, Matthias, Bernd und Sören (es fehlt Azim)
Sieben Busch-Bouler feiern sieben Siege und Platz Sieben: Barbara, Klaus Sö., Kai, Renate, Matthias, Bernd und Sören (es fehlt Azim)

02.09.

Showdown am Wochenende

 

Im NPV geht am kommenden Wochenende die Ligasaison 2022 zu Ende. Den Auftakt macht am Samstag die Niedersachsenliga. Dort muss die Erste zu drei Spielen in Krankenhagen antreten. Die Gegner kommen allesamt aus Hannover und heißen Petangueules, Allez Allee und FC Schwalbe. Den Klassenerhalt hat das Team der Busch-Bouler bereits sicher, Ziel ist ein Platz in der oberen Tabellenhälfte.

 

Noch weiter oben könnte am Ende die Zweite landen. Sie hat zu Hause die Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga. Im heimischen Boulepark stehen am Sonntag ebenfalls drei Spiele an. Bereits das erste (ab 9:30 Uhr) ist wegweisend. Es geht im Duell der beiden noch ungeschlagenen Teams gege BF Bad Nenndorf 3. Anschließend folgen der SV Hattendorf und Odin Hannover 2. Das Team um Kapitän Cord hofft auf zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung. Diese können sich genau wie die spielenden acht Teams auf Verpflegung von morgens bis nachmittags freuen.

 

Erstaunlicherweise die weiteste Reise haben die Dritte und Vierte in der Bezirksliga vor sich. Beide Teams bestreiten ihren letzten Spieltag in Osnabrück. Dort hat die Dritte um das Führungsduo Jörg und Thomas theoretisch alles in der eigenen Hand. Mit zwei Siegen über die punktgleichen Teams Krankenhagen 2 und Osnabrück 3 könnte der Aufstieg in die Bezirksoberliga gefeiert werden. Für die Vierte um Teamchef Dieter geht es ebenfalls gegen Krakenhagen, außerdem gegen Auhagen. Mit zwei Siegen ist eine positive Saisonbilanz drin.

 

30.08.

Siegreicher Räte-Mix

 

Spannung bis zum Schluss gab es am Finaltag der Wiedensahler Boule-Meisterschaft. Nach der Zwischenrunde, in der sich unter anderem der Titerverteidiger TuSG Alte Herren aus dem Wettbewerb verabschiedet hatte und den beiden Halbfinals, in denen die Kameradschaft Wds. Herren und der Zippel-Club das Nachsehen hatten, kam es zum Endspiel zwischen dem Räte-Mix und den Bouletten, die sich aus der Tischtennissparte der TuSG zusammengesetzt haben.
Das bessere Ende hatte die Mannschaft um Busch-Bouler und Bürgermeister Ralph D., sein Team aus aktuellen und ehemaligen Gemeinderatsmitgliedern gewann mit 13:12 und darf sich erstmals Wiedensahler Dorfmeister nennen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Auch in der Trostrunde wurde fleißig gespielt. Vier Teams nahmen teil, am Ende behielt das Team Eternia die Oberhand.

 

Für die Verpflegung aller Teilnehmer und Zuschauer sorgten Grillmeister Cord sowie Barbara und Willi an der Verkaufstheke. Danke dafür!

 

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Boule-Dorfmeister 2022 - Der Räte-MixCord von den Busch-Boulern, Ex-Bürgermeisterin Anneliese Albrecht, Bürgermeister und Gemeindedirektor Ralph Dunger, Ex-Ratsherr Udo Rüffer, Ex-Ratsherr und Ex-stellv. Bürgermeister Kurt Cholewa (v.l.)

23.08.

Das Feld steht

 

Die Vorrunde der Wiedensahler Boule-Meisterschaft ist beendet. Alle Spiele wurden ausgetragen und die zwölf Teilnehmer für die Finalrunde am Sonntag, den 28.8. stehen fest. Besonders spannend wurde es in Gruppe A. Dort war die letzte Partie zwischen dem jüngsten Team Cuatro for the win und dem ältesten Seniorentanzkreis direkt ein vorgezogenes K.o.-Spiel mit dem besseren Ende für den "Nachwuchs" Durch ein 13:9 sicherte sich Cuatro for the win den Platz unter den besten 12.

 

Alle Teams, die den Sprung in die Finalrunde nicht geschafft haben, dürfen am Sonntag an der Trostrunde teilnehmen. Außerdem freuen sich alle Teams und die Ausrichter über viele Zuschauer. Los geht es am Sonntag um 10 Uhr!

