Hier findet ihr immer aktuelle Informationen rund um den Boulesport in Wiedensahl und Umgebung.

26.05.

Sieg und Platz 4 für Busch-Bouler

 

Busch-Bouler Ralph S. hat am Donnerstag beim Fronleichnamsturnier in Kleinenbremen zusammen mit Tochter Jenny und Arnd Richarz alle fünf Spiele gewonnen und sich somit den Turniersieg gesichert.

Geburtstagskind Bernd erspielte sich mit Klaus Sö. und Renate Schwarzbauer vier Siege und den vierten Platz.
24 Teams kamen zum Schützenhaus nach Kleinenbremen, darunter Teams aus Hannover und Hameln.

 

Klaus, Renate und Bernd mit Umschlag und Turnierleiter Wilfried
Klaus, Renate und Bernd mit Umschlag und Turnierleiter Wilfried

25.05.

In GMH und H

 

Während die Busch-Bouler Birgit und Daniela (mit Lea Mitschker) sowie Ralph S. und Holger (mit Aras Balic) in Hannover an der offenen Bezirksmeisterschaft Triplette teilnahmen und mit zwei Siegen aus vier Spielen sehr ausgeglichen agierten, trat Bernd, der einzige echte Hannoveraner unter den Busch-Boulern, in Georgsmarienhütte an. Zusammen mit Renate Schwarzbauer holte er beim Kasinopark-Turnier einen sehr guten fünften Platz unter 46 gestarteten Teams.

 

24.05.

Im Kurpark gestartet

 

Die Boule-Liga Schaumburg bietet für das Wiedensahler Team zwei Konstanten:
Gegen die Bückeburger BF 1 wird gewonnen - gegen die Bückeburger BF 2 wird verloren.

 

Diese Konstanten wollten auch zum Saisonstart 2016 bestehen bleiben. Im Bad Eilsener Kurpark gingen die acht Busch-Bouler Barbara, Klaus Sö., Silvia, Enrico, Ralph D., Jörg, Thomas und Erich an den Start und traten zunächst gegen die MB Bouler an, die im Vorjahr noch unter dem Namen Bückeburger BF 2 spielten. Am Ende hieß es gegen den Meister von 2014 1:4.

Gegen den Meister von 2012, die Bückeburger BF 1 dagegen holte sich unser Team einen 3:2-Erfolg. Maßgeblichen Anteil daran, hatten vor allem Silvia und Enrico, die im Triplette mit Jörg als auch im Doublette souverän siegten.

 

Der nächste Spieltag in der Boule-Liga Schaumburg steht am 22. Juni an. Dann spielen die Busch-Bouler in Bad Nenndorf gegen Bad Nenndorf 1 und Luhden.

 

24.05.

Was Handfestes mitgenommen

 

Am vergangenen Wochenende fand die erste Deutsche Meisterschaft des Jahres 2016 statt. Im rheinland-pfälzischen Rockenhausen suchten 256 Aktive das beste Doublette Deutschlands. Und das kommt in diesem Jahr aus Frankreich, denn die für den hessischen Bundesligisten spielenden Jonathan und Joel Albiger holten sich mit einem 13:4 über das BaWü-Team Niklas Zimmer und Sascha Wagner den Titel.

 

Ein Pokal, der bei der DM vergeben wurde ging am Ende der zwei Tage nach Wiedensahl. Sören und sein Partner David Mielchen (Ehringshausen), mit dem er im Aufgebot Hessens stand, spielten sich nach einem unglücklichen Aus in der Vorrunde bis ins Halbfinale des B-Turniers vor. Auf dem Weg dorthin gewannen die beiden vier Spiele und bezwangen zwei Teams aus Niedersachsen. Erst die späteren B-Turnier-Sieger Torsten Prietz und Sven Mildahn (Hamburg) erwiesen sich als stärker.