 

22.08.

Ganz Gut Verkauft

Insgesamt 7 Busch-Bouler/-innen in 3 Teams nahmen am vergangenen Samstag an den Landesmeisterschaften Ü55 in Essel bei Schwarstedt teil, um um den Titel und um die Startplätze für die DM Mitte September zu kämpfen. Unter 78 teilnehmenden Mannschaften konnte letztendlich der Landesmeister erst weit nach Mitternacht beglückwunscht werden.

Es siegten schließlich Detlef Pierschlewicz, Matthias Steep und PeterMenke vom B-Team Rettmer (Lüneburg) nach einem spannenden Krimi mit 13:12 gegen das Schaumburger Team vom TSV Krankenhagen mit Tino Doerfert, Dirk Schöttker und Frank Schikore. Gratulation an dieser Stelle beiden Teams, aber ganz besonders unseren Freunden vom TSV Krankenhagen ( Klasse Leistung). Und so verkauften sich unsere Busch-Bouler:

Ulla, Thomas und Günter (sein erstes grösseres Turnier) überraschten an diesem Samstag. Mit 4:1 Siegen nach 5 Runden belegte das Team einen hervorragenden 10. Tabellenplatz. Bemerkenswert: 2 ihrer Spiele dauerten gefühlt fast 2 Stunden. Auf eine DM-Telnahme hat das Team aber verzichtet.

Bernd (Mitte) spielte wie bereits mehrfach bei Landesmeisterschaften und grösseren Turnieren mit Bernd Oehns(links) und Christian Maier von Middendür Bad Nenndorf.

Nach fünf Runden hatte das Team 3 Siege erreicht und ebelegte Platz 25 der diesjährigen LM. Und dieser Platz reichte für Bernd und seine Mitspieler sich für die DM, die beim VfB Neuffen in Baden-Württemberg (50 KM hinter Stuttgart) am 17. und 18. September stattfinden wird, zu qualifizieren. Wir drücken jetzt schon die Daumen.

Barbara, Matthias und Klaus Sö. kamen ebenfalls auf 3:2 Siege und belegten am Ende den 36. Platz. Für ein DM-Startplatz hätte es nicht ganz gereicht. Aber man hatte im Vorfeld bereits darauf verzichtet. Bemerkenswert war sicherlich die Funny in drei Aufnahmen, die das Team in Runde 4 kassierte. 0:6, 0:9, 0:13 hiess es gegen ein Team der SGF Bremen. 

18.08.

C hat fertig!

Die Vorrunde der Wiedensahler Dorfmeisterschaft befindet sich auf der Zielgeraden.

6 Spiele sind in den nächsten Tagen noch zu absolvieren. Alle Spiele gespielt wurden bereits in der Gruppe C (mit einem Lizenzspieler). Qualifiziert für die Endrunde haben sich hier ACCakUt (mit Ulrich Döhrmann), 1. FC Neernenne (mit Horst-Dieter Harlos) sowie Schuppen 2 das Erbe (mit Werner Schröder).

Die Finalspiele (sowie die Trostrunde) finden statt am Sonntag, den 28. August ab 10.00 Uhr im Boule-Park!

Endrunde erreicht:                                                  Entspannung pur nach den Spielen

Schuppen 2 das Erbe

15.08.

Ulla top!

 

 

Bei der Landesmeisterschaft Tete in Altenberge im Emsland hat Busch-Boulerin Ulla die Wiedensahler Farben hervorragend vertreten. Mit vier Siegen aus fünf Spielen - darunter einem deutlichen Erfolg über die Nummer 1 der Setzliste Daniel Rathe - landete sie am Ende des Tages auf dem achten Platz. Die einzige Niederlage gab es gegen den späteren Landesmeister Leon Jentsch. Auf einen Start bei der Deutschen Meisterschaft Ende August im bayerischen Fürth hat Ulla allerdings verzichtet.

15.08.

Aktualisiert

 

sind nunmehr alle vorliegenden Ergebnisse und Tabellen der diesjährigen Wiedensahler Dorfmeisterschaft. Von insgesamt 45 zu spielenden Paarungen sind bereits 34 absolviert worden. Bis Dienstag, den 22. August sollten dann allerdings auch die restlichen Partien über die Bühne gegangen sein.

Überraschungen gab es in diesem Jahr schon reichlich. Zudem sind die ersten Tickets für die Finalrunde bereits vergeben. Fünf Teams dürfen sich am 28. August nichts anderes mehr vornehmen.

 

12.08.

SONNE, BOULE und STRAND

Unter diesem Motto stand auch in diesem Jahr wieder das grosse Holstenturnier in Travemünde am vergangenen Wochenende. Das grösste Boule-Event Deutschlands.

Insgesamt nahmen am Samstag über 440 Triplette-Teams und am Sonntag 512 Doublette-Teams aus Deutschland, Schweden, Dänemark, Österreich und der Niederlande an den beiden Wettbewerben teil. Unter den Teilnehmern waren auch in diesen Jahr wiederum zahlreiche Busch-Bouler aus Wiedensahl vertreten. Und alle waren der Meinung: Das Turnier hat nach Corona nichts an seinen Reiz verloren. Und wer dieses Event bisher noch nicht live hat mitmachen bzw. verfolgen können, sollte sich das Wochenende 5./6. August 2023 bereits jetzt in seinen Terminkalender vormerken.

Denn sollte die Mitgliederversammlung des Ausrichters, der Compagnie des Boules Lübeck irgendwann im Herbst positiv entscheiden, wird dann die 31. Auflage des Holstenturniers steigen.

Also kräftig Daumen drücken.

Als Erinnerung an das 30. Holstenturnier hat jeder Teilnehmer ein rotes "JubiläumsSchweinchen" erhalten

 

01.08.

Tolles Team am Sonntag

Im Rahmen der diesjährigen Sportwerbewoche unserer TuSG Wiedensahl hatten wir Busch-Bouler am letzten Tag  (Sonntag) Dienst im Bierwagen und in der Bratwurstbude.

Wir danken den fleissigen Helferinnen und Helfern ganz herzlich dafür!

Hat alles super geklappt und die Gäste waren sehr zufrieden mit kalten Getränken, leckere Steaks und Bratwurst vom Grill sowie schmackhaften Pommes aus der Friteuse.

31.07.

4 Schuss - 4 Treffer

Beim traditionellen 11-Meter Schießen der örtlichen Vereine während der laufenden Sportwerbewoche der TuSG Wiedensahl gewann im Männerwettbewerb unter 18 Teams das „gemischte“ Quartett unserer Busch-Bouler mit Vivien, Barbara, Sven und Kai. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten mit jeweils einem Fehlschuss (nach einem Stechen) der TuSG-Kiosk u.a. mit unseren Busch-Boulern Rudi und Einar sowie Schuppen 2 u.a. mit unseren Busch-Boulern, Cord, Klaus Sö. und Ulrich.

Sieger des reinen Frauenwettbewerbes mit fünf Mannschaften wurde der Titelverteidiger, die Feuerwehrfrauen.

27.07.

Räte-Mix eröffnet erfolreich

 

Auch die Vorrundengruppe D der Wiedensahler Boule-Meisterschaft ist in den Wettbewerb gestartet. Der Räte-Mix um Busch-Bouler und Bürgermeister Ralph D. bezwang dort die Kameradschaft Wds. Herren in einem engen Spiel mit 13:10.

 

Deutlich weiter ist bereits Gruppe B, dort haben alle Teams schon mindestens ein Spiel bestritten: Als letzte ist die Mannschaft WdK gestartet, mit einem ebenfalls knappen 13:10-Erfolg über die Bouletten.

Bilder Vorrunde Dorfmeisterschaft:

25.07.

Start in A

 

Seit der ersten Wiedensahler Boulemeisterschaft 2003 gehören der Seniorentanzkreis und die Kameradschaft Damen zu den regelmäßigsten Teilnehmern. In diesem Jahr trafen sich beide Teams zum "Eröffnungsspiel" ihrer Vorrundengruppe A. Mit dem besseren Ende für die Tänzerinnen, sie gewannen das spannende "Frauenduell" mit 13:10.

Auch die erstmals angemeldeten DuschFreunde sind in den Wettbewerb gestartet, mit einem 13:8-Erfolg ebenfalls über die Kameradschaft Damen.

 

21.07.