Dennoch bleiben so nicht nur die vielen positiven Eindrücke, sondern auch der Erfolg eines guten Abschneidens mit insgesamt fünf Siegen aus acht Spielen.

 

19.05.

Jede Menge Ergebnisse

 

Vor allem die Gruppen A und D haben in den letzten Tagen eine ganze Reihe an Spielen absolviert. Alle Ergebnisse und die aktuellen Tabellen findet ihr ab jetzt unter Wiedensahler Boule-Meisterschaft.

Außerdem fanden auch in Gruppe B die ersten Spiele statt. Das Team 1 Huhn 3 Hähne musste dabei gegen Schuppen 2 und FFK+D Niederlagen hinnehmen.

 

16.05.

Knappe Spiele

 

Nach zwei Siegen zum Auftakt mussten die Seniorentänzerinnen ihre ersten Niederlagen hinnehmen. Gegen den Meister von 2014, TuSG I. Herren und gegen WdK I hieß es am Ende jeweils 10:13. Für beide Teams war es das erste Spiel in der Vorrunde in Gruppe A.

Ebenfalls knappe Ergebnisse lieferte das Team der erstmals antretenden Grabenpfleger. Nach einem 13:10-Erfolg über das DRK ging es gegen den Titelverteidiger LBM + hohes C. Hier war das Team um unseren Busch-Bouler Ralph D. lange auf der Siegerstraße, doch wurde von Barbara und ihren Damen noch abgefangen. 13:12 gewann der Vorjahressieger.

 

11.05.

Schaumburger Spitze

 

Nach dem Ranglistenturnier in Rethen an Himmelfahrt und der Landesmeisterschaft Doublette in Bad Pyrmont wurden die Ranglisten des NPV aktualisiert und dank der großartigen Ausbeute, die die Busch-Bouler vor allem in Bad Pyrmont feiern konnten, sind wir in der Vereinsrangliste des NPV um einen Platz nach oben geklettert. Als Sechster sind wir nun punktgleich mit der SGF Bremen und bester Schaumburger Verein im Ranking.

Nach der LM sind 15 Busch-Bouler in der Rangliste vertreten, darunter sechs unter den besten 100 der Einzelrangliste.

 

11.05.

Dreimal knapp gescheitert

 

Die Volksbank-Bouler, die zum ersten Mal an unserer Wiedensahler Boule-Meisterschaft teilnehmen, sind bereits sehr aktiv und haben innerhalb weniger Tage drei ihrer sechs Vorrundenspiele in der Gruppe C absolviert. Leider war das letzte Quäntchen Glück nicht auf ihrer Seite, so dass sie alle drei Spiele knapp verloren.

Alle Details findet ihr ab jetzt in der Tabelle von Gruppe C.

 

09.05.

120 für 10

 

Die erste Landesmeisterschaft des Jahres führte insgesamt 134 Doublettes in den Kurpark von Bad Pyrmont, der erstmals als Ausrichter eines großen Boule-Turniers genutzt wurde.

Bei strahlendem Sonnenschein den ganzen Tag über waren auch 10 Busch-Bouler dabei, die den Verein wieder einmal bestens vertraten.

Nach einem langen Turniertag standen insgesamt 120 Punkte, die die angetrenden Spieler für die NPV-Rangliste gesammelt haben.

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Birgit & Ralph (Platz 13) gewannen ihre ersten vier Spiele und erreichten so das Achtelfinale. Hier fehlte am Ende ein Punkt, um das Viertelfinale zu erreichen und damit das Ticket für die DM zu lösen.

Barbara & Enrico (Platz 14) mussten sich eine Runde zuvor dem gleichen Gegner geschlagen geben wie später Birgit und Ralph. Dennoch holten sich beide am Ende vier Siege. Das ist vor allem für Enrico ein großer Erfolg bei seiner zweiten LM.

Bernd (Platz 17) spielte zusammen mit Renate Schwarzbauer und durfte sich ebenfalls am Ende über vier gewonnene Spiele freuen.

Cord (Platz 34) bekam zusammen mit Armin Gille (Kleinenbremen) als eines der wenigen Teams kein Freilos in Runde 1 und hatte so am Ende fünf "echte" Spiele zu absovieren, von denen er vier gewinnen konnte.

Daniela & Holger (Platz 69) spielten ebenfalls ohne Freilos und trafen in Runde 2 im einzigen Busch-Bouler-Duell des Tages auf Birgit & Ralph. Am Ende erspielten sich die beiden mit 3 Siegen eine positive Bilanz.

Klaus & Klaus (Platz 92) erwischten nicht den besten Tag und mussten sich am Ende mit zwei Siegen begnügen.

 

Alle Ergebnisse und Tabellen findet ihr hier.

 

 

Viel Grün im Kurpark: Die Starter der Busch-Bouler + Armin Gille. Es fehlt Renate Schwarzbauer, die für das Foto verantwortlich ist
Viel Grün im Kurpark: Die Starter der Busch-Bouler + Armin Gille. Es fehlt Renate Schwarzbauer, die für das Foto verantwortlich ist

09.05.

Trommhaftes Ergebnis

David & Sören mit Wiedensahl auf der Brust und dem DM-Ticket in der Tasche
David & Sören mit Wiedensahl auf der Brust und dem DM-Ticket in der Tasche

 

Einen Tag nach der Landesmeisterschaft Doublette in Niedersachsen spielten 86 Teams auf der Tromm im Odenwald die hessischen Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft Doublette aus.

Und mittendrin ein Wiedensahler. Busch-Bouler Sören ging mit David Mielchen (Ehringshausen) an den Start und konnte sich nach einem langen Turniertag über fünf Siege und die damit verbundene Qualifikation für die DM im rheinland-pfälzischen Rockenhausen freuen.

 

09.05.

Starke Kings

 

Auch Gruppe C der Wiedensahler Boulemeisterschaft ist gestartet. Zum Auftakt gewannen die "Kings", die komplett aus jugendlichen Spielern bestehen etwas übberaschend deutlich mit 13:2 gegen das Team "Tischtennis".

 

28.04.

Und der Zweite hinterher

 

Denkbar spannend wurde das erste Spiel der Wiedensahler Boule-Meisterschaft zwischen dem Seniorentanzkreis und dem Team WdK II in der Gruppe A. Beide Teams traten schon bei der ersten Meisterschaft im Jahr 2003 an und sind auch heute noch immer gerne dabei. Am Ende holten sich die Seniorentänzerinnen mit 13:12 den ersten Sieg und damit zunächst die Tabellenführung.

 

Diese konnte der Seniorentanzkreis durch einen 13:6-Erfolg am Donnerstag Abend über das Team SPD  weiter ausbauen. Dabei zeigten die Damen hervorrangend gelegte Kugeln, die der Grundstein für den Sieg waren.

 

25.04.

Gelungener Start & Wichtiges Zeichen

 

Im Schatten des großen organisatorischen Aufwands eines langen, aber insgesamt positiven Bundesligaspieltages wurde der Start der beiden Mannschaften der Busch-Bouler in die NPV-Saison fast vergessen.

 

Doch grade die erste Mannschaft sorgte am Sonntag in Egestorf (bei Barsinghausen) dafür, dass die Busch-Bouler auch sportlich auf dem richtigen Weg sind. Als Aufsteiger in der Bezirksoberliga ließ man den beiden Schaumburger Kontrahenten BF Exten und BF Bad Nenndorf 3 keine Chance und siegte schließlich in beiden Partien mit 5:0. Damit steht das Team an der Spitze der Tabelle. Ebenfalls erfolgreich startete der TSV Halle 2 in die Saison und gewann beide Spiele.