Firma boult im Boule-Park

Den heißesten Tag des Jahres ausgesucht hatte sich die Firma Adaptronic im Rahmen ihres Sommerfestes mit ihrer Belegschaft für zwei Stunden in unserem Boule-Park einige Kugeln zu werfen. Der Kontakt kam über Boule-Mitglied und Bürgermeister Ralph Dunger zu Stande. Etwa 30 Belegschaftsmitglieder ließen auf unseren Plätzen die Kugeln fliegen. Nach einer kurzen Einweisung hatten alle ihren großen Spaß, daran. Die meisten der Adaptronic-Mitarbeiter hatten das erste Mal Boule-Kugeln (von uns zur Verfügung gestellt) in der Hand, was man nach einigen Würfen bei einigen Spielerinnen und Spielern nicht glauben konnte. So wurden immer wieder die Kugeln zielgenau vor oder neben dem „Schweinchen“ postiert. In einem Spiel gab es sogar eine Fanny

Zwischendurch gab es kühle Getränke und Ralph, Thomas und Klaus Sö. halfen ein wenig bei der Regelkunde.

Bevor unser Boule-Park gebaut wurde, wurde der Parkplatz der Firma Adaptronic mit 12 Plätzen für den alljährlichen Max und Moritz-Cup genutzt. Auch als Sponsor für den Cup trat die Firma vor einigen Jahren auf.

Bleibt zu hoffen, dass der eine oder andere Lust aufs Boule spielen bekommen hat und uns beim freien Spiel besuchen wird.

21.07.

Auch in C geht's los

 

Die Vorrunde der Wiedensahler Boule-Meisterschaft läuft so langsam an. Auch in Gruppe C gab es jetzt das erste Spiel. Im Duell zwischen ACCakUd (rechts) und dem Dörp Kaffee (links) konnte das Team um Busch-Bouler Ulrich den Dorfmeister von 2016 mit 13:8 bezwingen.

 

18.07.

Bernd und Bernd im B-Viertel

 

Am vergangenen Wochenende ging beim TSV Rethen das "Lion Rouge"-Turnier über die Bühne, eines der größten Bouleevents in Niedersachsen. Mit dabei waren in diesem Jahr 123 Teams, darunter auch eins mit Wiedensahler Beteiligung: Busch-Bouler Bernd trat mit Bernd Oehns (Bad Nenndorf) an und schaffte es in der Vorrunde am Samstag mit drei Siegen ins Hauptfeld der besten 64 Teams am Sonntag. Dort schafften es die beiden bis ins B-Viertelfinale und durften sich so über ein tolles Ergebnis bei einem hervorragend organisiertem Turnier freuen.

 

18.07.

Siege und knappe Niederlagen…

 

 

…gab es für unsere beide Teams in der Schaumburg-Liga am Sonntag und in der letzten Woche.

 

Die I. hatte in der Woche 2 Nachholspiele zu absolvieren und beide gingen jeweils knapp mit 2:3 verloren. Zunächst in Bad Nenndorf im Kurpark gegen die BF Bad Nenndorf I um Rainer Gärtner. Ebenfalls mit 2:3 bei zwei äußerst knappen und umkämpften 12:13 Niederlagen den Kürzeren zog man am Donnerstag im eigenen Boule-Park gegen die KMB Bouler um Matthias Künnecke.

 

Am gestrigen Sonntag nun stand der nächste komplette Spieltag in Rinteln an mit drei Spielen. Und es begann wie in der Vorwoche: 2:3 gegen BF Rinteln II nach einer 2:0 Führung nach den Tripletten. Danach ging allerdings ein Ruck durch das Team um Horst-Dieter Harlos und es folgten zwei 4:1 Siege gegen das BT Rodenberg sowie überraschend auch gegen die Zweitvertretung aus Bad Nenndorf um Teamchef Milan Jedlicka.

 

Somit steht man vor den letzten beiden Spielen am 25. September in Krankenhagen mit 3:4 im unteren Mittelfeld.

 

Zu Einsatz kamen: Barbara, Matthias, Wolfgang, Klaus Hi., Thomas, Horst-Dieter, Vivien, Sven, Azim und Klaus Schw.

 

Die neuformierte 2. Mannschaft hatte im heimischen Boule-Park am Sonntag Gäste aus Auhagen 2, Stadthagen 1 sowie BF Rinteln 1.

 

Und beide Spiele wurden gewonnen. Gegen die Boulefreude aus Rinteln gewann man 4:1 und gegen Auhagen reichte es schließlich in der letzten Doublette noch zu einem knappen 3:2 Erfolg, nachdem man beide Tripletten zuvor siegreich beenden konnte.

 

Auch für die II.  folgt am 25. September der letzte Spieltag. Dann geht es in Rinteln zu den Duellen mit den 3 Mannschaften aus Stadthagen.

 

Derzeit rangiert das Team mit 3:1 Siegen im oberen Drittel der Tabelle.