 

Die zweite Mannschaft trat zu ihrem Spieltag in Bad Nenndorf an und bekam es ebenfalls mit zwei Schaumburger Gegnern zu tun. Das erste Spiel gegen den TSV Liekwegen ging mit 1:4 verloren, dabei verpasste man es knapp, nach der Triplette-Runde mit 2:0 zu führen. Das anschließende Spiel gegen Bad Nenndorf 5 wurde zu einer ganz engen Kisten. Unterstützt von der ersten Mannschaft, die nach dem eigenen Spieltag noch in den Bad Nenndorfer Kurpark gekommen war, holte sich die Zweite einen 3:2-Erfolg, der noch ganz wichtig werden kann.

 

Alle Spielerinnen und Spieler haben gestern eine große Geschlossenheit gezeigt, die wir auf und abseits des Platzes brauchen, um noch weiteres mit den Busch-Boulern zu erreichen.

In der Liga geht es für beide Mannschaften am 29. Mai weiter, dann spielt die Zweite in Liekwegen, die erste bestreitet einen Heimspieltag im Wiedensahler Boule-Park.

 

25.04.

Bilder von der Hochseeinsel

 

Nach intensiven Wochen der Arbeit, in denen einige Dinge zu kurz gekommen sind, gibt es nun einen bebilderten Rückblick auf den Ausflug der Busch-Bouler nach Helgoland. Eine ganze Reihe Fotos ist dabei entstanden. Vielen Dank an die Fotografen, die ihre Bilder zur Verfügung gestellt haben. Eine Auswahl an Fotos findet ihr hier.

 

23.04.

Osterholz mit drei - dahinter drei mit einem

In Runde 1 des Bundesliga-Spieltages gewann Meister Osterholz gegenAufsteiger Krähenwinkel mit 5:0, Ibbenbüren schlug Bonn mit 4:1.

 

In der zweiten Runde trafen die Sieger und die Verlierer von Runde 1 aufeinander.

Bad Godesberg schlug dabei Krähenwinkel 4:1. Ibbenbüren hielt lange gegen Osterholz mit, verlor am Ende knapp mit 2:3.

 

Der Titelverteidiger aus Osterholz gewann auch das dritte Spiel. Gegner Bad Godesberg wehrte sich aber nach Kräften und war an der Überraschung dran. Am Ende hieß es 3:2 für den VFPS.

Zum ersten Sieg in der Bundesliga kamen die Krähen gegen Ibbenbüren. Mit dem 3:2-Erfolg setzten der TSV Krähenwinkel ein wichtiges Zeichen im Abstiegskampf, der nach den ersten beiden Runden eingeläutet war.

 

Wir bedanken uns bei den Spielern, den Offiziellen und allen Zuschauern, die für eine tolle Kulisse trotz teils eisiger Temperaturen gesorgt haben.

Noch mehr Fotos folgen.

BV Ibbenbüren
BV Ibbenbüren
1. BPC Bad Godesberg
1. BPC Bad Godesberg
TSV Krähenwinkel-Kaltenweide
TSV Krähenwinkel-Kaltenweide
VFPS Osterholz-Scharmbeck
VFPS Osterholz-Scharmbeck

Das entscheidende Mixte-Match in Runde 2 zwischen Ibbenbüren und Osterholz vor gespannter Kulisse
Das entscheidende Mixte-Match in Runde 2 zwischen Ibbenbüren und Osterholz vor gespannter Kulisse

20.04.

Selbstbewusster Aufsteiger

 

Nach fünf vergeblichen Versuchen hat es der TSV Krähenwinkel-Kaltenweide im vergangenen Oktober geschafft und den Aufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht.

Mit dem Selbstvertrauen, das man als Sieger des Hallencups im Februar getankt hat, als man unter anderem den Liga-Konkurrenten aus Ibbenbüren schlug, wollen die "Krähen" nun auch im Oberhaus des deutschen Pétanques ihre Flügel ausbreiten.

Mehr zum TSV KK findet ihr ab jetzt im Portrait.

 

20.04.