 

Zum Einsatz kamen: Gaby, Ralph E., Ralph Du., Günter, Erich, Wilhelm, Jörg und Joachim.

 

         Busch-Bouler I                                                            KMB-Bouler

  Spieler unserer II. Mannschaft im Duell mit den BF Rinteln

 

 

 

Besonderer Dank gilt für Sonntag Monika und Rudi (und Ulla) die für das Catering im Wiedensahler Boule-Park verantworlich waren und das wie immer mit Bravour erledigt haben.

Vielen lieben Dank

12.07.

Ergebnisse vom Wochenende

 

Während in Wiedensahl am vergangenen Wochenende Schützenfest gefeiert wurde, waren einige Busch-Bouler in Niedersachsen unterwegs. Fünf zog es nach Oldenburg zur Landesmeisterschaft Mixte, zwei Nach Goltern zum Gert-Klose-Turnier.

 

In Oldenburg erspielten sich Birgit und Ralph vier Siege aus fünf Spielen und landeten damit auf Platz 10, das bedeutet zudem einen Startplatz bei der Deutschen Meisterschaft in zwei Wochen auf der Tromm im hessischen Odenwald. Herzlichen Glükwunsch! Ulla spielte zusammen mit Arnd Richarz (Krankenhagen) und kam auf drei Siege, Vivien und Sven holten sich einen Sieg,

 

In Goltern traten Azim und Kai an, vier Runde standen auf dem Programm. Davon konnten sie alle vier gewinnen und landeteten am Ende auf dem dritten Platz. Auch hier herzlichen Glückwunsch!

 

03.07.

Ein Jubiläum nach Maß

 

Bei strahlendem Sonnenschein haben 64 Doublettes den Startschuss zum 10. Max & Moritz-Cup erlebt. Die Freude der Teilnehmenden und der Busch-Bouler nach zwei Jahren Corona-Pause endlich Jubiläum feiern zu können, war riesig.


Impressionen aus Runde 1

 

In der fünften und letzten Runde kam es zu folgenden Paarungen noch ungeschlagener Teams:

 

 

 

1:13


Ingo Botterbrodt / Willie Woggon

(Wilhelmshaven)

 

Jenny Schüler / Nils Schön

(Ibbenbüren)


 

 

 

13:7


Jasemin Everding / Mika Everding

(Luhden)

Wassim Trabelsi / Thomas Hucke

(Hannover)


 

Traditionell wurde auf ein Endspiel der beiden ungeschlagenen Teams verzichtet. Stattdessen gab es einen Münzwurf um unsere Max & Moritz-Cups: Der ging zugunsten von Jasemin und Mika aus, die sich damit offiziell Jubiläumssieger nennen dürfen.


10 Spiele, 10 Siege: Jenny, Nils, Jasemin & Mika waren nicht zu schlagen

 

Mit nur einer Niederlage schafften es zudem folgende Teams ebenfalls ins Preisgeld und aufs Siegerfoto:

 

Steffi Wachendorf / Marc Woggon (Jever/Wilhelmshaven)
Willie Woggon / Ingo Botterdrodt (Wilhelmshaven)
Azim Nabi / Thomas Bergmann (Wiedensahl / Bad Nenndorf)
Elina Schomburg / Heinz Kamp (Alfeld / Hameln)
Frank Schomburg / Drago Radonjic (Alfeld / Hameln)

Annette Lalla / Bernd Lalla (Letter)

Martina Axmann / Alfred Lübbermann (Osnabrück)
Bernd Oehns / Christian Maier (Bad Nenndorf)
Thomas Hucke / Wassim Trabelsi (Hannover)
Edith Grupe / Manfred Grupe (Essel)

 

                                 Hier geht es zu den Ergebnissen

Die Besten vom Jubiläum: Geldgewinner in der Wiedensahler Abendsonne
Die Besten vom Jubiläum: Geldgewinner in der Wiedensahler Abendsonne

                     Hier geht es zu den Fotos

03.07.

Marseille lässt grüßen

 Nicht beim schönsten Turnier der Welt, dafür beim größten ist seit heute Busch-Bouler Matthias im Einsatz. Zusammen mit den Oldenburgern Jan Willemsen und Holger Steenwerth startet er bei der Marseillaise, an der in diesem Jahr knapp 12.000 Boulespieler teilnehmen und die sogar teilweise live im französischen Fernsehen übertragen wird. Eine einmalige Erfahrung, auch die Begegnung mit Dylan Rocher, einem der besten Spieler der Welt.