Von 18 auf 8

 

Mit der Aktualisierung der NPV-Vereinsrangliste springen die Busch-Bouler der TuSG Wiedensahl um zehn Positionen nach oben und liegen nun auf dem achten Rang. Das ist die bisher höchste Platzierung in diesem Ranking. Noch nicht erfasst sind die Punkte vom Gänselieselturnier in Göttingen.

Insgesamt 15 Busch-Bouler sind in der Einzelrangliste des NPV notiert, davon derzeit vier in den Top 100.

 

Info. Wie bei der DPV-Rangliste zählen für jeden Verein die Punkte der sechs bestplatzierten Spieler. In der Einzelwertung zählen für jeden Aktiven ebenfalls die sechs besten Resultate. Die NPV-Einzelrangliste ist maßgebend für die Setzlisten bei Landesmeisterschaften.

 

18.04.

"Die Wiege des deutschen Pétanque"

 

So wird der 1.BCP Bad Godesberg bezeichnet, denn er ist der älteste Bouleclub Deutschlands. Als dieser hat er nicht nur eine lange Tradition, sondern auch einen festen Platz in der Bundesliga. Der Verein ist Gründungsmitglied und hat seit 2007 nur zwei Jahre verpasst. Am kommenden Sonntag wird der Verein aus Bonn in Wiedensahl zum ersten Spieltag der neuen Saison antreten. Hier findet ihr ein Portait des 1.BCP.

 

17.04.

Ranglistenauftakt in Göttingen

 

Beim ersten NPV-Ranglistenturnier des Jahres in Göttingen konnten zwei Busch-Bouler besonders überzeugen. Klaus Sö. und unser Neuzugang Holger spielten sich zusammen mit Karl-Heinz Krämer (Liekwegen) bis ins Viertelfinale des A-Turniers, wo es eine knappe 11:13-Niederlage gegen ein Team aus Hannover gab. Dennoch ein tolles Ergebnis für das Team, das sich erst kurzfristig so zusammengefunden hatte

 

Über 200 Spieler hatten sich auf den Weg nach Göttingen gemacht, um um den Titel des 22. Gänselieselturniers zu spielen, darunter auch sechs Busch-Bouler.

Der Sieg ging schließlich an die favorisierten Jan Garner, Till-Vincent Goetzke und Bernd Hoffmann, die am kommenden Sonntag in Wiedesahl mit ihrem Verein, dem VFPS Osterholz-Scharmbeck in die Bundesliga-Saison starten.

 

14.04.

Dauerbrenner aus Westfalen

 

Seit 2010 spielt der BV Ibbenbüren ununterbrochen in der Pétanque-Bundesliga und wird somit in Wiedensahl in seine siebte Saison starten. Nicht nur wegen der regionalen Nähe zu den "Nachbarn" aus Westfalen wird der Auftritt des BV Ibbenbüren in Wiedensahl mit Sicherheit ganz genau beachtet werden. Schließlich hat der Verein seit dieser Saison mit Jenny Schüler eine Schaumburgerin in ihren Reihen.

Mehr über den Verein gibt es ab jetzt im Portrait.

 

11.04.

Erkenntnisse gewonnen

 

Am vergangenen Sonntag fand im Wiedensahler Boule-Park ein Testspieltag für die anstehende NPV-Saison statt. Mit dabei waren beide Teams der Busch-Bouler sowie der Regionalligist BF Bad Nenndorf 2 und der BV Ibbenbüren, der die Plätze für den Bundesligaspieltag in Wiedensahl kennen lernen wollte.

 

Team 1 trat erstmals mit dem kompletten Kader an und wollte so den Bundesligisten in Runde 1 ein wenig ärgern. Dieser erwies sich jedoch insgesamt als -noch- zu stark, sodass am Ende ein 1:4 stand.

In Runde 2 ging es dann gegen Bad Nenndorf 2, die in dieser Saison eine Klasse höher spielen. Hier zeigte sich Team 1 jedoch eine gute Leistung und siegte schließlich mit 4:1.

Damit konnte man in drei Testspielen gegen Regionalligisten gewinnen. Ein klares Zeichen, in welche Richtung es für Team 1 gehen soll.

 

Team 2 spielte zunächst gegen Bad Nenndorf und konnte mit dem zwei Klassen höher spielenden Gegner lange mithalten. Eine knappe 2:3-Niederlage sollte dem Team Aufwind geben.

Im abschließenden Spiel gegen Ibbenbüren hieß es zwar am Ende 0:5, doch einige Spiele konnten lange offen gehalten werden und für die meisten war es eine wichtige Erfahrung, auch mal gegen ein Gegner auf diesem Niveau zu spielen.

 

So sind beide Teams gut gerüstet für den anstehenden ersten Spieltag der Saison am Sonntag, den 24. April.

 

08.04.

Der Meister als Erstes

 

Als Einstimmung auf den Bundesliga-Spieltag  bei uns in Wiedensahl stellen wir nach und nach die Vereine vor, die am 23. April im Wiedensahler Boule-Park antreten werden.

Dabei gibt es Informationen zum Verein, eine komplette Liste des Kaders, sowie Kurzportraits der Spielerinnen und Spieler, die es besonders zu beachten gilt.

Den Anfang macht der amtierende deutsche Vereinsmeister, der VFPS Osterholz-Scharmbeck.

 

08.04.

Unter den besten 50

 

Im aktuellen DPV-Vereinsranking verbessern sich die Busch-Bouler der TuSG Wiedensahl um über 20 Positionen und belegen nun den 49. Rang. Grund für diesen Sprung sind die Vereinswechsel, die nun in der Rangliste berücksichtigt werden. Dadurch gehören wir nicht nur zu den besten 50 Vereinen Deutschlands, sondern auch zu den fünf besten des NPV, die in der DPV-Rangliste vertreten sind. Diese tolle Platzierung wollen wir nun in der kommenden Saison weiter verbessern.

 

Info: Insgesamt stehen 242 Vereine aus zehn Landesverbänden in der DPV Vereinsrangliste. Für diese zählen die Punkte der sechs bestplatzierten Spieler jedes Vereins.

 

05.04.

Grünes Land, Rote Kant, Weißer Sand

Die Busch-Bouler auf dem Helgoländer Bouleplatz
Die Busch-Bouler auf dem Helgoländer Bouleplatz

 

Mit 15 Busch-Boulern brachen wir am frühen Freitag Morgen auf, um ein langes Wochenende auf der Hochseeinsel Helgoland zu verbringen. Schließlich kehrten wir am Montag Abend nach Wiedensahl zurück.

Dazwischen lagen 4 Tage, die schöner kaum hätten sein können. Eine schöne Unterkunft mit hervorragendem Frühstück, den Bouleplatz direkt vor der Haustür, größtenteils sonnigem Wetter und ein guter Zusammenhalt soviel viel Spaß auf dem Platz und in den Helgoländer Restaurants und Kneipen machten das Wochenende zu einer großartigen Erfahrung, die wir gerne wiederholen wollen.

Ein ausführlicher Bericht sowie weitere Fotos von der Insel folgen in Kürze.

 

01.04.

Nur die Frauen

 

Nachdem das vergangene Jahr ganz im Zeichen von Max & Moritz stand, sollen in diesem Jahr auch andere Geschichten von Wilhelm Busch gewürdigt werden. Das hat der Rat der Gemeinde Wiedensahl beschlossen und auch die Busch-Bouler darauf hingewiesen, dass weitere Veranstaltungen mit anderen Werken Buschs in Verbindung gebracht werden sollen. Deshalb haben wir uns darauf geeinigt, den Max & Moritz-Cup in diesem Jahr zum "Fromme Helene-Cup" zu machen.

 

Durch die Namensänderung wird natürlich auch eine Änderung des Modus nötig. Statt eines Doublette-Turniers spielen wir am 02. Juli nun ein Tête-Turnier, nur für Frauen.

Alle Frauen, die sich bisher für den Max & Moritz-Cup angemeldet haben, behalten ihren Startplatz. Alle angemeldeten Männer sind eingeladen, zuzuschauen und die Frauen zu unterstützen, spielen können sie in diesem Jahr aber nicht.

 

Wir entschuldigen uns für jegliche Unannehmlichkeiten, die damit verbunden sind, kommen der Aufforderung des Rates aber nach, da dieser uns stets bei Veranstaltungen sowie dem Bau unseres Boule-Parks unterstützt hat.

 

Hier gehts zu weiteren Infos.

 

31.03.

28 spielen um den Titel

 

Zur diesjährigen Wiedensahler Boule-Meisterschaft haben sich 28 Teams und damit vier mehr als im vergangegen Jahr angemeldet. Bei der Auslosung wurden diese auf vier Vorrundengruppen verteilt, in denen jede Mannschaft um den Einzug in die Finalrunde am Samstag, den 02. Juli spielen wird. Die besten 12 Teams werden dazu antreten.

Die Spiele der Vorrunde müssen bis zum 25. Juni beendet sein. Gespielt wird im Wiedensahler Boule-Park. Alle Gruppen findet ihr ab jetzt hier.

 

24.03.

Neuer Mann aus Auhagen

 

 

Wir freuen uns, mit Matthias Thürnau einen weiteren Neuzugang bei den Busch-Boulern begrüßen zu dürfen.
Matthias kommt aus Auhagen und spielt dort, in Steinhude und seit einiger Zeit auch donnerstags bei uns Boule. Er war regelmäßiger Gast bei den Sieben Streichen und ist bereits bei einigen Turnieren in Schaumburg an den Start gegangen. Mit dem Eintritt in die TuSG wird er auch eine Lizenz für unseren Verein bekommen und unsere zweite Mannschaft im Ligaspielbetrieb unterstützen. Wir wünschen Matthias eine schöne Zeit bei uns.

20.03.

Helmut holt den letzten Streich

Die ersten 8 beim siebten Streich: Daniel (4.), Michael (8.), Thomas (7.), Gisela (5.), Holger (2.), Helmut (1.), Ralph (3.), Werner (6.)
Die ersten 8 beim siebten Streich: Daniel (4.), Michael (8.), Thomas (7.), Gisela (5.), Holger (2.), Helmut (1.), Ralph (3.), Werner (6.)

 

Nach Frühlingsanfang sah es beim letzten Streich unserer Super Mêlée-Serie zwar nicht aus, - die meiste Zeit bedeckten graue Wolken den Himmel - doch trotzdem kamen noch einmal 48 Spielerinnen und Spieler in den Wiedensahler Boule-Park, um bei Kaffee, Glühwein und frischer Bratwurst den Sieg auszuspielen.

 

Dieser ging am Ende hochverdient an Helmut Diekmann (Lindhorst), der in drei Partien grade einmal vier Gegenpunkte zuließ. Dahinter spielten sich mit Holger Dahne und Ralph Schüler (der gleichzeitig dafür sorgte, dass die Familie bei jedem Streich auf dem Podest vertreten war) zwei Busch-Bouler auf die Plätze 2 und 3.

 

Ebenfalls ungeschlagen blieben Daniel Rathe (Frielingen), Gisela Heske (Rehren), Werner Czarnecki, Thomas Volpini (beide Bad Nenndorf) und Michael Sendler (Wiedensahl), die sich somit allesamt  über einen Umschlag freuen durften.

 

Die Sieben Streiche 2016 haben insgesamt etwa 80 Aktive nach Wiedensahl gelockt. Sieben Spieler beteiligten sich sogar an allen sieben Streichen und wurden daher noch mit einem Extra-Präsent für die Kontinuität bedacht.

Auch im kommenden Jahr soll es wieder die Sieben Streiche geben.